Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wetterlexikon -> Abendrot

[Wetterphänome] Abendrot und sein optischer Effekt

Von rosa bis rötlich - wie entstehen diese Effekte?

In der Bergwelt kennt man das Alpenglühen, das am Morgen oder Abend vor dem Sonnenaufgang bis nach dem Sonnenuntergang entsteht. Der gleiche Effekt ist auch abseits der Berghänge zu beobachten und wird dann aber als Abendrot bezeichnet. Ein wesentlicher Hintergrund ist dabei das Farbspektrum des Sonnenlichts.

Wie entsteht das Abendrot?

Abendrot heißt der Eindruck deshalb, weil der Effekt am Abend noch stärker ausgeprägt ist und weil er von den Menschen öfter beobachtet wird als am frühen Morgen. Beim Abendrot erscheint der Himmel in beeindruckenden Farben, die von rosa bis zu rötlich reichen, weil die direkte Sonnenbestrahlung nicht mehr möglich ist. Die Sonne ist hinter dem Horizont verschwunden, aber die Sonnenstrahlen erreichen den beobachteten Raum dennoch, wobei sich der Winkel ständig verändert und die Länge des Strahlungsweges verlängert wird.

Man befindet sich dabei bei einem zentralen Thema der Astronomie, denn jegliche Entfernung und Bewegung der Himmelskörper - oft Millionen von Lichtjahren entfernt - werden durch die Spektralanalyse festgestellt. Das Licht von Himmelskörpern wie auch unserer Sonne ist bei vollem Spektrum rot, gelb und blau in gleichen Anteilen. Verändert sich aber die Position der Lichtquelle, so verschieben sich auch die Farben oder manche sind gar nicht zu sehen. Dieser Effekt hat mit der Wellenlänge der Lichtanteile zu tun.

Da die Sonnenstrahlen aus kurzwelligen und langwelligen Anteilen bestehen und beim Sonnenuntergang durch den Winkel die kurzwelligen Anteile immer stärker herausgefiltert werden, erscheint das Sonnenlicht rötlich, weil dies die Farbe der langwelligen Anteile der Sonnenstrahlen ist. Somit verändert sich nichts an der Sonne oder am Wetter generell, sondern nur die Position der Sonne im Verhältnis mit dem Standort des Beobachters und die Folge ist eine andere Farbstruktur der Sonnenstrahlen, als man untertags genießen konnte. Am Nachmittag fällt es aber nicht auf, dass die Sonnenstrahlen eine Zusammensetzung aus verschiedenen Farben beinhaltet, erst durch eine Veränderung des Winkels wird dies offenbar.

Abendrot und Fotografien

Dadurch entstehen die beliebten Fotografien vom Sonnenuntergang und dem damit verbundenen Abendrot. Urlaubsbilder vom Meeresstrand in Kombination mit dieser Erscheinung sind ebenso beliebt wie auch Bilder von Wäldern oder anderen Landschaftsaufnahmen. Vor allem die Aufnahme des Meeres mit der rötlichen Farbstruktur ist sehr beliebt und eine häufig gewählte Szene, weil sich die rötliche Farbpalette auch in der Wasseroberfläche spiegelt und sich damit noch ganz andere Reflektionen aufnehmen lassen.

Bücher und Produkte rund ums Wetter

Das Wetter bewegt die Menschen täglich, sei es in Form von Büchern, um mehr über das Wetter zu lernen und die Entstehung der Wettersituationen zu verstehen oder sei es in Form der Wetterstation, um das aktuelle Wetter prüfen zu können. Beides gibt es unter anderem bei folgenden Anbietern:

Artikel-Infos

Entstehung des Abendrot beim WetterArtikel-Thema:
[Wetterphänome] Abendrot und sein optischer Effekt
letztes Datum:
20. 03. 2020

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Wetterbegriffe rund um Wetterphänomene

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten