Sie sind hier: Startseite -> Freizeit/Urlaub -> Wanderwege -> Sonnwendstein - Maria Schutz Wanderung

Wanderung vom Sonnwendstein nach Maria Schutz

Bergab statt bergauf ist die Devise dieses Vorschlags

Maria Schutz ist eine Gemeinde im südlichsten Niederösterreich zwischen Mürzzuschlag und Gloggnitz im Semmeringgebiet. Von dort aus gab es lange den Wandertipp, den Sessellift zu nutzen, um den Sonnwendstein zu erreichen. Das hatte den Vorteil, dass man den Anstieg aussparen konnte, doch der Sessellift wurde eingestellt und diese Option steht nicht mehr zur Verfügung.

Wanderweg Sonnwendstein - Maria Schutz: die Strecke

Bei der ehemaligen Talstation des Sesselliftes kann man sein Auto parken und wandert nun zur Bergstation auf 1.481 Meter Seehöhe. Von dort führt ein kurzer Weg über Serpentinen zum Gipfel des Sonnwendsteins mit einer Höhe von 1.523 Meter. Der Sonnwendstein bietet sich als Rundumblick an, der bis in das Wiener Becken Einblicke gewährt und das gesamte Areal von Semmering, Rax und Schneeberg im Norden sowie vieler weiterer hoher Berge im Westen und Südwesten zeigt.

Nach dem Besuch des Gipfels wandert man den Weg zurück zur Bergstation und nutzt dann die rote Markierung, die abwärts am Schutzhaus vorbeiführt. Bei der nun folgenden Kreuzung wählt man erneut die rote Markierung und passiert den Erzkogel, den man aber auch als zusätzliche Station erwandern könnte. Auch er bietet einen wunderbaren Rundumblick.

Der Wanderweg selbst führt an seiner Rückseite vorbei zur Burgerwiese und zur nächsten Weggebelung. Die rote Markierung würde zum Pfaffensattel führen, man wählt aber die gelbe Markierung, die zur Einmündung des Güterweges Schwarzenberg führt. Dieser Weg ist als "Alter Weinweg" bekannt, bezogen auf den früheren Fuhrwerksverkehr. Der Weg führt geradeaus abwechselnd über Wiesen und Hochwald zum Kummerbauerstadel. Eine Almstraße führt ins Tal, vorbei an einer Aussichtswarte zum Ausgangspunkt in Maria Schutz.

Durch die Fahrt mit dem Sessellift konnte man früher die Wanderung in 2,5 Stunden durchführen, aber da der Aufstieg zum Sonnwendstein nun auch berücksichtigt werden muss, ist mit einer Gehzeit von vier bis fünf Stunden zu rechnen. Der Sonnwendstein bietet eine herrliche Aussicht und bei Glück mit der Fernsicht kann diese noch besser genossen werden.

Lesen Sie auch

Niederösterreich hat von allen Bundesländern Österreichs die mit Abstand größte Fläche und damit auch sehr viele Möglichkeiten für ein Wandererlebnis. Dabei gibt es sehr unterschiedliche Strukturen. Im Waldviertel im Nordwesten gibt es viele Hügel und eine sehr wechselnde Landschaft, im Weinviertel im Nordosten ist das Terrain viel flacher, im Industrieviertel südlich von Wien und der Donau gibt es das Flachland und dann den Übergang zu Hügel und den alpinen Regionen der Hausberge von Semmering bis zum Schneeberg. Und schließlich gibt es das hügelige Mostviertel im Südwesten, das ganz im Süden reichlich Berge bieten kann.

Den kompletten Überblick der gespeicherten Wanderwege in Niederösterreich finden Sie auf der Seite der Wanderwege in Niederösterreich.

Wanderwege im Industrieviertel

Das Industrieviertel bietet angenehme Familienwanderungen im Flachland genauso an wie auch längere Wanderwege speziell im Süden einer prächtigen Aussicht auf die beginnende Bergwelt von Österreich. Es gibt aber auch sehr bekannte Wanderziele bei den Städten wie den Hohen Lindkogel bei Baden oder den Anninger bei Mödling.

Diesen Artikel teilen

      Infos zum Artikel

      Wanderung vom Sonnwendstein nach Maria SchutzArtikel-Thema: Wanderung vom Sonnwendstein nach Maria Schutz

      Beschreibung: Wanderung vom Sonnwendstein nach Maria Schutz im Semmeringgebiet, eine leichte Wanderung, die stets bergab verläuft.

      letzte Bearbeitung war am: 26. 09. 2020