Sie sind hier: Startseite -> Urlaub -> Wandern

Wandern - Wanderungen

Lust auf Wandern wieder gestiegen

Per Definition ist Wandern eine Form der gehenden Fortbewegung. Sie unterscheidet sich vom Spazierengehen allerdings dadurch, dass beim Wandern längere Strecken zurückgelegt werden und auch normalerweise ein zügigeres Tempo gewählt wird. Normalerweise deshalb, weil es keine fixe Definition gibt.

Vom Spaziergang zur Wanderung

Für gewöhnlich geht man von einem Spaziergang aus, wenn etwa vier Kilometer in der Stunde zurückgelegt werden. Eine Wanderung wird mit fünf, eine sehr zügige gar mit sechs Kilometer in der Stunde zurückgelegt, wobei auch diese Angabe hinkt, weil es vom Gelände abhängt. Wenn man stets bergauf geht, wird dieses Tempo nicht zu halten sein.

Wanderung und seine Formen

Eine Wanderung ist stets mit dem Ziel verbunden, sich in der freien Natur zu bewegen. Die Motivation und Art der Wanderung kann aber völlig unterschiedlich sein und deshalb gibt es innerhalb der großen Gruppe vom Wandern viele verschiedene Arten, wie man diese Freizeitbeschäftigung, die auch gerne als Sportart angesehen wird, ausübt.

Wer beispielsweise mit den Kindern gerne durch Wälder streift und auf eine Alm aufsteigt, um dort eine Rast zu machen oder entlang von Bächen wandert, bewegt sich im Bereich der klassischen Wanderung. Geht die Wanderung in die hohen Berge, spricht man vom Bergwandern. Die Ausführung ist die gleiche wie beim normalen Wandern, in der Definition findet sich nur der geografische Zusatz, dass die Berge das Ziel sind.

Wird eine Wanderung auf großer Höhe - beispielsweise einen Bergkamm entlang durchgeführt, so spricht man vom Höhenwandern. Eine weitere beliebte Form des Wanderns ist die Weitwanderung. Ihr Name verrät schon, dass es sich hierbei um lange Distanzen handelt, die überwunden werden.

Neben der klassischen Freizeitbeschäftigung, der meistens am Wochenende oder im Urlaub nachgegangen wird, gibt es das Wandern auch im beruflichen Umfeld und in der Bildung. Forscher wandern zum Beispiel in ihrem Zielgebiet, um bestimmte Veränderungen der Landschaft festzustellen oder sie untersuchen die Bergwelt. Eine Bildungswanderung ist hingegen wandern mit dem Ziel, bewusst etwas zu lernen. Durch die engere Naturverbundenheit sind beispielsweise Naturlehrpfade wieder sehr wichtig geworden und viele Schulklassen machen Ausflüge zu diesen Wegen, auf deren Stationen viel über Bäume, Pflanzen und Tiere gelernt werden kann.

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden:

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: