Sie sind hier: Startseite -> Veranstaltungen -> Jahrmarkt Österreich

Jahrmarkt in Österreich

Volksfest häufig an einem religiösen Feiertag

Der Jahrmarkt ist eine Veranstaltung, die man seit dem Mittelalter kennt und die zwar heute eine andere Bedeutung hat, doch für die Stadt oder Gemeinde spielt der Markt eine ähnlich wichtige Rolle. Dieser Markt bietet sich natürlich zum Einkaufen an, aber vor allem spielt der Volksfestcharakter eine große Rolle und lockt viele Menschen an.

Jahrmarkt vom Mittelalter bis zur Gegenwart

Entstanden ist der Jahrmarkt als Veranstaltung schon im Mittelalter und wurde in Städten abgehalten. Dabei durfte aber nicht jede Stadt einfach diesen Markt anbieten, es brauchte die Bewilligung durch die Herrscher wie Kaiser, König oder Fürst. Erst dann durfte ein solcher Markt auch wirklich organisiert werden und der Name verrät das Konzept, denn der Markt findet einmal pro Jahr statt. Im Mittelalter war dies oft sogar eine mehrtägige Veranstaltung, bei der die Bauern (Landwirte), Handelsreisenden und andere Anbieter ihre Produkte zum Verkauf angeboten haben und es zudem Unterhaltung gab. Für das Umland war damit der Markt auch bedeutsam, weil man an einer Stelle verschiedenste Handelspartner und Anbieter vorfinden konnte. Denn lange Reisen waren damals mühsam und deshalb gab es den Markt auch nicht zum Beispiel jeden Monat - das wäre fast nicht möglich gewesen.

Heute ist der Jahrmarkt immer noch eine Veranstaltung, die meist einmal pro Jahr stattfindet, aber natürlich ohne besonderer Bewilligung, weshalb viele Gemeinden und Städte diesen Markt organisieren. Er dient heute nicht dem Angebot der Unternehmen und Bauern alleine, sondern vor allem der Unterhaltung und des Tourismus. Die Gemeindekasse kann gut gefüllt werden, wenn man auch die Menschen aus den großen Städten erreichen kann und diese haben einen fröhlichen Tag vor sich - mit Spiel und Spaß, Speisen und Getränke und auch mit musikalischen Darbietungen.

Der Jahrmarkt wird häufig im Zusammenhang mit der Religion angeboten und zwar in dem Sinne, dass an einem religiösen Feiertag der Markt abgehalten wird. Ein anderer Ansatz ist, dass das Gründungsjahr einer Stadt als Grundlage für den Termin gewählt wird. In beiden Fällen ist der Markt meist jedes Jahr am gleichen Tag organisiert, nur bei beweglichen religiösen Feiertagen ändert sich das Datum, wie man es vom Osterfest oder den Feiertagen im Mai und Juni her kennt.

Jahrmarkt und Krämermarkt

Der Jahrmarkt wird oft auch mit anderen Bezeichnungen umschrieben und es gibt auch Überschneidungen. Der typische Jahrmarkt findet einmal pro Jahr statt, wie beschrieben. Aber es gibt auch den Kirtag (in Tirol und Kärnten Kirchtag), der einmal pro Jahr am Tag der Kirchengründung gefeiert wird. Häufig ist Kirtag und Jahrmarkt die gleiche Veranstaltung - mal als Kirtag, mal als Jahrmarkt bezeichnet. Dazu gibt es auch den Krämermarkt, der eine ähnliche Funktion hat und das Zusammentreffen von Händler und potentiellen Kunden ermöglicht, zudem kann man sich treffen und Spaß haben.

Außerdem ist es nicht mehr so, dass der Jahrmarkt wirklich nur einmal im Jahr stattfindet. In Städten wie etwa Graz gibt es typische Märkte, die viermal pro Jahr angeboten werden und so handhaben das auch kleinere Städte und sogar manche Dörfer. Es gibt auch die Bezeichnung Jahrmarkt in manchen Gemeinden, in denen jeden Monat ein solcher Markt veranstaltet wird, obwohl das dann schon recht weit vom ursprünglichen Gedanken entfernt ist. Die Überschneidung mit dem Flohmarkt ist dann oft schon gegeben.

Artikel-Infos

Jahrmarkt in ÖsterreichArtikel-Thema:
Jahrmarkt in Österreich
letztes Datum:
02. 01. 2020

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

Gas - durchblicker.at

Aktuelle Aktionen

Conrad ATHSE24 ATOTTO ATTchibo ATThalia ATUniversalZooplus AT