Sie sind hier: Startseite -> Urlaub -> Urlaubslexikon -> Urlaubsarten: nach Dauer -> Städtetourismus

Städtetourismus - Städtereisen

Kurzurlaub in der Metropole

Der Städtetourismus gewinnt immer mehr an Bedeutung und wird zur wichtigen Einnahmequelle für die Stadtkasse. Seit den 1990er-Jahren schätzt man den Anstieg des Städtetourismus auf jährlich etwa drei Prozent, was einen beträchtlicher Zugewinn bedeutet, aber auch so manches Problem mit sich bringt.

Städtetourismus und Städtereisen

Urlaubslexikon StädtetourismusDie Städtereisen und ihre immer größere Popularität haben soziale Hintergründe, die die Begeisterung der Besucherinnen und Besucher in einer großen Metropole oder auch in größeren Städten leicht erklärt. Denn die Tradition, dass man ein Jahr arbeitet und dann für drei oder gar vier Wochen auf Urlaub geht, ist Geschichte. In den wenigsten Branchen und Unternehmen kann man diese Möglichkeit überhaupt in Anspruch nehmen. Stattdessen werden mehrere Urlaube genutzt, um kürzer, aber dafür auch öfter ausspannen zu können und den beruflichen Alltag hinter sich zu lassen.

Es macht aber wenig Sinn, für drei Tage an den griechischen Strand zu fahren, weil das Urlaubsgefühl gar nicht aufkommen kann, ehe man wieder heimfahren oder -fliegen muss. Eine Städtereise macht weit mehr Sinn, weil man schnell in das Flair der Stadt eintauchen kann, man kann sich die kulturellen Highlights anschauen oder man kann die Stadtreise auch nützen, um Freunde und Bekannte bzw. Verwandte zu besuchen.

Auch große Veranstaltungen können ein Grund sein, vor allem kann man sich die kulturellen Angebote anschauen und das ist über ein Wochenende möglich, wäre aber drei Wochen lang eher zu langweilig. Es gibt die verschiedensten Motivationen für den Städtetourismus, der immer mehr boomt.

Städtebesuch und Besuch von Veranstaltungen

Der Städtetourismus boomt aber auch deshalb, weil man mehrere Faktoren miteinander verknüpfen kann. Denn viele Menschen nützen sogenannte Kulturreisen, um eine Stadt für zwei bis drei Tage zu besuchen und gleichzeitig einen Abend mit einem Musical, einer Oper oder einer anderen kulturellen Veranstaltung aufzubessern, was zu Hause nicht möglich ist, weil dort das kulturelle Angebot nicht vorhanden ist.

Gleiches gilt für Sportevents oder große Konzerte, für die eine Stadt besucht wird, um die Stadt kennenzulernen und gleichzeitig das begehrte Konzert genießen zu können. Ticketanbieter bieten in der Zwischenzeit nicht nur die Tickets für die Konzerte oder andere Events an, sie bieten auch Kombinationen mit Übernachtung als Eventreise an. Diese Angebote werden immer öfter angenommen und verstärken den Wert des Städtetourismus zusätzlich.

Popkonzerte und große Veranstaltungen wie Marathonläufe oder Musikfestivals sind damit eine optimale Grundlage und Werbeplattform für die Städte geworden. Die Städte organisieren daher nicht nur die Veranstaltungen, damit die Leute Musik hören können oder sich sportlich betätigen können, sie nutzen den Mehrwert als Werbung für die Stadt und als Förderung für den Städtetourismus.

Das Problem Massentourismus

An sich ist der Städtetourismus eine Goldgrube für die bekannten Städte, weil man sehr viel Geld generieren kann. Aber das Problem ist, dass viele begeistert von ihrem Kurzurlaub erzählen und andere dies auch erleben wollen und diese anderen sind sehr viele andere ergo wird es zuviel. Städte in Europa von Venedig über Rom bis Barcelona, teilweise auch Athen oder Paris sind so überlaufen, dass zum einen der Aufenthalt mühsam wird, weil es überall Schlangen von Touristen gibt und zum anderen ist es für die Bewohner der Stadt auch schon echt mühsam geworden.

Deshalb gibt es auch schon erste Überlegungen mit Gebühren und anderen "Anti-Tourismus"-Maßnahmen, weil man zwar das Geld gerne kassiert, aber die Qualität der Stadt muss auch erhalten bleiben. Mittlerweile scheint es so, als ob ein Schwarm Heuschrecken die Stadt heimsucht und das ist nicht nur ein Stadtproblem. Im Wintertourismus hat man die Klagen etwa in Salzburg oder Tirol auch schon vernommen, dass es mittlerweile zuviel wird. Urlaub ja, Urlaubseinnahmen auch, aber bis zu einer bestimmten Grenze.

Ebenfalls interessant:

Urlaubsarten nach Dauer

Fernreisen

Urlaubsreise planen: die Fernreise ist eine lange Flugreise in ferne Länder, wie sie heute nichts mehr Besonderes darstellt.

Kurzurlaub

Der Kurzurlaub wird immer öfter angestrebt und umfasst nur ein paar Tage Aufenthalt statt einem längeren Urlaub über 2-3 Wochen.

Langzeiturlaub

Urlaubsbegriffe: unter dem Langzeiturlaub versteht man eine Urlaubsreise, die zumindest drei Wochen lang andauert.

[aktuelle Seite]

Städtetourismus

Der Städtetourismus ist eine Urlaubsform, bei der man für ein paar Tage eine Großstadt besucht und Sehenswürdigkeiten aufsucht.

Weltreise

Die Weltreise ist eine bewusst lange gewählte Form des Urlaubs, die in unterschiedlicher Form und aus verschiedener Motivation heraus angetreten werden kann.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Urlaubsarten: nach Dauer

Startseite Urlaub