Sie sind hier: Startseite -> Lebensmittel -> Mais

Mais und seine Nährstoffe

Sehr gesundes Getreide

Der Mais ist ein Getreide, das gerne auch als Gemüse definiert wird, was letztlich aber nicht so wichtig ist. Er schmeckt sehr gut und hat sich als Zutat für viele Gerichte längst bewährt. Man findet ihn in Gemüseauswahlen, im Röstgemüse und als Zutat in Salatrezepte, zu denen sich der Mais bestens kombinieren lässt.

Mais

Mais und Gesundheit

Viele Menschen haben mit Lebensmittel, besonders mit Getreide ein Problem, weil Gluten, ein Eiweißstoff, enthalten ist. Hier punktet der Mais auf besondere Weise, weil er dieses Eiweiß nicht enthält und als Alternative in Frage kommt.

Der Mais weiß auch neben dem Geschmack und seiner attraktiven Farbe zu überzeugen. Er enthält viele Ballaststoffe und hilft damit bei der Verdauung und kann auch beim Abnehmen eine Hilfe darstellen. Er entwässert und unterstützt die Nierenfunktion. Dem Mais wird auch nachgesagt, dass er bei Blasenprobleme regulierend wirkt. Die Liste der Nährstoffe, die dieses kleine Getreide liefern kann, ist lang. Vitamin A, K, B1 und B6 werden zur Verfügung gestellt, vor allem Vitamin K kommt sehr reichlich vor. Dazu gibt es Phosphor, Magnesium, Zink und Selen.

Mais in der Ernährung

Der Ursprung des Mais wird mit Mexiko angegeben. Heute ist das Getreide ein Grundnahrungsmittel, das weltweit angebaut wird und das in vielen Gerichten als kleines Detail genutzt wird. Beliebt ist der Mais vielleicht durch seine kleine Dimension, wohl aber eher wegen seiner Farbe. Ein Röstgemüse, bei dem man den Mais mit den grünen Erbsen und den roten Karotten kombiniert, ist vor allem wegen einer bunten Farben für Kinder interessant, die Gemüse sonst eigentlich nicht so mögen. Auch die Erbse ist aufgrund ihrer kräftigen Farbe so beliebt, weil sie so attraktiv aussieht.

Der Mais ist in vielen Gerichten zu finden, zum Beispiel auch auf der Pizza, sowohl in der Fertigpizza als Tiefkühlprodukt im Supermarkt als auch in der Pizzeria. Natürlich ist der Mais in einer Gemüsespeise noch wirkungsvoller, aber er hilft selbst auf der Pizza, wenngleich diese nicht die gesündeste Speise ist - aber ab und an ist sie schwer in Ordnung.

Herkunft und Ernte

Den Mais gibt es das ganze Jahr zu kaufen, aus Österreich bezieht man ihn von Juli bis September, ansonsten ister vor allem aus Ländern fern des EU-Raumes importiert. Ein Problem innerhalb von Österreich fern der Nutzung als beliebtes Getreide/Gemüse ist insofern zu beobachten, als sehr viele Maisfelder angelegt werden und die Gefahr von Monokultur entsteht. Das hat den Hintergrund, dass der Ertrag wirtschaftlich gesehen beim Mais viel höher ist als bei anderen Getreidesorten und ist zu hinterfragen.

Wichtige Herkunftsländer für den Mais sind:

  • Österreich
  • Israel
  • Südafrika
  • Thailand

Inhaltsstoffe

Geht man von 100 Gramm gekochtem Mais (eigentlich Zuckermais) aus, dann erreicht man einen Brennwert von 450 kJoule und erhält folgende Nährstoffe:

  • 67 g Wasser
  • 3,3 g Eiweiß
  • 1,3 g Fett
  • 25,1 g Kohlenhydrate
  • 2,8 g Ballaststoffe
  • 2 mg Kalzium
  • 0,6 mg Eisen
  • 17 mg Natrium
  • 21,7 mg Vitamin A
  • 6,2 mg Vitamin C

Interessant ist die gelbe Farbe, denn man sagt diesem Farbstoff nach, dass er hilft, Vorbeugung gegen Krebserkrankungen zu unterstützen.

Ebenfalls interessant:

Getreide und Getreideprodukte

Amaranth

Amaranth ist ein Lebensmittel, das als Pseudogetreide in Müsli, Babynahrung oder Brot und Gebäck verwendet wird und damit das echte Getreide künstlich ersetzt.

Cornflakes

Die Cornflakes, die als beliebtes Frühstück eingesetzt werden, sind durchaus auch ein Lieferant von Nährstoffe wie etwa reichlich Natrium und bestehen aus Mais und Flocken.

Hafer

Der Hafer ist ein Getreide, das weniger Kohlenhydrate und dafür deutlich mehr Fett und Eiweiß beinhaltet und bei Sportlern sehr beliebt ist.

Haferflocken

Getreide und Nährstoffe: die Haferflocken liefern viel Eiweiß und Ballaststoffe und werden gerne zum Frühstück gegessen.

Kleieflocken gezuckert

Die gezuckerten Kleieflocken sind eine Form von Getreideprodukt, die als Frühstück für viele Ballaststoffe sorgen können.

[aktuelle Seite]

Mais

Der Mais ist eigentlich ein Getreide, wird aber als Gemüse interpretiert und liefert sehr viele Nährstoffe für die Gesundheit und findet sich in vielen Gerichten oder als Beilagen wiede

Reis (Naturreis)

Der Naturreis oder Vollkornreis ist oft in der Küche als Lebensmittel im Einsatz und eine beliebte Zusatz sowie das am meisten gegessene Getreide weltweit.

Roggenkeime

Die Roggenkeime dienen als sehr gute Vitaminquelle mit zahlreichen Nährstoffen und sind häufig Grundlage für Müslis zum Frühstück.

Weizenkeime

Die Weizenkeime sind eine Getreidesorte, die eine große Menge an Nährstoffe, Vitamine und Spurenelemente liefert und beim Müsli oft Thema sind.

Weizenkleie

Die Weizenkleie enthalten als Getreide und Weizenprodukt viele Ballaststoffe und sind damit eine gute Quelle für Vitamine und Mineralien.

Weizenvollkornmehl

Das Weizenvollkornmehl ist ein Getreide, das für das Vollkornbrot genutzt wird und durch die eigene Herstellung sehr viele Vitamine beibehalten hat, weshalb das Vollkornbrot so gesund hist.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Lebensmittel

Startseite Lebensmittel