Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Zitate und Sprüche -> Gotthold Ephraim Lessing

Zitate und Sprüche von Gotthold Ephraim Lessing

Zitate und Auszüge aus Lessings Werken

Gotthold Ephraim Lessing (1729 - 1781) zählte zu den bedeutendsten Dichtern der deutschen Aufklärung. Er beeinflusste sowohl das Theater als auch die gesellschaftliche Stellung der Literatur. Die Bedeutung seiner Werke zeigt sich auch in vielen Zitaten. Nachstehend eine Auswahl.

Gefundene Zitate (64) / zeige Seite 3 von 5

Nicht so redlich, wäre redlicher.
Gotthold Ephraim Lessing aus: Emilia Galotti

Es ist doch sonderbar bestellt, sprach Hänschen Schlau zu Vetter Fritzen, dass nur die Reichen in der Welt das meiste Geld besitzen.
Gotthold Ephraim Lessing

Der reichere Jude war mir nie der bessere Jude.
Gotthold Ephraim Lessing aus: Nathan der Weise

Reiz ist Schönheit in Bewegung.
Gotthold Ephraim Lessing aus: Laokoon

Was für Redner sind wir nicht, wenn der Rheinwein aus uns spricht!
Gotthold Ephraim Lessing

Eine Rose gebrochen ehe der Sturm sie entblättert.
Gotthold Ephraim Lessing aus: Emilia Galotti

... was nennen Sie ruhig sein? Die Hände in den Schoß legen? Leiden, was man nicht sollte? Dulden, was man nicht dürfte?
Gotthold Ephraim Lessing aus: Emilia Galotti

Die Ruinen des einen braucht die allzeit wirksame Natur zu dem Leben des andern.
Gotthold Ephraim Lessing aus: Fabeln

... das Vermögen, Schaden zu können, erweckt, früchte ich, die Lust, schaden zu wollen und es ist besser, unrecht leiden, als unrecht tun.
Gotthold Ephraim Lessing

Das Schämen kann überall an seiner rechten Stelle sein, nur bei dem Bekenntnis unserer Fehler nicht.
Gotthold Ephraim Lessing

Erröten macht die Hässlichen so schön: und sollte Schöne nicht noch schöner machen?
Gotthold Ephraim Lessing aus: Nathan der Weise

Schreibe, wie du redest, so schreibst du schön.
Gotthold Ephraim Lessing

Ha! Lass dich der Teufel bei einem Haar fassen und du bist sein auf ewig!
Gotthold Ephraim Lessing aus: Emilia Galotti

Zuviel kann man wohl trinken, doch nie trinkt man genug.
Gotthold Ephraim Lessing

Tu, was du nicht lassen kannst.
Gotthold Ephraim Lessing aus: Emilia Galotti

1 2 34 5

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Zitate Gotthold Ephraim Lessing SprcheArtikel-Thema: Zitate und Sprüche von Gotthold Ephraim Lessing

      Beschreibung: Zusammenstellung von Zitate und Auszüge aus den Werken von Gotthold Ephraim Lessing (1729 - 1781), einem bekannten Dichter der deutschen Aufklärung.

      letzte Bearbeitung war am: 16. 08. 2019