Sie sind hier: Startseite -> Urlaub -> Urlaubslexikon -> Grenztourismus

Grenztourismus oder Einkaufen über die Grenze

Grenztourismus: Urlaub oder Einkaufstour?

Der Begriff Grenztourismus ist eigentlich ein Begriff aus der Urlaubsbranche und bezeichnet eine Urlaubsreise von einer mittelgroßen Gruppe in die Nähe der Grenze oder darüber hinaus. Er entstand unter anderem auch in einer Zeit, als es noch etwas Besonderes war, Grenzen zu überschreiten oder sich in Grenznähe aufzuhalten, weil es politisch nicht möglich war, diese einfach zu überqueren - vor allem in Europa durch die Trennung von Westeuropa und Osteuropa.

Grenztourismus oder Einkaufen im nahem Ausland

In der Zwischenzeit hat der Begriff Grenztourismus aber nicht mehr viel mit dem Urlaubsthema gemein. Grenzen werden souverän überschritten, selbst Weltreisen sind keine Besonderheit mehr, jedoch ist Sparen zum großen Thema geworden und jene Menschen, die in der Nähe von Landesgrenzen leben oder arbeiten, nützen gerne den Grenzübergang, um im benachbarten Ausland billiger einzukaufen.

Besonders die zum Teil erheblichen Unterschiede beim Benzinpreis oder auch bei Tabakwaren haben zu einem Boom des Grenztourismus geführt. Während die einen Unternehmen sich über großen Umsatz freuen können, leiden die anderen Unternehmen unter ihren höheren Preisen und damit unter der Tatsache, dass ihnen die Kunden in großen Mengen davonlaufen.

Grenztourismus und seine Formen

So ist der Grenztourismus auch oft als Einkaufstourismus bekannt. Es geht nicht darum, einen Urlaub zu planen und durchzuführen und sich zu erholen, sondern eine große Anzahl an Menschen sucht eine bestimmte, grenznahe Region auf, um billiger einkaufen zu gehen, vielleicht auch noch günstig ein Mittagessen zu konsumieren und dann geht es wieder ab nach Hause.

Aber das ist nur die eine Form, die häufig natürlich genutzt wird. Die andere Form kommt dem Urlaubsgedanken schon um ein Stück näher. Man kann wohl das nahe Ausland aufsuchen, um günstiger einkaufen zu gehen, aber man kann dies auch mit einem Ausflug oder gar mit einem Wochenende verknüpfen, um Städte kennenzulernen oder um Sehenswürdigkeiten aufzusuchen. So reisen viele aus Österreich gerne nach Tschechien, um günstig einzukaufen, aber auch, um sich die Stadt Prag anzuschauen. Andere fahren nach Ungarn und besichtigen Budapest, wohl aber auch, um günstig essen zu können und einen billigen Einkauf zu erleben.

Siehe auch
Überblick Urlaubsarten

Ebenfalls interessant:

Kulturschock

Urlaubseffekt: der Kulturschock, den man bei einer Fernreise bekommen kann, da man Mensch und Natur ganz anders von zu Hause her kennt.

Flughafentransfer

Urlaubsreise planen: der Flughafentransfer ist ein Begriff rund um den Transfer vom oder zum Flughafen als Dienstleistung.

Resort

Als Resort bezeichnet man ein Hotel oder eine Hotelanlage mit einem erweiterten Angebot von Wellness bis zu Sport und anderen Optionen.

Gästebefragung

Urlaub und Zufriedenheit: die Gästebefragung, mit der die Motivationen, Zufriedenheit und Änderungsvorschläge erhoben werden.

Rucksacktourist

Urlaubsarten: der Begriff und die Bedeutung des Rucksacktouristen sowie den Rucksacktourismus seit den 1970er-Jahren bis heute.

Trampen

Reiseformen: das Trampen ist eine Fortbewegungsmöglichkeit, bei dem man per Anhalter reist und so auch seinen Urlaub steuern kann.

Laufurlaub

Der Laufurlaub ist eine Urlaubsreise mit dem Ziel, sich läuferisch zu verbessern, z.B. durch ein Laufseminar oder ein Laufcamp.

Sprachreise

Urlaubsarten: die Sprachreise ist eine Urlaubsreise, bei der die Sprachkenntnisse verbessert werden sollen.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Urlaubslexikon

Startseite Urlaub