Sie sind hier: Startseite -> Urlaub -> Urlaubslexikon -> Massentourismus

Massentourismus

Viele Urlauber an einem Ort

Der Urlaub war bis zum 19. Jahrhundert den reichen Leuten vorbehalten, weil sich die armen Gesellschaftsschichten eine Urlaubsreise und den Aufenthalt am Urlaubsort gar nicht leisten konnten. In der Zwischenzeit hat sich diese Situation deutlich verändert, denn durch Pauschalreisen, aber auch durch eine andere Entwicklung bei den Einkommen sind selbst Fernreisen finanzierbar geworden.

Definition Massentourismus

Die Folge dieser Entwicklung ist der Massentourismus. Mit diesem Begriff bezeichnet man das gehäufte Vorkommen von Urlaubsgästen, das sich in Europa im Sommer wie im Winter abspielt. Im Sommer konzentriert sich der Massentourismus auf die Mittelmeerstrände von Südeuropa, besonders Spanien ist ein beliebtes Tourismusziel, auch für Italien und Griechenland gilt dies. Im Winter sind die Alpen gefragt, wenn massenweise Leute zum Skiurlaub anreisen.

Für die Tourismusbetriebe ist der Massentourismus ein Segen und eine Qual gleichzeitig. Einerseits ist es natürlich für das Geschäft hervorragend, wenn so viele Menschen ihren Urlaub im angebotenen Hotel verbringen möchten, andererseits setzt Stress pur ein, wenn der Haupturlaub beginnt und die Massen bei der Tür hereinströmen.

Massentourismus und Wirtschaft

Der Massentourismus hat wirtschaftlich große Bedeutung für die Länder, die auf den Tourismus angewiesen sind, aber er bringt auch einige sehr negative Aspekte mit sich. Das betrifft vor allem die Umwelt, aber auch die gesellschaftlichen Veränderungen. Wirtschaftlich ist für Tourismusländer die große Zahl an Gäste sehr wichtig. Wie elementar die Einnahmen sind, erkennt man bei Sondersituationen, wenn die Leute aus bleiben. Das kann nach einer Naturkatastrophe der Fall sein oder wenn das Wetter überhaupt nicht passen will und die Gäste ein anderes Land vorziehen. Dann spürt man sofort, wie viele Gelder fehlen.

Massentourismus und Umwelt

Die Urlauber als solche sorgen bereits für eine Umweltbelastung, durch das massenhafte Auftreten der Urlaubsgäste wird die Belastung noch weiter verschärft. In der Zwischenzeit gibt es viele Urlaubsgäste, die sich nach einer ruhigeren Art des Urlaubes sehnen, weshalb der Trend zum sanften Tourismus geht.

Und kulturell verändern sich Städte und Länder durch den Massentourismus auch. Das passiert nicht sofort, aber in manchen Städten wurden frühere Wohnhäuser durch Hotels ersetzt, um dem Bedarf des Tourismus gerecht zu werden, wodurch aber die bisherige Stadtstruktur nachhaltig verändert wird und die Einwohner der Stadt aus dem Stadtzentrum verdrängt werden.

Siehe auch
Überblick Urlaubsarten

Ebenfalls interessant:

Skihalle

Wintersport und Trends: die Skihalle als Alternative zum natürlichen Skigebiet und seine Unterschiede zur natürlichen Piste.

Hotel

Das Hotel ist eine wesentliche Säule des Gastgewerbes, aber es gibt verschiedenen Varianten und Definitionen sowie auch Trends und Entwicklungen im Hotelangebot.

Winterurlaub

Tourismus und Winter: der Winterurlaub als Erholung in der kalten Jahreszeit mit Wintersport und Hüttenspaß auf den Bergen.

Radwandern

Urlaub mit dem Fahrrad: die Radwanderung oder auch das Radwandern als Aktivität im Urlaub in der freien Natur per Fahrrad.

Wetterpanorama

Urlaub und Wetter: das Wetterpanorama ist das Live-Wetter im Fernsehen oder alternativ auch die Webcam vor Ort und wichtig für den Tourismus.

Gästebefragung

Urlaub und Zufriedenheit: die Gästebefragung, mit der die Motivationen, Zufriedenheit und Änderungsvorschläge erhoben werden.

Tauch-Urlaub

Tauch-Urlaub ist eine Tourismusform, bei der im Mittelpunkt des Aktivurlaubs der Tauchgang oder auch das Tauchtraining steht.

Erholung

Urlaubsbegriffe: Erholung als unmittelbarer Sinn und Mittelpunkt des Urlaubsaufenthalts mit verschiedener Ausprägung.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Urlaubslexikon

Startseite Urlaub