Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Bergstraßen -> Flexenpass

Flexenpass im Arlberggebiet

Flexenpass: Verbindung Zürs - Stuben

Gibt es den ersten Schneefall in Österreich, dann ist die Verbindung Lech - Warth in Vorarlberg eine der ersten Straßenverbindungen, die gesperrt werden muss. Die Verbindung befindet sich westlich des Arlbergs und beide Gemeinden sind alleine schon über 1.400 Meter hoch.

Südlich von Lech befindet sich Zürs, das sogar auf über 1.700 Meter liegt und das mit Stuben Richtung Süden verbunden ist, um die Arlbergschnellstraße (S 16) erreichen zu können. Diese Verbindung ist im Gegensatz zu Lech - Warth nicht einer ständigen Wintersperre unterzogen, kann aber, wenn es erforderlich ist, gesperrt werden - das ist sehr wetterabhängig und hängt mit der Lawinengefahr zusammen.

Flexenpass beim Arlbergpass Vorarlberg

Bildquelle: Wikimedia / Keimzelle

Denn in ihrer Mitte befindet sich der Flexenpass, dessen Passenhöhe mit 1.784 Meter nicht viel höher ist als Zürs. Von der Passhöhe geht es aber auf Stuben herunter, das auf 1.407 Meter liegt und die kurvige Abfahrt ist dergestalt, dass eine Fahrt mit dem Wohnwagen zwar möglich wäre, sie wird aber nicht empfohlen. Es handelt sich um eine Bergstraße mit maximal 10 Prozent Steigung, bei der eine Wintersperre möglich aber nicht fix eingeplant ist.

Flexenpass: Fakten der Bergstraße

Höhe: 1.784 Meter
Verbindung: Zürs - Stuben
Maximale Steigung: 10 %
Wohnwagen: möglich, nicht empfehlenswert
Wintersperre: an sich nein, aber jederzeit möglich
Maut: nein

Bedeutung der Bergstraße

Der Pass stellt eine zentrale Verbindung westlich des Arlbergs dar und ist für den Wintertourismus wie für den Sommertourismus wesentlich. Von Zürs aus kommend erreicht man die weiteren Verbindungen nach St. Anton im Osten und das Klösterle im Westen. Ein gewisser Unsicherheitsfaktor ist bei tiefwinterlichen Fahrverhältnissen gegeben, weil der Pass dann doch nicht befahrbar sein könnte. Im Sommer ist die Straße ein großes Thema, wenn man Ausflüge, Wanderungen oder Bergtouren in den Lechtaler Alpen durchführen möchte.

Die Zufahrt in das Arlberggebiet auf Vorarlberger Seite ist daher ein großes Thema für die Gemeinden selbst, aber noch mehr für die Gäste, die in großer Zahl verschiedene Skigebiete und im Sommer Wandergebiete erreichen wollen, sei es für das Wochenende oder für einen Urlaubsaufenthalt.

Lesen Sie auch

Das westlichste Bundesland Vorarlberg hat reichlich Berge anzubieten und daher braucht es auch entsprechende Bergstraßen, um die verschiedenen Gebiete erreichen zu können. Ein großes Thema ist natürlich die Verbindung zu Tirol im Osten und dabei kommt das Arlberggebiet auch zum Einsatz, wo sich viele Skigebiete oder im Sommer Wanderziele befinden.

Was die Verbindung zu Tirol betrifft, ist der Arlbergpass eine sehr bekannte Route abseits der Schnellstraße, die per Tunnel durch den Arlberg führt. Eine weitere Lösung ist die Fahrt im Süden per Silvretta.

Ansonsten gibt es aber auch viele Bergstraßen mit Pässe und auch Verbindungen, die ganz Österreich bestens kennt wie die Verbindung Lech - Warth im Arlberggebiet, die häufig als erste Straßenverbindung gesperrt werden muss, wenn der Winter vorbeischaut. Mit dem Bödele oder mit dem Flexenpass gibt es weitere bekannte Straßen zum Überwinden der Berge.

Diesen Artikel teilen

      Infos zum Artikel

      Bergstraße Flexenpass in VorarlbergArtikel-Thema: Flexenpass im Arlberggebiet

      Beschreibung: Der Flexenpass ist eine Bergstraße, die Stuben und Zürs in Vorarlberg verbindet und im Gegensatz zu Lech - Warth meist im Winter befahrbar bleibt.

      letzte Bearbeitung war am: 18. 09. 2020