Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Bergstraßen -> Silvretta Hochalpenstraße

Silvretta Hochalpenstraße im Süden von Vorarlberg

Von Galltür nach Partenen

Wenn man in Vorarlberg in das Montafon fährt, bewegt man sich in südöstlicher Richtung immer weiter nach oben und erreicht schließlich den Stausee der Silvretta und gleichzeitig auch die Silvretta Hochalpenstraße. Viele meinen, dass es das war und man kann hier hochalpine Touren starten oder Wanderungen durchführen.

Aber diese Meinung ist falsch, denn die Straße führt weiter in Richtung Osten und damit überquert man die Landesgrenze zu Tirol und fährt dann vergleichbar mit dem Montafon wieder nach Nordosten. Fährt man weiter, kommt man nach Galltür, das durch den Wintersport und viele Wanderoptionen bekannt ist - und manche kennen die Gemeinde vor allem durch die tragische Lawinenkatastrophe, die sich hier ereignet hatte.

Die Passhöhe der Silvretta Hochalpenstraße ist auf 2.037 Meter erreicht und die maximale Steigung ist mit 14 % ausgewiesen. Eine Fahrt mit dem Wohnwagen ist verboten und es gibt auch eine Wintersperre. Zudem ist die Straße eine Mautstraße.

Silvretta Hochalpenstraße in Vorarlberg

Bildquelle: Wikimedia / Basotxerri

Silvretta Hochalpenstraße: Fakten zur Bergstraße

Höhe: 2.037 Meter
Verbindung: Partenen (Vorarlberg) - Galltür (Tirol)
Maximale Steigung: 14 %
Wohnwagen: nein, verboten
Wintersperre: ja
Maut: ja

Bedeutung der Bergstraße

Der Berg ist meist das Ziel, aber in diesem Fall war die Motivation für die Straße eine andere - nämlich der Stausee, der am Fuße der Silvretta aufgebaut wurde und für die Stromversorgung eine große Rolle spielt. Dieser Silvretta Stausee muss natürlich erreicht werden und dafür braucht es den Zufahrtsweg.

Heute nutzt man die Bergstraße auch, um den See zu besuchen, vor allem aber, um sich in der beeindruckenden Bergwelt an der Grenze zur Schweiz bewegen zu können. Wintersportgebiete gibt es im Montafon und auf der Tiroler Seite natürlich auch mehr als genug. Für den Straßenverkehr ist die Verbindung nur dann interessant, wenn man in den südlichen Regionen beheimatet ist. Denn beim Ausgang des Montafons ist man schneller durch den Arlberg in Tirol als die ganze Straße nach Süden auszuweichen.

Lesen Sie auch

Das westlichste Bundesland Vorarlberg hat reichlich Berge anzubieten und daher braucht es auch entsprechende Bergstraßen, um die verschiedenen Gebiete erreichen zu können. Ein großes Thema ist natürlich die Verbindung zu Tirol im Osten und dabei kommt das Arlberggebiet auch zum Einsatz, wo sich viele Skigebiete oder im Sommer Wanderziele befinden.

Was die Verbindung zu Tirol betrifft, ist der Arlbergpass eine sehr bekannte Route abseits der Schnellstraße, die per Tunnel durch den Arlberg führt. Eine weitere Lösung ist die Fahrt im Süden per Silvretta.

Ansonsten gibt es aber auch viele Bergstraßen mit Pässe und auch Verbindungen, die ganz Österreich bestens kennt wie die Verbindung Lech - Warth im Arlberggebiet, die häufig als erste Straßenverbindung gesperrt werden muss, wenn der Winter vorbeischaut. Mit dem Bödele oder mit dem Flexenpass gibt es weitere bekannte Straßen zum Überwinden der Berge.

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

    Infos zum Artikel

    Bergstraße Silvretta Hochalpenstraße in Vorarlberg und TirolArtikel-Thema: Silvretta Hochalpenstraße im Süden von Vorarlberg

    Beschreibung: Die Silvretta Hochalpenstraße ist eine Bergstraße im Süden von Vorarlberg und weiterführend bis nach Tirol und bietet die Fahrt von Galltür in Tirol nach Partenen in Vorarlb

    letzte Bearbeitung war am: 18. 09. 2020