Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Bergstraßen -> Arlbergpass

Arlbergpass von St. Anton nach Langen

Bergstraße über den Arlberg

Will man von Tirol nach Westen in das Bundesland Vorarlberg fahren, dann wird man heute wohl am ehesten die Schnellstraße durch den Arlbergtunnel wählen, denn der Arlberg ist ein hoher Berg mit einer entsprechenden Bergstraße, bekannt als Arlbergpass. Solange es den Tunnel nicht gab, war das der übliche Weg, um von Ost nach West über den Arlberg zu kommen, heute ist es eher der Plan B.

Denn die Schnellstraße hatte vor allem auch den Sinn, den Schwerverkehr leichter an der Verbindung teilhaben zu lassen und die Urlaubsfahrt mit dem Wohnwagen gelingt auch deutlich leichter, zumal sie über den Pass ohnehin verboten war und weiterhin aus Sicherheitsgründen ist. Die Fahrt auf 1.793 Meter Seehöhe mit einer maximalen Steigung von 13 Prozent ist auch nicht wirklich dazu geeignet, mit einem Anhänger hochzufahren.

Arlbergpass mit Klostertal in Vorarlberg

Bildquelle: Wikimedia / BbbCommons

Wer aber eine Wanderung oder gar eine Bergtour im Arlberggebiet anstrebt, wird den Pass hingegen bewusst ansteuern. Bekannt ist die Bergstraße auch für verschiedene Radrennen. Auch die Österreich Radrundfahrt hat den Anstieg schon öfter in sein Programm eingebaut.

Arlbergpass: Fakten der Bergstraße

Höhe: 1.793 Meter
Verbindung: St. Anton/Arlberg (Tirol) - Langen (Vorarlberg)
Maximale Steigung: 13 %
Wohnwagen: nein, verboten
Wintersperre: nein
Maut: nein

Bedeutung der Bergstraße

Lange war die Bergstraße der einzige Weg über den Arlberg und damit entsprechend wichtig und stark befahren. Aber bei unsicherem Wetter war die Fahrt nicht lustig und schneller ist man auch, wenn man sich den Anstieg ersparen kann, weshalb die Arlberg Schnellstraße errichtet wurde. Dann können auch die Urlaubsgäste mit dem Wohnwagen von Tirol nach Vorarlberg fahren - oder auch bei Bedarf umgekehrt.

Für Ausflüge und Wanderungen steht der Pass weiterhin zur Verfügung, auf den Wohnwagen muss man aber verzichten, denn wie ausgeführt ist die Fahrt damit verboten. Die Steigung ist mit 13 Prozent nicht extrem hoch, aber man erreicht fast 1.800 Meter Seehöhe und so ist die flache Fahrt durch den Tunnel doch ein Stück einfacher.

Lesen Sie auch

Das westlichste Bundesland Vorarlberg hat reichlich Berge anzubieten und daher braucht es auch entsprechende Bergstraßen, um die verschiedenen Gebiete erreichen zu können. Ein großes Thema ist natürlich die Verbindung zu Tirol im Osten und dabei kommt das Arlberggebiet auch zum Einsatz, wo sich viele Skigebiete oder im Sommer Wanderziele befinden.

Was die Verbindung zu Tirol betrifft, ist der Arlbergpass eine sehr bekannte Route abseits der Schnellstraße, die per Tunnel durch den Arlberg führt. Eine weitere Lösung ist die Fahrt im Süden per Silvretta.

Ansonsten gibt es aber auch viele Bergstraßen mit Pässe und auch Verbindungen, die ganz Österreich bestens kennt wie die Verbindung Lech - Warth im Arlberggebiet, die häufig als erste Straßenverbindung gesperrt werden muss, wenn der Winter vorbeischaut. Mit dem Bödele oder mit dem Flexenpass gibt es weitere bekannte Straßen zum Überwinden der Berge.

Diesen Artikel teilen

    Infos zum Artikel

    Bergstraße Arlbergpass in Tirol und VorarlbergArtikel-Thema: Arlbergpass von St. Anton nach Langen

    Beschreibung: Der Arlbergpass ist die bekannte Verbindung und Bergstraße von Sankt Anton am Arlberg in Tirol mit Langen in Vorarlberg.

    letzte Bearbeitung war am: 18. 09. 2020