Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Bergstraßen -> Lech - Warth

Bergstraße Lech - Warth in Vorarlberg

Oft aus Gründen der Sicherheit gesperrt

Gibt es den ersten stärkeren Schneefall in Österreich, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die Verbindung zwischen Lech und Warth aus Sicherheitsgründen gesperrt ist. Es handelt sich dabei um eine nur sieben Kilometer lange Strecke, aber sie ist eine der ersten Straßen, die österreichweit für den Verkehr gesperrt werden muss.

Die Verbindung Lech - Warth oder auch Lechtalstraße befindet sich in den Lechtaler Alpen und Lech am Arlberg ist eines der größten Skigebiete Österreichs. Auch Warth kann viele Wintersportmöglichkeiten anbieten, aber die Sicherheit für den Straßenverkehr ist nicht zu gewährleisten. Die Verbindung weist eine maximale Steigung von 10 Prozent auf, was nicht so extrem steil wäre, aber durch die geografische Lage ist die Sicherheit gefährdet, da jederzeit Lawinen abgehen können. Zumal sich dieses Streckenstück auch auf einer Höhe bis zu 1.444 Meter Seehöhe befindet.

Daher ist dieses kurze Straßenstück auch stets im Winter gesperrt. Im Sommer darf die Strecke mit dem Wohnwagen befahren werden, dies wird aber nicht empfohlen.

Bergstraße Lech Warth Zürs in Vorarlberg

Bildquelle: Wikimedia / Wald-Burger8

Lech-Warth: Fakten der Bergstraße

Höhe: 1.444 Meter
Verbindung: Lech - Warth
Maximale Steigung: 10 %
Wohnwagen: erlaubt, aber nicht empfohlen
Wintersperre: ja
Maut: nein

Bedeutung der Bergstraße

Die Verbindung zwischen Lech und Warth ist durch den Verkehrsfunk zur Berühmtheit gelangt, weil beim ersten stärkeren Schneefall diese Verbindung eine der ersten ist, die als gesperrt gemeldet werden muss. Denn dann wird das Überqueren als problematisch eingestuft, obwohl es schon einige Diskussionen gab und gibt, ob die Sperre auch wirklich immer sein muss. Fährt man von Warth im Norden nach Süden, gelangt man nach Lech am Arlberg nach Zürs und schließlich zur S 16, der Arlberg Schnellstraße, die südlich der Lechtaler Alpen weiter nach Tirol im Osten oder Richtung Bludenz im Westen führt.

Bei gesperrter Verbindung muss man weiträumig ausweichen und nach Westen den Hochtannberg überfahren oder nach Osten das Lechtal wählen.

Lesen Sie auch

Das westlichste Bundesland Vorarlberg hat reichlich Berge anzubieten und daher braucht es auch entsprechende Bergstraßen, um die verschiedenen Gebiete erreichen zu können. Ein großes Thema ist natürlich die Verbindung zu Tirol im Osten und dabei kommt das Arlberggebiet auch zum Einsatz, wo sich viele Skigebiete oder im Sommer Wanderziele befinden.

Was die Verbindung zu Tirol betrifft, ist der Arlbergpass eine sehr bekannte Route abseits der Schnellstraße, die per Tunnel durch den Arlberg führt. Eine weitere Lösung ist die Fahrt im Süden per Silvretta.

Ansonsten gibt es aber auch viele Bergstraßen mit Pässe und auch Verbindungen, die ganz Österreich bestens kennt wie die Verbindung Lech - Warth im Arlberggebiet, die häufig als erste Straßenverbindung gesperrt werden muss, wenn der Winter vorbeischaut. Mit dem Bödele oder mit dem Flexenpass gibt es weitere bekannte Straßen zum Überwinden der Berge.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Bergstraße Lech - Warth in VorarlbergArtikel-Thema: Bergstraße Lech - Warth in Vorarlberg

Beschreibung: Die Verbindung 🗻 Lech - Warth in Vorarlberg ist eine Bergstraße im ✅ Arlberggebiet, die im Winter aus Sicherheitsgründen gesperrt werden muss.

letzte Bearbeitung war am: 18. 05. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung