Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Bergstraßen -> Preiner Gscheid

Preiner Gscheid bei der Raxalpe

Fahrt von Kapellen nach Reichenau

Die Raxalpe zählt zu den Wiener Hausbergen und ist zum erheblichen Teil im Bundesland Niederösterreich beheimatet, aber der höchste Punkt liegt bereits in der Steiermark. Der Berg ist ein beliebtes Ausflugsziel mit verschiedenen Optionen, denn es gibt ein hohes Plateau zum Spazierengehen, darunter aber viele Steige, für die man schwindelfrei sein muss.

Der Berg zeigt sich als Massiv und das ist für den Straßenverkehr üblicherweise ein Hindernis. Im Falle der Raxalpe gibt es eine Bergstraße mit dem Preiner Gscheid, um die Landesgrenze von der Steiermark nach Niederösterreich überwinden zu können und zwar südlich der Rax. Der höchste Punkt ist mit 1.070 Meter Seehöhe erreicht und damit befindet man sich direkt an der Landesgrenze.

Die maximale Steigung ist mit 11 % eher noch auf der moderaten Seite und das Preiner Gscheid darf auch mit dem Wohnwagen befahren werden. Eine Wintersperre gibt es auch nicht.

Bergstraße Preiner Gscheid bei Reichenau

Bildquelle: Wikimedia / Ulflulfl

Preiner Gscheid: Fakten der Bergstraße

Höhe: 1070 Meter
Verbindung: Kapellen (Steiermark) - Reichenau/Rax (NÖ)
Maximale Steigung: 11 %
Wohnwagen: ja
Maut: nein
Wintersperre: nein

Bedeutung der Bergstraße

Wer von der Steiermark nach Niederösterreich fährt, hat vor allem mit der Fahrt von Mürzzuschlag nach Gloggnitz eine Möglichkeit, wobei der Semmering ein Thema ist. Eine Alternative kann man mit dem Preiner Gscheid nutzen, das nicht so stark befahren ist und das aber auch für viele Ausflüge genutzt werden kann.

Denn wenn man nach Reichenau fährt, gibt es nördlich davon das Höllental mit der reinen Schwarza als Fluss und den annähernd 100 Steigen im Westen, um auf das Hochplateau der Rax zu gelangen. Nach Osten hin kommt man auf das Bergmassiv des Schneebergs. Und auch auf steirischer Seite kann die Bergstraße den Zugang zu verschiedenen Bergtouren und Wanderungen anbieten. Als reiner Verkehrsweg ist die Bergstraße wenig befahren, aber man macht auch viele Kilometer, während die Schnellstraße auf Höhe des Semmering direktere Wege ermöglicht.

Lesen Sie auch

Das Bundesland Niederösterreich gilt zwar meist als Flachland, aber nach Süden und Südwesten hin gibt es durchaus alpine Regionen zum Bergsteigen und auch mit einigen Bergstraßen. Es gibt dabei einige Verknüpfungen mit der Steiermark, um von A nach B reisen zu können - für Ausflugsziele oder einfach zur Überwindung der Berge.

Will man von Niederösterreich in die Steiermark reisen - oder auch umgekehrt - dann gibt es eine ganze Reihe an Bergverbindungen. Zum Teil gibt es schon moderatere Lösungen wie etwa durch Autobahnen, aber die manche Regionen brauchen die Bergstraßen weiterhin wie etwa den Josefsberg im Mariazeller Land.

Innerhalb von Niederösterreich gibt es auch zahlreiche Bergstraßen. Interessanterweise ist das kurze Stück der A21 nach Hochstraß das steilste Stück Autobahn in ganz Österreich. Gerade Richtung Mariazell gibt es einige Bergstraßen wie den bekannten Annaberg oder die alternative Route über das Gscheid. Östlich davon hat man noch weitere Bergstraßen, die Motorradfahrer und Radfahrer auch gerne aufsuchen wie Ochssattel oder Rohrer Sattel.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Bergstraße Preiner Gscheid in Niederösterreich und SteiermarkArtikel-Thema: Preiner Gscheid bei der Raxalpe

Beschreibung: Das 🗻 Preiner Gscheid ist eine Straßenverbindung und Bergstraße südlich der ✅ Raxalpe von Kapellen nach Reichenau an der Rax.

letzte Bearbeitung war am: 20. 05. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung