Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Bergstraßen -> Feistritzsattel

Bergstraßen: Feistritzsattel

Verbindung westlich des Wechsel

Der Wechsel ist ein Gebirgszug direkt an der Landesgrenze von Niederösterreich im Norden und der Steiermark im Süden. Südlich davon befindet sich das bekannte Joglland, nördlich die Bucklige Welt und im Osten kann man über den Wechselpass den Wechsel überwinden, aber meist wird die Südautobahn gewählt. Es gibt aber westlich vom Wechsel zwei weitere Möglichkeiten, um von Niederösterreich in das Joglland und somit in die Steiermark kommen zu können.

Die eine Variante ist der Pfaffensattel, die andere ist der Feistritzsattel, der östlicher angelegt wurde. Der Feistritzsattel verbindet Kirchberg am Wechsel in Niederösterreich im Norden mit Rettenegg in der Steiermark im Süden. Die maximale Steigung wird mit 16 % angeführt, dennoch ist die Fahrt mit dem Wohnwagen gestattet, aber sie wird nicht empfohlen. Wer diese Route wählt, entscheidet sich eher für die Südautobahn als Nord-Süd-Trasse.

Bergstraße Feistritzsattel beim Hochwechsel

Bildquelle: Wikimedia / Nxr-at

Feistritzsattel: Fakten der Bergstraße

Höhe: 1.298 Meter
Verbindung: Kirchberg/Wechsel (NÖ) - Rettenegg (Steiermark)
Maximale Steigung: 16 %
Wohnwagen: ja. aber nicht empfohlen
Maut: nein
Wintersperre: nein

Feistritzsattel: Bedeutung der Bergstraße

Diese Verbindung ermöglicht auch den Weg zum Joglland in der Steiermark oder nach Norden hin das Semmeringgebiet, aber schneller ist man mit der Südautobahn, allerdings befindet sich diese gut 30 Kilometer weiter im Osten. Für Wanderungen und auch für den Wintersport ist diese zusätzliche Verbindung daher häufiger genutzt.

Man kann die Route auch als Alternative überlegen, wenn es größere Probleme auf der Südautobahn gibt, aber in der Regel ist man damit schneller in der Steiermark. Doch direkter ist man an den Ausflugszielen vor Ort, wenn man den Feistritzsattel wählt, abhängig vom Reiseziel.

Lesen Sie auch

Das Bundesland Niederösterreich gilt zwar meist als Flachland, aber nach Süden und Südwesten hin gibt es durchaus alpine Regionen zum Bergsteigen und auch mit einigen Bergstraßen. Es gibt dabei einige Verknüpfungen mit der Steiermark, um von A nach B reisen zu können - für Ausflugsziele oder einfach zur Überwindung der Berge.

Will man von Niederösterreich in die Steiermark reisen - oder auch umgekehrt - dann gibt es eine ganze Reihe an Bergverbindungen. Zum Teil gibt es schon moderatere Lösungen wie etwa durch Autobahnen, aber die manche Regionen brauchen die Bergstraßen weiterhin wie etwa den Josefsberg im Mariazeller Land.

Innerhalb von Niederösterreich gibt es auch zahlreiche Bergstraßen. Interessanterweise ist das kurze Stück der A21 nach Hochstraß das steilste Stück Autobahn in ganz Österreich. Gerade Richtung Mariazell gibt es einige Bergstraßen wie den bekannten Annaberg oder die alternative Route über das Gscheid. Östlich davon hat man noch weitere Bergstraßen, die Motorradfahrer und Radfahrer auch gerne aufsuchen wie Ochssattel oder Rohrer Sattel.

Diesen Artikel teilen

      Infos zum Artikel

      Bergstraße Feistritzsattel in NiederösterreichArtikel-Thema: Bergstraßen: Feistritzsattel

      Beschreibung: Der Feistritzsattel ist eine Bergstraße im Süden Niederösterreichs und verbindet westlich vom Wechsel Niederösterreich mit der Steiermark in Nord-Süd-Verbindung.

      letzte Bearbeitung war am: 18. 09. 2020