Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Bauernregeln -> Monat -> Bauernregeln Oktober

Bauernregeln im Oktober

Wettervorhersagen für den Monat Oktober

Nachstehend sind jene Bauernregeln angeführt, die durch die langjährige Beobachtung des Wetters durch die Bauern entstanden sind. Es handelt sich dabei nicht um die Bauernregeln der Lostage, die ein bestimmtes Datum als Ausgangspunkt haben, sondern um allgemeine Wetterbeobachtungen, die Konsequenzen für Ernte und das Wetter im laufenden Jahr oder den nächsten Monaten haben.

Wettervorhersagen laut Bauernregeln im Oktober

Regen Ende Oktober verkündet ein gutes Jahr.
Herrscht im Oktober zuviel Sonn´, hat in der Fasnacht die Kält´ ihre Wonn´.
Wenn der Oktober linde war, folgt ein kalter Februar.

Oktober Nordlicht, glaub es mir, verkündet harten Winter dir.
Bringt Oktober viel Regen, so ist´s für die Felder ein Segen.
Oktoberhimmel voller Sterne, hat warme Öfen gerne.

Im Oktober räum den Garten, denn willst du warten, so kommt die Kälte und nimmt die Hälfte.
Ist der Oktober kalt und klar, erfrieren die Raupen fürs nächste Jahr.
Viel Regen im Oktober und November bringen einen windreichen Dezember.

Wenn im Oktober das Wetter leuchtet, noch mancher Sturm den Acker befeuchtet.
Oktobermück´ bringt keinen Sommer zurück.
Wenn´s im Oktober friert und schneit, bringt der Jänner milde Zeit, wenn´s aber donnert und wetterleucht´, der Winter dem April an Launen gleicht.

Trägt der Hase im Oktober sein Sommerkleid, so ist der Winter wohl noch weit.
Wie der Oktober wittert, so der März ausgefüttert.
Schneit´s im Oktober gleich, dann wird der Winter weich.

Fällt im Oktober das Laub sehr schnell, ist der Winter bald zur Stell´.
Oktober und März gleichen sich allerwärts.
Zu Ende Oktober Regen, bringt ein fruchtbar´ Jahr zuwegen.

Bringt Oktober Frost und Wind, ist der Winter wie ein Kind.
Im Oktober der Nebel viel, bringt im Winter der Flocken Spiel.
Hält der Oktober das Laub, liegt zu Christnacht noch Staub.

Ist im Oktober das Wetter hell, bringt es her den Winter schnell.
Bringt der Oktober schon Schnee und Eis, ist´s schwerlich im Januar kalt und weiß.
Oktober, der fröhliche Wandermann, er pinselt Wald, Weide und Hecken an.

Sitzt im Oktober das Laub noch fest am Baum, fehlt ein strenger Winter kaum.
Oktobergewitter sagen beständig, der kommende Winter sei wetterwendig.
Oktoberschnee tut Pflanz´ und Tieren weh.

Ist der Oktober kalt, macht er dem Raupenfraße halt.
Oktober-Sonnenschein schüttet Zucker in den Wein.
Ist Oktober warm und fein, kommt ein scharfer Winter hinterdrein. Ist er aber nass und kühl, mild der Winter werden will.

Warmer Oktober bringt fürwahr uns sehr kalten Februar.
Gewitter im Oktober künden, dass du wirst nassen Winter finden.

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: