Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Natur -> Bauernregeln -> Bauernregeln September

Bauernregeln im September

Wettervorhersagen für den September und darüber hinaus

Nachstehend sind jene Bauernregeln angeführt, die durch die langjährige Beobachtung des Wetters durch die Bauern entstanden sind. Es handelt sich dabei nicht um die Bauernregeln der Lostage, die ein bestimmtes Datum als Ausgangspunkt haben, sondern um allgemeine Wetterbeobachtungen, die Konsequenzen für Ernte und das Wetter im laufenden Jahr oder den nächsten Monaten haben.

Wettervorhersagen laut Bauernregeln im September

Nie hat der September zu braten vermocht, was ein ungünstiger August nicht hat gekocht.
Der September entspricht dem März, wie Juni dem Dezember.
Durch des Septembers heitern Blick schaut noch einmal der Mai zurück.

Septemberwärme dann und wann, zeigt einen harten Winter an.
Viel Nebel im September über Tal und Höh´, bringen im Winter tiefen Schnee.
Soll der September den Bauern erfreu´n, so muss er gleich dem Märze sein.

Der September ist der Mai des Herbstes.
Ein warmer September ist des Jahres Spender.
Septemberregen ist gut für Saat und Vieh gelegen.

Septemberregen - dem Bauern Segen, dem Winter Gift, wenn er ihn trifft.
Ist der September reich an Regen, gereicht das Nass der Saat zum Segen.
Sitzen die Birnen fest am Stiel, bringt der Winter Kälte viel.

Im September schwitzen - im Dezember sitzen.
Wie im September tritt der Neumond ein, so wird das Wetter den Herbst durch sein.
Im September Donner, dann folgt noch ein Sommer.

Ist der September hell und klar, so hoffen wir auf ein fruchtbares Jahr.
Späte Rosen im Garten, schöner Herbst - und der Winter lässt warten.
Wenn der September donnern kann, so setzen die Bäume noch Blüten an.

Im September Wässerung ist der Wiesen Besserung.
Wenn im September viel Spinnen kriechen, sie einen harten Winter riechen.
Donnert´s im September noch, liegt der Schnee zu Weihnachten hoch.

Warme Nächte bringen Herrenwein - bei kalten wird er sauer sein.
Septembers Anfang mit Regen kommt allezeit den Bauern gelegen.
Frische Septemberluft den Jäger zum Jagen ruft.

Viel Eicheln im September - viel Schnee im Dezember.
Warmer und trockener Septembermond, mit reifen Früchten reichlich belohnt.
Nach Septembergewittern wird man im Februar vor Kälte zittern.

Lieber im September heuen als im Maien.
Septemberdonner prophezeit vielen Schnee zur Weihnachtszeit.
Was der Juli verbrach, holt der September nicht nach.

Später Donner hat die Kraft, dass er viel Getreide schafft.

Bauernregeln nach Kategorie sortiert

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Bauernregeln SeptemberArtikel-Thema: Bauernregeln im September

      Beschreibung: Liste von Bauernregeln, die das Wetter im Monat September vorhersagen und auch schon auf den Winter einen Ausblick in Sachen Wetter gewähren.

      letzte Bearbeitung war am: 30. 07. 2020

      Wetterwarnungen

      Partner

      Lebensversicherung - durchblicker.at