Suchmaschine
Bitte gewünschten Suchbegriff im Formular eingeben.

Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Zitate und Sprüche -> Pestalozzi, Johann Heinrich

Zitate und Sprüche von Johann Heinrich Pestalozzi

Zitate A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ

Redensarten und Zitate vom Politiker Pestalozzi

Johann Heinrich Pestalozzi (1746 - 1827) war ein bekannter Schweizer Pädagoge, Sozialreformer und auch Politiker sowie Philosoph. Überliefert sind viele Aussagen und Auszüge aus seinen Schriften und Reden. Nachstehend finden Sie Beispiele von Zitate und Sprüche von Johann Heinrich Pestalozzi.

Gefundene Zitate: 23

Wer sich selbst anspornt, kommt weiter als der, welcher das beste Ross anspornt.
Heinrich Pestalozzi

Wer die Armut erniedrigt, er erhöht das Unrecht. Es ist nicht erniedrigend, unglücklich zu sein; aber den Unglücklichen zertreten, das erniedrigt wahrhaft.
Johann Heinrich Pestalozzi

Entschlossenheit im Unglück ist immer der halbe Weg zur Rettung.
Heinrich Pestalozzi

Wenn eine Gans gackert, so gackert auch die andere.
Johann Heinrich Pestalozzi

Gott ist nahe, wo die Menschen einander Liebe zeigen.
Johann Heinrich Pestalozzi

Jung verzogen, alt verbogen. Jung gebogen, wohl gezogen.
Heinrich Pestalozzi

Das ist sicher der beste Katechismus, den die Kinder ohne den Pfarrer verstehen.
Heinrich Pestalozzi

Kraftvolle Menschen lieben, was ihre Kraft anstrengt. Aber alle Schwächlinge lieben es nicht, solche Männer in ihrer Mitte zu haben.
Heinrich Pestalozzi

Der Hund sagte: wer vor den Großen wohl kriecht und gegen die Kleinen laut bellt, der kommt gewiss zu seinem Recht.
Heinrich Pestalozzi

Vergangenes Leid muss Wohlsein fühlen lehren. Wer nie gedarbt, ist ohne Freude reich.
Heinrich Pestalozzi

Es hilft nichts, großzutun, wenn man schwach ist.
Johann Heinrich Pestalozzi

Wer durch Straucheln gehen lernt, dem geht´s gut. Aber wer durchs Fallen straucheln lernt, dem geht es sehr übel.
Johann Heinrich Pestalozzi

Stille, teilnehmende Betrübnis wirkt mehr auf das menschliche Herz als viele Worte.
Johann Heinrich Pestalozzi

In der Welt lernt der Mensch nur Not oder Überzeugung.
Johann Heinrich Pestalozzi

Man muss das Unglück mit Händen und Füßen und nicht mit dem Maul angreifen.
Johann Heinrich Pestalozzi

Die beste Art, auf seiner Hut zu sein, ist nie Unrecht tun.
Johann Heinrich Pestalozzi

In den Abgründen des Unrechts findest du immer die größte Sorgfalt für den Schein des Rechts.
Johann Heinrich Pestalozzi

Der Mittelpunkt alles Menschenverderbens ist Verhärtung des Herzens.
Johann Heinrich Pestalozzi

Der Mensch vermag unendlich viel, wenn er nur will.
Johann Heinrich Pestalozzi

Wir wollen nicht die Verstaatlichung des Menschen, sondern die Vermenschlichung des Staates.
Johann Heinrich Pestalozzi

Ein verschwiegener Mund ist eine verschlossene Kiste, aus der nichts ohne den Willen des Eigentümers herauskommt.
Johann Heinrich Pestalozzi

Wer kein Herz für die Wahrheit hat, dessen Kopf nimmt früher oder später der Teufel.
Johann Heinrich Pestalozzi

Es braucht viel Weisheit, aber wenig Wein, um die Menschen zufrieden zu stellen.
Johann Heinrich Pestalozzi

1




Zitate A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ

Suchmaschine

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Seiten: