Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Verkehrszeichen -> Gebotszeichen -> Gehweg - Radweg

Verkehrszeichen Gehweg - Radweg

Fußgänger und Radfahrer auf gleicher Strecke

Es gibt bei den Gebotszeichen den Gehweg für die Fußgängerinnen und Fußgänger und den Radweg für die Radfahrerinnen und Radfahrer. Beide Überlegungen sind aber auch als Einheit möglich, nämlich mit dem Gebotszeichen "Geh- und Radweg", wobei die vorgenannten Verkehrszeichen hier integriert wurden. Die Darstellung kann dabei sehr unterschiedlich sein. Wenn der Weg auf gleiche Weise genutzt werden kann, ist das Fahrrad oft über den Fußgängern abgebildet, gibt es eine klare Trennung zwischen Radweg und Gehweg, dann sind seitliche Abgrenzungen möglich, zum Beispiel das Fahrrad links und die Fußgänger rechts.

Verkehrszeichen Gehweg und Radweg

Verkehrszeichen Radweg und GehwegIn letzterem Fall würde dies bedeuten, dass der Radweg auf der linken Seite angelegt wurde, der Gehweg rechts davon. Die Unterscheidung findet sich auch oft in den Bodenmarkierungen wieder, um die Trennung nochmals zu dokumentieren. Auf diese Weise soll vermieden werden, dass sich Fußgänger und die viel schnelleren Radfahrer in die Quere kommen und gefährliche Zusammenstöße passieren können.

Die Gebotszeichen findet man in Parkanlagen und auf breiteren Gehsteigen, wo ausreichender Platz gegeben ist, um die Wege anlegen zu können. Auch hier ist die Überlegung der Verkehrsplaner jene, dass die langsameren und gefährdeten Verkehrsteilnehmer von der Straße entfernt ihrer Wege ziehen können, ohne sich einem Risiko auszusetzen und ohne den Verkehr aufzuhalten.

Natürlich gibt es auch Schnittpunkte der Verkehrssysteme. Wenn die Straße überquert werden muss, weisen entsprechende Gefahrenzeichen auf den Fußgängerübergang oder den Radfahrerübergang hin, sodass sich die Autofahrerinnen und Autofahrer und alle anderen motorisierten Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer darauf einstellen können.

Verpflichtung zur Nutzung

Verkehrszeichen Radweg und GehwegWie bei allen Gebotszeichen ist auch in diesem Fall eine Pflicht auferlegt. Sehr gerne werden die Verbotszeichen als strenge Verkehrszeichen wahrgenommen, die Gebotszeichen als nette Information - aber so ist es nicht. Wenn es einen Gehweg gibt und das Verkehrszeichen darauf hinweist, dann hat man diesen auch zu benutzen. Dafür wurde er schließlich auch organisiert. Die Straße ist für die Kraftfahrzeuge vorgesehen und die Fußgänger sowie Radfahrer haben eigenen Raum im Sinne dieses Weges abseits der eigentlichen Straße.

Dass die Leute manchmal sonderbar reagieren, ist aber auch bekannt. Es gibt Situationen, in denen auf der einen Straßenseite ein Rad- und Gehweg eingerichtet wurde und auf der anderen Seite fahren die Leute mit dem Fahrrad, weil sie keine Lust haben, eine Ampelregelung zu warten, um die Straße überqueren zu können. Das ist dann nicht im Sinne des Erfinders, weil oft die andere Straßenseite gar nicht so viel Platz bietet und es unangenehmer zum Fahren ist.

    Ebenfalls interessant:

    Welche Gebotszeichen gibt es?

    • Fahrtrichtung
      Bedeutung und Formen vom Verkehrszeichen und Gebotszeichen "Vorgeschriebene Fahrtrichtung" für die Regelung des Straßenverkehrs.
    • Gehweg
      Beschreibung vom Verkehrszeichen und Gebotszeichen "Gehweg", das zur Benutzung des Gehweges verpflichtet und nicht nur eine Information darstellt.
    • Gehweg - Radweg
      Grundlagen zum Verkehrszeichen und Gebotszeichen "Geh- und Radweg" und seine Bedeutung in Sachen Nutzung solcher Weg im Straßenverkehr.
    • Mindestgeschwindigkeit
      Das Verkehrszeichen und Gebotszeichen "Vorgeschriebene Mindestgeschwindigkeit" mit seiner Bedeutung und Aussage im Straßenverkehr.
    • Radweg
      Grundlagen zum Verkehrszeichen und Gebotszeichen "Radweg", das für alle einspurigen Fahrräder gilt und seinem Ende.
    • Reitweg
      Fakten zum Verkehrszeichen und Gebotszeichen "Reitweg", dem Folge zu leisten ist und seine Bedeutung im Straßenverkehr.
    • Schneeketten
      Bedeutung vom Verkehrszeichen und Gebotszeichen "Schneeketten vorgeschrieben" - der Schneekettenpflicht.
    • Umkehrgebot
      Das Verkehrszeichen und Gebotszeichen "Umkehrgebot" verpflichtet zum Umkehren des Fahrzeugs im Straßenverkehr zum Unterschied vom Umkehrverbot.
    • Unterführung
      Das Verkehrszeichen und Gebotszeichen "Unterführung" ist im Straßenverkehr der Hinweis für diesen Weg, an den sich Fußgänger zu halten haben.

    Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Weitere Kapitel zum Thema:

    • Gebotszeichen
      Liste der Gebotszeichen im Straßenverkehr mit Verkehrszeichen für Radwege, Gehwege und andere Gebote bis zur Unterführung oder Geschwindigkeit im Straßenverkehr.
    • Gefahrenzeichen
      Aufstellung der Gefahrenzeichen im Rahmen der Verkehrszeichen als Warnung vor gefährlichen Situationen wie scharfen Kurven, Kreuzungen oder andere Informationen.
    • Hinweiszeichen
      Liste der Hinweiszeichen im Rahmen der Verkehrszeichen mit Informationen wie dem Beginn und Ende der Autobahn oder dem Anzeigen einer Sackgasse oder eines Krankenhauses.
    • Verbotszeichen
      Liste der Verbotszeichen im Rahmen der Verkehrszeichen wie Abbiegen verboten oder Überholen verboten als Regelungen im Straßenverkehr.
    • Vorrangzeichen
      Zusammenfassung der Vorrangzeichen im Straßenverkehr mit den Verkehrszeichen wie Stop und Vorrang geben oder der Vorrangstraße.
    • Schilderwald
      Der Begriff Schilderwald ist ein sarkastischer für unnötig viele aufgestellte Verkehrszeichen, die für Chaos sorgen können und sich zum Teil sogar widersprechen.
    • Zusatztafel
      Verkehrszeichen werden mitunter mit einer Zusatztafel ausgestattet, um weitere Informationen anzuzeigen, zum Beispiel die Länge einer Gefahrenstelle.

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Gebotszeichen

    Startseite Auto