Sie sind hier: Startseite -> Freizeit/Urlaub -> Freizeitparks -> Türkenschanzpark

Türkenschanzpark im 18. Bezirk

Großer Park bei der BOKU

Der Türkenschanzpark ist eine Wiener Parkanlage, die 150.000 m² groß ist, und nördlich von der Peter-Jordan-Straße, westlich von der Max-Emanuel-Straße, südlich von der Hasenauerstraße und schließlich östlich von der Gregor-Mendel-Straße begrenzt wird. Öffentlich ist der Park durch die Peter-Jordan-Straße leicht erreichbar. In dem eingeschlossenen Gebiet befindet sich die Universität für Bodenkultur Wien (Boku), die aber nicht zur Grundfläche der Parkanlage zählt.

Türkenschanzpark im 18. Bezirk in Wien

Türkenschanzpark: Beschreibung des Parks

Der Türkenschanzpark ist eine gern besuchte Parkanlage, die vor dem Ersten Weltkrieg zu den größten der Stadt Wien gezählt hatte. Es gibt viele Spazierwege und Wasserflächen, die zur Erholung einladen. Dazu gibt es Waldstücke und Liegewiesen, die einen Ausflug rechtfertigen. Hier hat man viel mehr Möglichkeiten schon alleine von der Fläche her als in den kleinen Beserlparks, die sich vor allem in den Innenbezirken der Stadt Wien befinden. Denn dort ist Platz Mangelware.

Aufgrund der Nähe zur Universität für Bodenkultur stellt der Türkenschanzpark insofern eine Besonderheit dar, weil verschiedene für Wien untypische Pflanzen angelegt wurden, wie beispielsweise Zierbäume aus dem asiatischen Lebensraum. Schon alleine deshalb wird die Parkanlage gerne besucht, aber der Park hat auch historische Wurzeln.

Er war nicht nur einer der größten Parks in Wien, sondern der Türkenschanzpark war auch jene Fläche, bei der die Türken sich im Jahr 1683 gegen das heranstürmenden Entsatzheer verschanzt hatte. Somit ist auch der Name der Parkanlage geklärt.

Hunde dürfen mitgeführt werden, allerdings sind sie an der Leine zu halten. Auf den Liegewiesen sind Hunde aber generell verboten. Für die Vierbeiner wurde zwei Hundezonen eingerichtet.

Türkenschanzpark: weitere Infos

Details über die Parkanlage mit seiner Geschichte sowie den genauen Lageplan finden Sie unter der nachstehenden Internetseite der Gemeinde Wien.

https://www.wien.gv.at/umwelt/parks/anlagen/tuerkenschanzpark.html

Lesen Sie auch

Im 18. Wiener Gemeindebezirk gibt es schon mehr Grünflächen als etwa in den dicht bebauten Gebieten innerhalb des Gürtels und damit auch größere Parkanlagen. Einie sind sogar sehr bekannt wie der Türkenschanzpark oder der Pötzleinsdorfer Park und bieten Raum für Erholung oder für das Laufen und Spielen der Kinder.

Die Parkanlagen kennt man nicht nur, es gibt auch mehr als in anderen Bezirken, die Fläche ist aber auch größer. Der Währinger Schubertpark oder der Währingerpark bieten sich zum Abschalten vom Alltag an und es wurden weitere Parks eingerichtet. Der Maria-Ebner-Eschenbach-Park ist so einer wie auch der Joseph-Kainz-Park oder der Vilma-Degischer-Park.

Sowohl ältere Personen als auch Kinder und Jugendliche wissen das Angebot zu schätzen, auch Besucher der Stadt wählen solche grünen Zonen, um aus den Häuserschluchten zu gelangen, die eine Stadt einfach braucht. Weitere Angebote gibt es mit dem Albert-Dub-Park und dem Leopold-Rosenmayr-Park oder dem Anton-Baumann-Park sowie dem Norbert-Liebermann-Park.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Türkenschanzpark im 18. Bezirk in WienArtikel-Thema: Türkenschanzpark im 18. Bezirk

Beschreibung: Der 🌳 Türkenschanzpark im 18. Wiener Gemeindebezirk Währing befindet sich bei der ✅ Peter-Jordan-Straße.

letzte Bearbeitung war am: 27. 05. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung