Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Fluglexikon -> Überführungsflug

Überführungsflug

Flug zum Kunden oder Wartungsteam

Die Fluggesellschaften sind bemüht, ihre Flugzeuge möglichst effizient einzusetzen. Die Flugzeuge sind teuer und Leerflüge sind daher ein hoher Kostenfaktor, wenn keine Fluggäste mitreisen, die für die Finanzierung durch den Ticketkauf sorgen. Es gibt aber trotzdem manche Situationen, in denen Fluggäste kein Thema sind und der Überführungsflug ist ein Beispiel für solche Flugbewegungen.

Was versteht man unter einem Überführungsflug?

Der Überführungsflug oder englisch ferry flight ist ein Flug, dessen Sinn darin besteht, den Flieger einem Kunden oder auch dem Wartungsdienst zu übergeben. Wenn ein Flugzeug hergestellt wird, wird es entsprechend überprüft und im Anschluss bei positivem Ergebnis dem Kunden übergeben. In den meisten Fällen sieht das so aus, dass man mit dem Flugzeug zum Ort des Kunden reist, also meist zu einem Flughafen, bei dem die Fluggesellschaft schon auf das Flugzeug wartet, um damit Gäste transportieren zu können.

Der Flug ist also quasi der Transport der Ware - des Flugzeugs selbst. Es kann natürlich auch gut sein, dass die Fluggesellschaft selbst sich den Flieger abholt, dennoch muss vom Hersteller die Luftbewegung zum Flughafen seiner Wahl durchgeführt werden, bevor man die ersten gebuchten Reisen anbieten und das Flugzeug sinngemäß einsetzen kann.

Eine zweite Möglichkeit eines Überführungsfluges besteht darin, dass man ein bereits verwendetes Flugzeug an den Besitzer weiterreicht, nachdem man es für eine eigene Flugreise genutzt hat. Vorstellbar wäre, dass eine Fluglinie ohne eigene Fluggeräte ein Flugzeug voll gebucht hatte und nach Erfüllung der Reise wird der Flieger wieder zurück zum Ausgangsort des Besitzers gebracht.

Und es gibt noch weitere Situationen, in denen ein Überführungsflug notwendig sein kann. Häufig ist es ein Flug zu einem Unternehmen, das für die Wartung zuständig ist. Auch dann braucht es keine Fluggäste, aber das Flugzeug an jenem Ort, wo die Inspektion, vielleicht aber auch die bereits bekannte Reparatur durchgeführt werden kann.

Lesen Sie auch

Die Fluglinien stellen die Basis für den Linienflugverkehr dar, also den bewussten Transport von Menschen von A nach B, sei es für Geschäftsreisen oder für die Urlaubsreise. Daraus ergibt sich der Linienflug als Teil eines fixen Plans, welches Flugzeug von wo wohin fliegt und zwar nicht einmal (das wäre ein Charterflug), sondern regelmäßig. Die Airline ist die eigentliche Fluglinie oder auch Fluggesellschaft, die den Transport organisiert und mit den Flughäfen zusammenarbeitet. Ein wichtiges Instrument bei der Organisation ist auch die Passagierliste für jeden Flug.

Die Konkurrenz ist dabei sehr groß geworden und so gibt es als Kampfangebot auch die Billigfluglinie mit sehr günstigen Tickets für die Passagiere. Wichtig ist der Begriff Flugzeugumlauf geworden, der bei der Planung als Grundlage dient. Es gibt aber auch Flüge, die unmittelbar kein Geld einbringen wie der Überführungsflug. Eine andere Form ist der Leerflug und es gibt auch den Positionierungsflug.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Fluglexikon Fluglinien ÜberführungsflugArtikel-Thema: Überführungsflug

Beschreibung: Der Überführungsflug ist eine Sonderform der Flugbewegungen und dient dem Zweck, das Flugzeug dem Kunden oder dem Wartungsdienst zu bringen und zu übergeben.

letzte Bearbeitung war am: 21. 10. 2020

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung