Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Fluglexikon -> Billigfluglinie

Billigfluglinie und ihre Angebote

Flugreise zum Schnäppchenpreis

Die Schnäppchen sind nicht nur bei der Kleidung oder bei den Möbeln zu finden, sie gibt es auch beim Tourismus. Im Falle der Fluglinien gibt es die sogenannten Billigfluglinien oder Billigfluggesellschaften. Es gibt damit verschiedene Ebenen des Angebots, wenn man mit dem Flugzeug von A nach B gebracht werden will.

Billigfluglinie: Grundlagen

Diese Unternehmen konzentrieren sich auf den Personenverkehr, wobei der Schwerpunkt in der knappen Kalkulation liegt. Wer ein tolles Catering-Service erwartet, ist in den meisten Fällen bei diesen Fluglinien an der falschen Adresse, wobei das nicht heißt, dass dieser Service nicht angeboten wird - aber er ist häufig nicht im Preis enthalten. Denn die Tickets werden zu richtigen Kampfpreisen angeboten, um die "normalen" Fluglinien klar zu unterbieten und über die große Zahl an Fluggästen den Gewinn hereinzufahren. Spezielles Service ist dann nicht mehr zu machen, weil sich die Rechnung sonst nicht ausgehen kann.

Das bedeutet jetzt aber nicht, dass die großen Fluggesellschaften und die Billigfluglinien getrennter Wege gehen müssen. Oft ist es so, dass die Billigflieger, wie die Billigfluglinien gerne genannt werden, günstigere Tochtergesellschaften der großen Airlines sind. Diese bieten somit das große Paket mit höherem Preis und besserem Service ebenso an wie die Billigfluglinie, um bei den Kampfpreisen mitreden zu können. Somit fahren sie zweispurig mit dem Ziel, möglichst viel Ertrag zu erzielen.

Den Fluggästen kann es recht sein, denn sie haben mehr Auswahl. Während die Billigflieger am Anfang eher skeptisch betrachtet wurden, sind diese längst akzeptiert. So hat sich die Zahl der Fluggäste von den Billigfluglinien seit der Jahrtausendwende vervielfacht. Allerdings gilt es auch die Angebote wirklich zu prüfen, denn schon häufig gab es Diskussionen über zusätzliche Tarife für Leistungen, die man als inkludiert erwarten würde.

Das hat seinen guten Grund, denn es zeigt sich häufig im Nachhinein, dass sich die Rechnung doch nicht rechnet und man nachbessern muss. Jeder Handgriff wird analysiert und bei manchen Aktivitäten ein Aufschlag in Rechnung gestellt, sodass das Angebot vielleicht gar nicht mehr so günstig ist. Dazu gibt es den Widerspruch der Leute, die vollen Service aber den günstigsten Preis haben wollen - das ist schlichtweg nicht möglich, weil wirtschaftlich nicht finanzierbar.

Lesen Sie auch

Die Fluglinien stellen die Basis für den Linienflugverkehr dar, also den bewussten Transport von Menschen von A nach B, sei es für Geschäftsreisen oder für die Urlaubsreise. Daraus ergibt sich der Linienflug als Teil eines fixen Plans, welches Flugzeug von wo wohin fliegt und zwar nicht einmal (das wäre ein Charterflug), sondern regelmäßig. Die Airline ist die eigentliche Fluglinie oder auch Fluggesellschaft, die den Transport organisiert und mit den Flughäfen zusammenarbeitet. Ein wichtiges Instrument bei der Organisation ist auch die Passagierliste für jeden Flug.

Die Konkurrenz ist dabei sehr groß geworden und so gibt es als Kampfangebot auch die Billigfluglinie mit sehr günstigen Tickets für die Passagiere. Wichtig ist der Begriff Flugzeugumlauf geworden, der bei der Planung als Grundlage dient. Es gibt aber auch Flüge, die unmittelbar kein Geld einbringen wie der Überführungsflug. Eine andere Form ist der Leerflug und es gibt auch den Positionierungsflug.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Fluglexikon Fluglinien BilligfluglinieArtikel-Thema: Billigfluglinie und ihre Angebote

Beschreibung: Die Billigfluglinie, auch oft als Billigfluggesellschaft bezeichnet, ist ein Zeichen des harten Konkurrenzkampfes in der Luft.

letzte Bearbeitung war am: 21. 10. 2020

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung