Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Fluglexikon -> ILS

ILS oder Instrumentenlandesystem

Technische Unterstützung bei der Flugzeuglandung

Die Abkürzung ILS bedeutet Instrumentenlandesystem und ist ein System aus verschiedenen Sendern, die den Anflug auf eine Landebahn eines Flughafens auch bei schlechtem Wetter ermöglichen kann. Gerade die schlechten Sichtverhältnisse - beispielsweise bei Schneefall - lassen die Landung zu einem schwierigen Unterfangen werden und hier unterstützt das ILS nachhaltig.

ILS oder Instrumentenlandesystem

Die wesentlichen Komponenten des ILS sind der Landekurssender und der Gleitwegsender. Der Landekurssender zeigt den horizontalen Kurs während der Gleitwegsender den Winkel zur Landebahn anzeigt. Der Winkel hat dabei zumeist einen Wert von 3 bis etwa 3,5 Grad zur Landebahn und kann durch den Sender gut von Bord aus kontrolliert werden.

Weitere Hilfestellungen erhält der Pilot durch die Einflugzeichen. Es gibt dabei das Voreinflugzeichen und das Haupteinflugzeichen, wobei das erste blaue Signale aussendet, das zweitere orange. Ziel der Einflugzeichen ist es, dem Piloten die Entfernung zur Landebahn anzuzeigen, was gerade bei schlechter Sicht von enormer Bedeutung ist. Damit kann er viel leichter abschätzen, wie weit das Flugzeug noch entfernt ist und ob man die richtige Höhe und die richtige Route gewählt hat.

Zusätzlich gibt es bei vielen Landebahnen weitere optische Hilfestellungen wie extrem helle Lichtsignale neben den Landebahnen, um die Orientierung noch besser anzeigen zu können. Diese Lichtsignale bestehen aus stark gebündeltem Licht, das sofort erkennbar wird und bei falscher Lage rasche Korrekturen ermöglicht.

ILS ist damit ein System verschiedener Werkzeuge, um die sichere Landung zu ermöglichen, selbst wenn das Wetter einmal nicht mitspielt. Es ist ein Teil der Flugtechnik, der die Fliegerei sicherer gemacht hat und aus dem täglichen Flugverkehr und seiner Anwendung nicht mehr wegzudenken ist. Zwar würde die Landung ohne ILS auch gelingen, aber so einen Ausfall des Systems wünscht man sich nicht wirklich.

Lesen Sie auch

Der Flughafen ist das Herzstück des Flugnetzes, weil die Flugzeuge jeglicher Art irgendwo landen müssen. Das muss natürlich koordiniert werden und daher hat jeder Flughafen auch eine eigene Bezeichnung und einen Flughafencode und braucht auch viel Platz, weil die Flugbewegungen immer häufiger vonstatten gehen. Es gibt auch stets modernere Einrichtungen wie etwa den Finger als direkte Verknüpfung von Flughafen und Flugzeug. Die bekannte Alternative ist mit der Gangway möglich.

Technisch ist der Flughafen mit dem ILS ausgerüstet, um das Ansteuern und Landen zu erleichtern. Es gibt noch weitere Einrichtungen und wichtige Informationen rund um das Fliegen wie etwa die Angabe der Landerichtung und der Landestrecke für eine optimale Landung, denn nicht jeder Flughafen ist von der gleichen Richtung aus auch wirklich ansteuerbar.

Weitere wichtige Begriffe sind die Mindestumsteigezeit für Passagiere, die von einem Flug direkt zum nächsten wechseln wollen oder müssen und auch der Slot als Zeitfenster spielt dabei eine Rolle.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Fluglexikon Flughafen ILSArtikel-Thema: ILS oder Instrumentenlandesystem

Beschreibung: Das ILS ist das Instrumentenlandesystem im Flugzeug und dient zur Unterstützung der Flugzeuglandung bei schlechtem Wetter.

letzte Bearbeitung war am: 21. 10. 2020

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung