Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Fluglexikon -> Mindestumsteigezeit

Mindestumsteigezeit bei der Flugreise

Mindestumsteigezeit: Zeit von Flug A zu Flug B

Der Begriff der Mindestumsteigezeit ist sowohl beim Bahnfahren als auch beim Fliegen ein Thema, aber beim Fliegen hat er größere Bedeutung als beim Bahnfahren, weil der Flughafen meist viel größer ist als der Bahnhof. Natürlich gibt es auch große Bahnanlagen und da kann es schon einige Minuten dauern, bis man den Anschlusszug und dessen Gleis erreicht. Beim Flughafen kann aber dieser Weg noch viel länger werden und muss eingeplant sein.

Mindestumsteigezeit als wichtige Info

Es sind die baulichen Grundvoraussetzungen, die die Unterschiede bei der Mindestumsteigezeit ausmachen können. Wenn man das Gebäude verlassen und ein anderes erreichen muss, braucht man logischerweise länger, um seinen Zielort zu erreichen als wenn man im gleichen Gebäude eine andere Station ansteuern muss. Je größer daher ein Flughafen ist, desto größer kann auch die Mindestumsteigezeit sein.

Die Mindestumsteigezeit ist per Definition jener Zeitraum, den man braucht, um die Anschlussverbindung zu erreichen. Im Falle des Flugverkehrs bedeutet dies die Zeit ab dem Verlassen von Flugzeug A, um Flugzeug B zu erwischen und weiterreisen zu können. Nicht nur die Größe des Flughafens, auch die Art des Fluges kann die Mindestumsteigezeit beeinflussen. Ein Inlandsflug hat in der Regel geringere Wartezeiten als ein Kontinentalflug, wo die Zeitabstände zwischen den zusammenhängenden Flügen toleranter gestaltet sind.

Je nach Zeitspanne ist es ein bequemes Unterfangen, um den Anschlussflieger zu erreichen. Das Gepäck darf auch nicht vergessen werden. Aber generell ist die Organisation des Flughafens so gestaltet, dass man normalerweise den nächsten Flug problemlos erwischen können sollte. Doch passieren kann immer etwas und daher weiß man mit der Angabe der Umsteigezeit, wie viel Zeitfenster man hat. Zu berücksichtigen ist auch, dass man mit dem ersten Flieger vielleicht in Rückstand geraten ist, weil durch Gegenwind der Flug viel länger gedauert hatte, als dies laut Flugplan eigentlich vorgesehen war. Dann muss man sich besonders beeilen.

Lesen Sie auch

Der Flughafen ist das Herzstück des Flugnetzes, weil die Flugzeuge jeglicher Art irgendwo landen müssen. Das muss natürlich koordiniert werden und daher hat jeder Flughafen auch eine eigene Bezeichnung und einen Flughafencode und braucht auch viel Platz, weil die Flugbewegungen immer häufiger vonstatten gehen. Es gibt auch stets modernere Einrichtungen wie etwa den Finger als direkte Verknüpfung von Flughafen und Flugzeug. Die bekannte Alternative ist mit der Gangway möglich.

Technisch ist der Flughafen mit dem ILS ausgerüstet, um das Ansteuern und Landen zu erleichtern. Es gibt noch weitere Einrichtungen und wichtige Informationen rund um das Fliegen wie etwa die Angabe der Landerichtung und der Landestrecke für eine optimale Landung, denn nicht jeder Flughafen ist von der gleichen Richtung aus auch wirklich ansteuerbar.

Weitere wichtige Begriffe sind die Mindestumsteigezeit für Passagiere, die von einem Flug direkt zum nächsten wechseln wollen oder müssen und auch der Slot als Zeitfenster spielt dabei eine Rolle.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Fluglexikon Flughafen MindestumsteigezeitArtikel-Thema: Mindestumsteigezeit bei der Flugreise

Beschreibung: Die Mindestumsteigezeit ist jene Zeit, die man zur Verfügung hat, um von Flugzeug A zu Flugzeug B ergo zum Anschlussflug zu gelangen.

letzte Bearbeitung war am: 21. 10. 2020

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung