Sie sind hier: Startseite -> Urlaub -> Flug-ABC -> Finger

Finger beim Flughafen

Durchgang oder Fluggastbrücke vom Terminal zum Flugzeug

Manche Begriffe sind im englischen Original viel eindeutiger als im deutschen Sprachgebrauch. Beispiele dafür gibt es auch im internationalen Flugverkehr und in der Sprache des Flugtourismus. Und ein solches Beispiel ist der Ausdruck Finger, den man in erster Linie mit dem Teil der Hand verbinden würde, aber der in Wirklichkeit einen Durchgang umschreibt. Der englische Begriff boarding brigde oder auch passenger bridge wäre viel eindeutiger. Fluggastbrücke ist natürlich auch zulässig.

Finger beim Flughafen

Oftmals gibt es die Situation, dass man das Flughafengebäude verlässt und sich Richtung Flugzeug aufmacht, um die Treppe nach oben zu steigen. Am Ende der Treppe findet man die Tür vor, durch die man das Fluggerät betreten und nachfolgend seinen gebuchten Sitzplatz aufsuchen kann.

Es gibt aber eine andere Möglichkeit, die sehr bequem ist und die in der deutschen Sprache als Finger gerne umschrieben wird. Fluggastbrücke wäre ein klarerer Begriffe, beides beschreibt einen direkten Durchgang, durch den man vom Flughafen zum Flugzeug gelangt. Das heißt, dass auf erhöhter Ebene die Fluggäste vom Flughafen direkt in das Flugzeug gehen können und nicht erst im freien die Treppe aufsuchen müssen, um diese hochzusteigen.

Wenn es regnet, macht diese Fluggastbrücke absolut Sinn, weil man nicht nass werden muss, um sein Flugzeug zu erreichen. Allerdings braucht es ein flexibles System, denn jedes Flugzeug hat andere Dimensionen. Und deshalb gibt es nicht eine starre Vorrichtung, sondern die Fluggastbrücke ist fahrbar, kann verstellt werden und passt sich teleskopartig an die Erfordernisse an.

Das heißt, dass man diese Brücke sowohl ein- als auch ausfahren kann, sie ist in der Höhe verstellbar und ist damit für verschieden große Flugzeuge möglich. Das gilt natürlich vor allem für die großen Reisemaschinen, die von sehr vielen Menschen für den nächsten Flug aufgesucht werden. Für eine kleine Maschine mit vier Fluggästen wird man die Einrichtung kaum nutzen und das wird aufgrund der geringeren Ausmaße wohl auch nicht möglich sein.

Ebenfalls interessant:

Lay-over Gast

Als Lay-over Gast bezeichnet man einen Gast, meist Hotelgast, der ungeplant ein Zimmer für eine Nacht braucht, weil sein Flug nicht fortgesetzt werden kann - etwa wegen dem Wetter.

Landestrecke

Fliegen und Landevorgang: die Landestrecke im Flugverkehr - jene Strecke, die ein Flugzeug zurücklegt, bis es nach dem Landen stehenbleiben kann.

Slot

Flughafen und Organisation: das Slot ist das Zeitfenster am Flughafen, wodurch man 15 oder 30 Minuten Zeit hat, um den Landeanflug durchzuführen.

Flugbegleiter

Flugbegleiter sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fluglinien, die sich um das Service für die Fluggäste kümmern und auch ein wichtiger Faktor für die Sicherheit sind.

EU-Regelung

Bericht über die neue EU-Regelung des Jahres 2006, wonach man wieder Flüssigkeiten im Flieger mitnehmen darf.

Lufttaxi

Luftverkehr und Transportangebote: das Lufttaxi ist ein Flugzeug, das gebucht wird, um Menschen oder Güter von A nach B zu bringen .

Fluglinien

Flugverkehr und Unternehmen: die Fluglinien, auch Fluggesellschaften genannt, die anbieten, die Menschen per Flugzeug von A nach B zu bringen.

Flughafen

Der Flughafen ist die wesentliche Säule für den Flugverkehr, sieht man von den Fluggesellschaften ab und bietet die notwendige Infrastruktur - und auch viele Möglichkeiten mehr.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Flug-ABC

Startseite Urlaub