Sie sind hier: Startseite -> Politik/Bildung -> Lehrberufe-ABC -> Mobilitätsservice

Ausbildung zum Mobilitätsservicefachmann

Beratung in Sachen Reise

Mobilitätsservicefachfrau und Mobilitätsservicefachmann ist ein Lehrberuf mit der Aufgabenstellung, die Kundinnen und Kunden bei ihrer Reisetätigkeit zu unterstützen. Die Ausbildung dauert drei Jahre und als Lehrbetriebe kommen die Bahn- und Busunternehmen ebenso in Frage wie auch die Fluggesellschaften und alle weiteren Verkehrsbetriebe und Verkehrsanbieter.

Sobald es um eine Reise geht, kann es viele Fragestellungen geben. Am Bahnhof kann dies die Frage sein, wann der nächste Zug abfährt, bei der Fluglinie die Frage nach dem nächsten Flug zur Stadt X und auch bei der Busreise ergeben sich verschiedenste Fragestellungen, die eine Beratung notwendig machen oder die einfach die angenommene Variante abgesichert haben wollen - ob denn die erhaltene Information auch noch stimmt.

Hier kommen die Mobilitätsservicefachleute ins Spiel, die entsprechende Auskünfte erteilen können. Es können globale Informationen für eine Weltreise ebenso sein wie auch Hilfestellungen in einer Stadt, um zum nächsten Museum kommen zu können. Daher sind die Situationen auch sehr verschieden zwischen den Urlaubsgästen, Geschäftsreisenden oder auch jenen, die an einer eigenen Tourismusfahrt teilnehmen wollen.

Im Rahmen des Mobilitätsservice werden die verschiedenen Verbindungen genannt, es werden Reisen geplant oder auch Tickets verkauft. Auch das Reservieren von Abteilen und Sitzplätzen ist ein Thema und eine Aufgabenstellung. Viele Situationen wurden in der Zwischenzeit verändert, zum Beispiel durch digitale Anzeigentafeln in den Bahnhöfen, dennoch ist der Beratungsbedarf ein großer, der auch im Internet über E-Mail-Anfragen erfolgen kann.

Informationen zum Lehrberuf

Titel: Mobilitätsservicefachfrau oder Mobilitätsservicefachmann
Lehrzeit: 3 Jahre
Bereich: Transport und Lager
Mögliche Lehrbetriebe: Bahn- und Busunternehmen, Fluggesellschaften, sonstige Verkehrsbetriebe

Ausbildungsschwerpunkte

  • Information der Kundinnen und Kunden über mögliche Reiseoptionen
  • Serviceleistungen durchführen oder veranlassen (zum Beispiel Reservierung)
  • optimale Verkehrsleistung planen, erstellen und verkaufen
  • Verkehrsleistungen mit anderen Unternehmen abstimmen
  • Beschwerden und Nachfragen mit Kundinnen und Kunden besprechen und darauf reagieren
  • Mitarbeit bei der Erstellung von Lagerlogistikkonzepte
  • Waren bereitstellen und versenden
  • Dokumente ausarbeiten

Weitere Infos zu Lehrberufe

Diesen Artikel teilen

      Infos zum Artikel

      Ausbildung zum MobilitätsservicefachmannArtikel-Thema: Ausbildung zum Mobilitätsservicefachmann

      Beschreibung: Berufe und Reise: Mobilitätsservicefachleute sind jene, die bei Bus, Bahn oder Fluglinie Beratung über die mögliche Reise und alle Details anbieten können.

      letzte Bearbeitung war am: 11. 02. 2020