Sie sind hier: Startseite -> Politik/Bildung -> Lehrberufe-ABC -> Betriebsdienstleistung

Ausbildung Betriebsdienstleistungskaufmann

Lehrberuf für Organisationen vom Spital bis Hotel

Der Beruf der Betriebsdienstleistungskaufleute ist ein Lehrberuf, der im Rahmen einer dreijährigen Lehrzeit erworben werden kann. Es gibt die verschiedensten Lehrbetriebe, die für eine Lehrstelle in Frage kommen können. Die Bandbreite beginnt bei Alten- und Pflegeeinrichtungen und reicht über Krankenhäuser und Jugendheime bis zu Internate, Erholungsheime, Bildungshäuser oder auch Tourismusunternehmen.

Was machen die Betriebsdienstleistungskaufleute?

Wer als Betriebsdienstleistungskauffrau oder Betriebsdienstleistungskaufmann tätig ist, kann als Manager innerbetrieblicher Art verstanden werden. Diese Leute organisieren die Notwendigkeiten, damit der Betrieb ordentlich läuft und die Kundinnen und Kunden oder auch Patientinnen und Patienten zufrieden sind und sich wohl fühlen können.

Ob es sich dabei um die Lebensmittel in einem Hotel handelt oder um das Pflegematerial in einem Pflegeheim, ist von der grundsätzlichen Tätigkeit in diesem Beruf nicht so wichtig. Die Aufgaben kann man in zwei Sektoren untergliedern, nämlich das Teamwork mit den zuständigen Angestellten wie Küchenpersonal oder Pflegepersonal und in das Beschaffen der notwendigen Materialien, damit der Betrieb läuft.

Man muss vor allem organisieren können und auch im Netzwerk Talent mitbringen. Beides ist wichtig für das Beschaffen von Material jeglicher Art, aber das Netzwerk kann speziell auch beim Suchen von notwendigem Personal ein großes Thema sein.

Informationen zum Lehrberuf

Titel: Betriebsdienstleistungskauffrau und Betriebsdienstleistungskaufmann (BDL)
Lehrzeit: 3 Jahre
Bereich: Büro, Verwaltung, Organisation
Mögliche Lehrbetriebe: Alten- und Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser, Jugendheime, Internate, Tourismusunternehmen, Bildungshäuser und Erholungsheime

Ausbildungsschwerpunkte

Lesen Sie auch

Der Bereich "Büro, Verwaltung und Organisation" betrifft Berufe, die beratend genauso tätig sein können wie auch für das interne Netzwerk von Unternehmen oder Behörden unabdingbar sind. Ohne Einkäufer gibt es keine Ware, ohne Buchhalter keine Bilanz und ohne Assistenten würden viele Unternehmen gar nicht funktionieren.

Berufe aus dem Bereich der Kaufleute

Zwecks einfacherer Bezeichnung sind diese Berufe als Kaufmann angeführt, aber eine Kauffrau gibt es genauso sei es bei Immobilien oder in der Industrie, bei Versicherungen und bis hin zur Bank und jeder anderen Büroorganisation.

Berufe aus dem Bereich der Assistenz

Es gibt die Assistentinnen und Assistenten in der Rechtsanwaltskanzlei, in vielen Verwaltungen, in Bibliotheken, Archiven oder auch bei vielen anderen Betrieben, ohne die die Organisation nicht zu machen wäre.

Weitere Berufsmöglichkeiten

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Ausbildung zum BetriebsdienstleistungskaufmannArtikel-Thema: Ausbildung Betriebsdienstleistungskaufmann

Beschreibung: In der 📞 Betriebsdienstleistung kümmert man sich um das Organisieren von Personal und ✅ Material vom Spital über das Jugendheim bis zum Hotel.

letzte Bearbeitung war am: 05. 09. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung