Sie sind hier: Startseite -> Politik/Bildung -> Lehrberufe-ABC -> Rechtskanzleiassistent

Ausbildung zum Rechtskanzleiassistenten

Lehrberuf für die Arbeit in Rechtskanzleien

Rechtskanzleiassistentin und Rechtskanzleiassistent sind Lehrberufe aus der Gruppe Büro, Verwaltung und Organisation, die im Rahmen einer dreijährigen Lehrzeit erworben werden können. Als Lehrbetriebe kommen Notariate und Rechtsanwaltskanzleien in Frage.

Rechtskanzleiassistentinnen und Rechtskanzleiassistenten arbeiten bei Notare und Rechtsanwälte und haben unterschiedlichste Aufgaben. Sie empfangen Kundinnen und Kunden, legen neue Akten an und kümmern sich um das Archivieren bestehender Dokumente. Sie organisieren Dienstreisen, kümmern sich um die Termine und den Terminkalender und haben damit auch stets die Verhandlungstermine oder Termine für Besprechungen parat.

Sie erledigen den Schriftverkehr mit Mandanten und mit Gerichte und anderen Partnern und Stellen und unterstützen bei der Ausarbeitung von Verträge und andere Dokumente. Das reicht vom Mietvertrag bis zum Aufstellen von Testamente und anderen Möglichkeiten, die in einer Rechtskanzlei anfallen können.

Informationen zum Lehrberuf

Titel: Rechtskanzleiassistentin, Rechtskanzleiassistent
Lehrzeit: 3 Jahre
Bereich: Büro, Verwaltung, Organisation
Mögliche Lehrbetriebe: Notariate, Rechtsanwaltskanzleien

Ausbildungsschwerpunkte

  • Schriftverkehr durchführen (Briefe, E-Mail)
  • Gerichts- und Behördenangelegenheiten erledigen
  • Termine koordinieren und überwachen
  • Verhandlungen und Besprechungen vorbereiten
  • Betreuen von Behörden und Mandanten
  • Mithilfe beim Anfertigen von Dokumente

Weitere Infos zu Lehrberufe

Diesen Artikel teilen

      Infos zum Artikel

      Ausbildung zum RechtskanzleiassistentenArtikel-Thema: Ausbildung zum Rechtskanzleiassistenten

      Beschreibung: Als Rechtskanzleiassistent/in arbeitet man bei Notare und Rechtsanwälte, um bei Beratung der Mandanten, Gerichtswege und Dokumente zu unterstützen.

      letzte Bearbeitung war am: 11. 02. 2020