Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Bergstraßen -> Flattnitzer Sattel

Flattnitzer Sattel von der Steiermark nach Kärnten

Bergstraße von Nord nach Süd

Durch die etwas eigenwillige Form des Bundeslandes Steiermark gibt es nicht nur eine Landesgrenze zu Kärnten in Richtung Westen, sondern auch in Richtung Süden, wobei die Gurktaler Alpen im Weg sind. Es handelt sich dabei um ein langes Gebirge, das vor allem im Nordosten von Kärnten zu finden ist, aber auch im Süden der Steiermark viele Wanderziele und auch alpine Ziele bieten kann.

Das Gebirge ist nicht gerade förderlich für den Transfer nach Nord oder Süd und es gibt daher nur ein paar Straßenverbindungen. Eine davon ist die bekannte Turracher Höhe, die einmal 30 % Steigung aufwies, aber mittlerweile entschärft wurde. Eine weitere Möglichkeit ist mit dem Flattnitzer Sattel gegeben, um von der Steiermark in Richtung Süden nach Kärnten fahren zu können und damit die Gurktaler Alpen zu überwinden.

Dabei ist die Straße aber auch nicht gerade flach. Der Sattel ist eher der Plan B, denn die meisten fahren über die Turracher Höhe, die sich etwas westlich vom Flattnitzer Sattel befindet. Mit 18 % hat die Bergstraße aber auch eine deutliche Steigung anzubieten und der Pass ist bei 1.400 Meter Seehöhe erreicht.

Flattnitzer Sattel: Fakten der Bergstraße

Höhe: 1.400 Meter
Verbindung: Stadl an der Mur (Steiermark) - Glödnitz (Kärnten)
Maximale Steigung: 18 %
Wohnwagen: ja, nicht empfohlen
Wintersperre: nein
Maut: nein

Flattnitzer Sattel: Bedeutung der Bergstraße

Will man die Gurktaler Alpen überwinden, dann hat man mit dem Flattnitzer Sattel einen Plan B, eine zweite Option, wenn die Turracher Höhe nicht möglich ist. Man darf sogar mit dem Wohnwagen über den Sattel fahren, aber empfohlen wird das nicht. Gibt es also ein Verkehrsproblem oder auch große Lawinengefahr, könnte man über diese Bergstraße trotzdem die Fahrt nach Kärnten in den Süden antreten oder umgekehrt nach Norden die Steiermark erreichen.

Der Sattel ist für die Freizeit wohl wichtiger als als Verkehrsader. Wer sich im Bergland Wanderungen überlegt oder gar alpine Bergtouren angehen möchte, nutzt den Flattnitzer Sattel immer wieder gerne, um zu den Ausgangspunkten fahren zu können.

Aktuelle Straßenlage

Die Verkehrsclubs ÖAMTC und ARBÖ informieren aktuell über die Straßenlage und es gibt zudem Hinweise bei schwierigen Fahrverhältnisse. Dazu gehören auch Baustellen auf den Autobahnen und Bergstraße, Sperren der Bergstraßen im Winter und weitere Informationen, die die geplante Fahrt beeinträchtigen können.

ARBÖ
ÖAMTC

Bergstraßen nach Bundesland

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Bergstraße Flattnitzer Sattel Steiermark und KärntenArtikel-Thema: Flattnitzer Sattel von der Steiermark nach Kärnten

      Beschreibung: Die Bergstraße Flattnitzer Sattel ist eine Möglichkeit der Verbindung von Stadl an der Mur in der Steiermark nach Süden und Glödnitz in Kärnten zu fahren.

      letzte Bearbeitung war am: 25. 03. 2019