Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Natur -> Waldbrand -> Erdfeuer

Erdfeuer als Art des Waldbrandes

Sehr langsamer Waldbrand

Das Erdfeuer ist die erste Möglichkeit bei einem Waldbrand und ist eine weniger oft genannte Option, wenn es zu einer Gefahrensituation im Waldgebiet kommt. Das liegt daran, dass diese Brandart weniger Schaden anrichtet und sich langsamer fortpflanzt als zum Beispiel das Kronenfeuer oder Vollfeuer.

Was ist ein Erdfeuer?

Neben der Bezeichnung Erdfeuer wird auch Glimmfeuer oder Humusbrand verwendet, um diese Art von Waldbrand zu beschreiben und zu bezeichnen. Bei einem Erdfeuer wird das oberirdische Material verbrannt wie zum Beispiel die Nadeln in einem Nadelwald oder die Blätter. Hauptsächlich sieht man den Brand aber gar nicht.

Das liegt an seinem Charakter, denn das Erdfeuer pflanzt sich meist unterirdisch fort. Flammen, die das Feuer signalisieren, sieht man nur in seltenen Fällen. Außerdem breitet sich das Feuer sehr langsam aus, sodass das Gefahrenpotential geringer ist als bei anderen Arten von Waldbrände. Auch darin ist ein Grund zu sehen, warum vom Erdfeuer (oder auch Glimmfeuer, Humusbrand) wenig gesprochen wird und medial kaum Berichte erfolgen.

Vielfach passiert es sogar, dass ein solcher Waldbrand entsteht, aber bald wieder die Ausdehnung einstellt und sich selbst beendet, weil das Material ausgeht und die Ausdehnung nur einen überschaubaren Bereich erfasst hat. Es hängt auch hier von der Art des Materials ab. In Mitteleuropa ist der Wald meist feuchter in seiner Beschaffenheit und daher bildet sich das Erdfeuer seltener als in trockeneren Waldgebieten.

Lesen Sie auch

Bei der Thematik des Waldbrandes muss man zwei Ebenen trennen. Zum einen gibt es die verschiedenen Arten von Waldbrände und zum anderen gibt es die Ursachen der Waldbrände, wobei man davon ausgeht, dass mehr als 90 % der Waldbrände vom Menschen verursacht sind, absichtlich oder unabsichtlich. Die Zigarette im Wald ist fahrlässig, aber Absicht ist nicht anzunehmen. Die Waldrodung ist schon eine andere Geschichte.

Und so gibt es vom Blitzschlag bis zu einem sehr warmen Fahrzeug, das trockenen Boden am Waldrand entzünden kann, verschiedene Gefahren, wie es zum Waldbrand kommen kann.

Bei den Arten von Waldbränden gibt es einige Unterschiede, die aber auch davon abhängen, wo man sich befindet. In Australien spricht man vom Buschfeuer, in Europa vom Waldbrand, weil die Vegetation eine ganz andere ist. Ein Kronenfeuer ist nur bei großen Bäumen möglich, der Vollbrand kann da wie dort entstehen.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Erdfeuer langsamer WaldbrandArtikel-Thema: Erdfeuer als Art des Waldbrandes

Beschreibung: Das 🔥 Erdfeuer ist eine mögliche Art des Waldbrandes mit ✅ langsamer Ausdehnung und meist unterirdischer Fortpflanzung.

letzte Bearbeitung war am: 03. 12. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung