Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Volkswirtschaftslehre -> Dienstleistung

Dienstleistung als Wirtschaftsgut

Dienst am oder für den Menschen

Eine Dienstleistung ist im Zusammenhang mit der Volkswirtschaftslehre eine Handlung, die den wirtschaftlichen Gütern unterstellt ist. Die Dienstleistung unterscheidet sich von den Sachgütern und den Rechten. Rechte sind Patente und Lizenzen, Sachgüter Produkte, die hergestellt und verbraucht oder gebraucht werden wie Werkzeuge, Autos, Rohstoffe, Treibstoff und Spielzeug.

Was ist die Dienstleistung in der Volkswirtschaft?

Die Dienstleistung ist kein Produkt, bei dem etwas hergestellt wird, obwohl die Überschneidung mit den Sachgütern durchaus herstellbar ist. Eine typische Dienstleistung ist jene vom Zahnarzt, der eine Zahnbehandlung am Menschen durchführt. Dabei entstehen aber auch Produkte wie die Zahnspange oder andere der Korrektur des Gebisses benötigte Hilfsmittel, dennoch ist es eine klassische Dienstleistung und zwar eine personenbezogene Dienstleistung.

Im Rahmen der Dienstleistungen unterscheidet man nämlich zwischen den personenbezogenen Dienstleistungen und den sachbezogenen Dienstleistungen. Personenbezogene Dienstleistungen sind solche, die am Menschen direkt erfolgen wie eine Physiotherapie, eine Massage, Arbeiten der Ärzte, eine neue Frisur des Friseurs oder auch der Unterricht durch Lehrerinnen und Lehrer in den Schulen, welcher Art auch immer und welcher Ausrichtung auch immer.

Sachbezogene Dienstleistungen sind nicht direkt am Menschen ausgeführt, helfen ihm aber auch weiter. Es sind dies Arbeiten der Behörden, Auskunftsdienste und vor allem gewerbliche Tätigkeiten wie die Beratung und Unterstützung durch die Hausbank oder durch die Versicherungsunternehmen.

Entwicklung der Dienstleistung in der Volkswirtschaft

Die Dienstleistung war früher nicht so stark ausgeprägt wie der Bereich der Sachgüter. Das lag daran, dass die Menschen mehr hergestellt haben, als sie beratende Tätigkeiten gebraucht haben. Heute ist der Weg der Dienstleistungsgesellschaft vorgegeben. Die Herstellung der Sachgüter wurde automatisiert und immer weniger Menschen finden in diesem Bereich einen Arbeitsplatz.

Ganz anders sieht es in der Dienstleistung aus. IT-Leistungen, Internetarbeiten, Webdesign, Consulting, Unternehmensberatung - all diese Begriffe stehen für neue Berufe und Branchen, die an Wert und Zuspruch stark gewonnen haben. Der Konkurrenzkampf ist stark, das Bedürfnis der Menschen aber auch hoch und deshalb ist die Dienstleistung zum wichtigsten Bereich im Sinne der gewerblichen Güter geworden.

Diese Entwicklung hat viele Veränderungen gebracht. War die Arbeiterschaft früher im Vordergrund und die Angestellten in der Minderheit, so ist es jetzt genau umgekehrt. Das hat auch Auswirkungen auf Pensionsberechnungen. Vor allem aber ist die Auswahl an Berufen groß, die Konkurrenz aber auch. Die Tatsache, dass man einen Computer zu Hause stehen hat, macht noch keinen Webdesigner, weil dazu braucht es Informationen und Erfahrung, wie eine Seite im Internet programmiert werden kann und muss und vor allem, worauf es den Betreibern ankommt. Es sind also die gleichen Erfahrungswerte gefragt wie auch bei den schon lange existierenden Berufen.

Volkswirtschaftslehre nach Kategorie

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Dienstleistung als ProduktArtikel-Thema: Dienstleistung als Wirtschaftsgut

Beschreibung: Die 📊 Dienstleistung ist ein alternatives Produkt in der ✅ Volkswirtschaft zur Handelsware und hat eine viel höhere Bedeutung als früher.

letzte Bearbeitung war am: 05. 09. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung