Sie sind hier: Startseite -> Politik/Bildung -> US-Präsidentschaftswahl -> US-Präsidenten

US-Wahlen: US-Präsidenten seit 1789

US-Präsidenten seit 1789

Der US-Präsident wird seit Jahrzehnten entweder von den Republikanern oder von den Demokraten bestimmt, abhängig von Wahlergebnis. Ein Vertreter einer anderen Partei kommt nicht in Frage, obwohl es durchaus auch grüne und alternative Kandidatinnen und Kandidaten gegeben hatte.

Doch das Parteiensystem ist so gestaltet, dass es immer mehr eine massive Trennung in das eine oder andere Lager gibt, was für die Gesellschaft in den USA immer mehr zum Problem wird. Die Emotionen waren im Wahlkampf stets groß, wurden aber in den letzten Jahren noch aggressiver, nichtsdestotrotz blieb das System der Parteienkultur erhalten.

Daher gibt es einen Wahlkampf innerhalb der Partei, um als Kandidat in die finale Wahl gehen zu dürfen und es gibt mal die Republikaner und mal die Demokraten an der Spitze der USA.

Liste der US-Präsidenten seit 1789 bis heute

(46) 2021 - 2025 Joe Biden (Demokraten)
(45) 2017 - 2021 Donald Trump (Republikaner)
(44) 2009 - 2017 Barack Obama (Demokraten)
(43) 2001 - 2009 George W. Bush (Republikaner)
(42) 1993 - 2001 Bill Clinton (Demokraten)
(41) 1989 - 1993 George Bush (Republikaner)
(40) 1981 - 1989 Ronald Reagan (Republikaner)

(39) 1977 - 1981 Jimmy Carter (Demokraten)
(38) 1974 - 1977 Gerald Ford (Republikaner)
(37) 1969 - 1974 Richard Nixon (Republikaner)
(36) 1963 - 1969 Lyndon B. Johnson (Demokraten)
(35) 1961 - 1963 John F. Kennedy (Demokraten)
(34) 1953 - 1961 Dwight D. Eisenhower (Republikaner)
(33) 1945 - 1953 Harry S. Truman (Demokraten)
(32) 1933 - 1945 Franklin D. Roosevelt (Demokraten)
(31) 1929 - 1933 Herbert Hoover (Republikaner)
(30) 1923 - 1929 Calvin Coolidge (Republikaner)

(29) 1921 - 1923 Warren G. Harding (Republikaner)
(28) 1913 - 1921 Woodrow Wilson (Demokraten)
(27) 1909 - 1913 William Howard Taft (Republikaner)
(26) 1901 - 1909 Theodore Roosevelt (Republikaner)
(25) 1897 - 1901 William McKinley (Republikaner)
(24) 1893 - 1897 Grover Cleveland (Demokraten)
(23) 1889 - 1993 Benjamin Harrison (Republikaner)
(22) 1885 - 1889 Grover Cleveland (Demokraten)
(21) 1881 - 1885 Chester A. Arthur Republikaner)
(20) 1881 - 1881 James A. Garfield (Republikaner)

(19) 1877 - 1881 Rutherford B. Hayes (Republikaner)
(18) 1869 - 1877 Ulysses S. Grant (Republikaner)
(17) 1865 - 1869 Andrew Johnson (Unionist)
(16) 1861 - 1865 Abraham Lincoln (Republikaner)
(15) 1857 - 1861 James Buchanan (Demokraten)
(14) 1853 - 1857 Franklin Pierce (Demokraten)
(13) 1850 - 1853 Millard Fillmore (Whig)
(12) 1849 - 1850 Zachary Taylor (Whig)
(11) 1845 - 1849 James K. Polk (Demokraten)
(10) 1841 - 1845 John Tyler (Whig)

(09) 1841 - 1841 William Henry Harrison (Whig)
(08) 1837 - 1841 Martin Van Buren (Demokraten)
(07) 1829 - 1837 Andrew Jackson (Demokraten)
(06) 1825 - 1829 John Quincy Adams (Demokraten-Republikaner)
(05) 1817 - 1825 James Monroe (Demokraten-Republikaner)
(04) 1809 - 1817 James Madison (Demokraten-Republikaner)
(03) 1801 - 1809 Thomas Jefferson (Demokraten-Republikaner)
(02) 1797 - 1801 John Adams (Föderalistische Partei)
(01) 1789 - 1797 George Washington (parteilos)

Lesen Sie auch

Die Wahl zum US-Präsidenten ist in vielen Punkten eine ganz andere, als man es in Europa gewohnt ist. Das beginnt beim Mehrheitswahlrecht und mit der Regierungsform, bei der der Präsident auch die Regierung vorgibt, daher ist die Persönlichkeit gewählt und nicht etwa eine Partei, wenngleich die Kandidaten von Parteien unterstützt werden.

Der ganze Wahlkampf läuft auch anders ab. Es geht viel um Spenden zur Finanzierung einer umfassenden Wahlkampagne, die Medien spielen eine viel größere Rolle als in Europa und sowohl die Republikaner als auch die Demokraten haben verschiedene Kandidatinnen und Kandidaten, die gerne für ihre Partei in das Weiße Haus einziehen wollen.

Es braucht also Vorwahlen innerhalb der Partei in jedem Bundesstaat, um herauszufinden, welcher Kandidat am besten ankommt. Dabei spielt der Super Tuesday eine zentrale Rolle, weil traditionell an diesem Tag in mehreren Bundesstaaten gleichzeitig die Vorwahlen stattfinden. Oft weiß man nach diesem Tag schon, wer die Kandidaten sein könnten.

In der Regel weiß man bald, wer vorne liegt, auch wenn es immer wieder Überraschungen geben kann. Letztlich wird bei der Party Convention der Kandidat von jeder Partei bestimmt und dann geht der Wahlkampf erst so richtig los. Obwohl man dann schon viele Auftritte absolviert hatte, gilt es nun für die hoffentlich geeinte Partei den Gegenkandidaten zu besiegen. Es gibt TV-Duelle und jede Menge Umfragen sowie viele Auftritte. Interessant ist, dass die Kandidaten meist nur in den Swing State auftreten, die umkämpft sind.

Letztlich geht es um die Wahlmänner für die Wahl zum Präsidenten. Anders als in Europa steht der Wahltermin stets fest und auch die Angelobung per Amtseid sowie damit auch die gesamte Amtszeit ist bekannt. Vorgezogene Neuwahlen gibt es nicht. Stirbt der Präsident, übernimmt sein Vize.

Der nachstehende Link zeigt die gesamte Aufstellung aller bisherigen Präsidenten der USA.

US-Präsidenten

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

    Infos zum Artikel

    Liste der US-PräsidentenArtikel-Thema: US-Wahlen: US-Präsidenten seit 1789

    Beschreibung: Liste der bisherigen US-Präsidenten seit der Unabhängigkeit im Jahr 1789 samt Parteiangehörigkeit.

    letzte Bearbeitung war am: 08. 11. 2020