Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Bergstraßen -> Radstädter Tauern

Bergstraßen: Radstädter Tauern

Radstädter Tauern: durch die Radstädter Bergwelt

Der Radstädter Tauern ist ein Bergpass, der die Salzburger Gemeinden Radstadt im Norden und Mauterndorf im Süden verbindet. Zwischen diesen beiden Städten dehnen sich die Radstädter Tauern aus, die auf zwei Weisen überwunden werden können: über die mautpflichtige Tauernautobahn (A 10) durch den Tauerntunnel oder über den Radstädter Tauern. Die nächste Möglichkeit über die Berge der Alpen zu kommen, besteht erst wieder bei Gröbming und Schöder über den Sölkner Pass östlich der Schladminger Tauern.

1.739 Meter ist der Radstädter Tauern hoch und die Steigungen der Bergstraße erreichen maximal 15 Prozent. Die Fahrt mit dem Wohnwagen ist zugelassen, wird aber nicht empfohlen. Die weit flachere Tauernautobahn ist die bessere Option, wenn man einen Wohnwagen nutzen möchte. In unmittelbarer Nähe zum Radstädter Tauern gibt es viele Bergseen und Gipfel, die jedes Jahr zahlreich erwandert und erstiegen werden.

Bergstraße Radstädter Tauern in Salzburg

Bildquelle: Wikimedia / Michielverbeek

Radstädter Tauern: Fakten der Bergstraße

Höhe: 1.739 Meter
Verbindung: Radstadt - Mauterndorf
Maximale Steigung: 15 %
Wohnwagen: ja, aber nicht empfohlen
Wintersperre: nein
Maut: nein

Bedeutung der Bergstraße

Die Bergstraße ist eine zentrale Verbindung von Nord nach Süd im Bereich der Niederen Tauern und des Bundeslandes Salzburg. Fährt man von Radstadt nach Osten, ist man bald in der Steiermark und im bekannten Schladming. Von Mauterndorf aus erreicht man bald Tamsweg im Osten und dann die Steiermark mit dem langgezogenen Murtal. Die Radstädter Tauern als Teil der Niederen Tauern bieten natürlich viele Bergtouren und Wanderziele, sodass die Straße und der Tauern hierfür häufig gewählt werden.

Außerdem erreicht man so Wintersportgebiete, die für das Wochenende angesteuert werden können oder überhaupt für einen längeren Urlaubsaufenthalt. Es gibt zwar keine Wintersperre, aber bei großer Lawinengefahr ist es durchaus möglich, dass die Straße auch für mehrere Tage gesperrt bleiben muss, bis sich die Situation wieder entschärft.

Lesen Sie auch

Das bergreiche Salzburg hat natürlich auch einige Bergstraßen anzubieten, die fast in alle Richtungen möglich sind. Es gibt mit dem Pass Gschütt eine Verbindung nach Oberösterreich und auch welche nach Tirol und in den Süden nach Kärnten sowie natürlich auch Bergstraßen innerhalb des Bundeslandes, um sein Reiseziel ermöglichen zu können.

Eine Verbindung gibt es in den Osten, um Oberösterreich zu erreichen und zwar der Pass Gschütt, der sich nördlich vom Gosaukamm befindet und damit weitere Ziele des Salzkammerguts ermöglicht.

In den Süden nach Kärnten kann man über die berühmte Hochalpenstraße und damit über den Großglockner fahren, auch der Katschberg ist bestens bekannt.

In Richtung Westen nach Tirol oder nach Süden in Bezug auf Osttirol gibt es weitere Möglichkeiten der Weiterfahrt. Sehr gut kennt man etwa den Felbertauern, um von Salzburg aus Osttirol zu erreichen, wobei man die Hohen Tauern überwindet.

Und natürlich gibt es auch Bergstraßen, die in Salzburg selbst Verbindungen erst ermöglichen. Sei es der Dientner Sattel beim Hochkönig oder auch der bekannte Gerlospass.

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

    Infos zum Artikel

    Bergstraße Radstädter Tauern in SalzburgArtikel-Thema: Bergstraßen: Radstädter Tauern

    Beschreibung: Der Radstädter Tauern ist eine Straßenverbindung von Radstadt im Norden nach Mauterndorf im Süden durch die gleichnamige Bergkette.

    letzte Bearbeitung war am: 18. 09. 2020