Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Bergstraßen -> Gerlospass

Gerlospass in Salzburg

Bergstrasse mit Aussicht

Wer eine Bergstraße mit herrlicher Aussicht genießen will, könnte sich den Gerlospass anschauen. Dieser verbindet Gerlos im Westen mit Wald im Pinzgau im Osten und ist 1.682 Meter hoch. Die steilste Steigung beträgt neun Prozent und die Bergstraße ist auch mit dem Wohnwagen befahrbar.

Tatsächlich ist der Gerlospass ein Touristenmagnet und das hat drei Gründe: der erste ist der Blick auf die langgezogenen Kitzbühler Alpen im Norden mit den zahlreichen, zum Teil über 2.000 Meter hohen Gipfeln. Der zweite Grund sind die Hohen Tauern im Süden mit über 3.000 Meter hohen Gipfeln, vor allem der Großvenediger, der zweihöchste Berg Österreichs, ist gut zu sehen.

Und der dritte Grund sind die Krimmler Wasserfälle, die man hier besuchen kann und die weit über die Salzburger Grenzen hinaus, ja selbst weit über die österreichischen Grenzen hinaus berühmt geworden sind und viele Menschen anlocken.

Bergstraße Gerlospass in Salzburg

Bildquelle: Wikimedia / Arnulf zu Linden

Gerlospass: Fakten der Bergstraße

Höhe: 1.682 Meter
Verbindung: Gerlos - Wald im Pinzgau
Maximale Steigung: 9 %
Wohnwagen: ja
Wintersperre: nein
Maut: Gerols - Krimml ja, Krimml - Wald im Pinzgau nein

Gerlospass: Bedeutung der Bergstraße

Die Bergstraße verlängert die Möglichkeit, von Zell am See nach Tirol zu fahren, wobei man durch das Oberpinzgau reist. Im Norden gibt es die erwähnten Kitzbühler Alpen und nur wenige Passagen in Nord-Süd-Richtung wie bei Mittersill, um nach Kitzbühel zu fahren. Im Süden gibt es ebenfalls dort die Möglichkeit, von Mittersill über den Felbertauern nach Osttirol zu gelangen. Nach Westen kommt man bis Zell am Ziller im Zillertal. Der Gerlospass ist also ein wichtiges Bindeglied im Verkehrsnetz des Bundeslandes Salzburg und auch für Tirol und den Tourismus wichtig.

Viele wollen sich die berühmten Krimmler Wasserfälle ansehen, aber auch abseits des Tourismus ist die Verbindung eine wichtige für die beiden Bundesländer Salzburg und Tirol, um Waren zustellen zu können und andere Transporte zu ermöglichen. Der Gerlospass ist dabei eine harmlosere Bergstraße, die zwar wichtig ist, aber auch mit dem Wohnwagen kein Problem darstellen sollte.

Lesen Sie auch

Das bergreiche Salzburg hat natürlich auch einige Bergstraßen anzubieten, die fast in alle Richtungen möglich sind. Es gibt mit dem Pass Gschütt eine Verbindung nach Oberösterreich und auch welche nach Tirol und in den Süden nach Kärnten sowie natürlich auch Bergstraßen innerhalb des Bundeslandes, um sein Reiseziel ermöglichen zu können.

Eine Verbindung gibt es in den Osten, um Oberösterreich zu erreichen und zwar der Pass Gschütt, der sich nördlich vom Gosaukamm befindet und damit weitere Ziele des Salzkammerguts ermöglicht.

In den Süden nach Kärnten kann man über die berühmte Hochalpenstraße und damit über den Großglockner fahren, auch der Katschberg ist bestens bekannt.

In Richtung Westen nach Tirol oder nach Süden in Bezug auf Osttirol gibt es weitere Möglichkeiten der Weiterfahrt. Sehr gut kennt man etwa den Felbertauern, um von Salzburg aus Osttirol zu erreichen, wobei man die Hohen Tauern überwindet.

Und natürlich gibt es auch Bergstraßen, die in Salzburg selbst Verbindungen erst ermöglichen. Sei es der Dientner Sattel beim Hochkönig oder auch der bekannte Gerlospass.

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

    Infos zum Artikel

    Bergstraße Gerlospass in SalzburgArtikel-Thema: Gerlospass in Salzburg

    Beschreibung: Der Gerlospass ist eine Bergstraße in Salzburg und verbindet Gerlos mit Wald im Pinzgau und ermöglicht so das Erreichen der berühmten Krimmler Wasserfälle.

    letzte Bearbeitung war am: 18. 09. 2020