Sie sind hier: Startseite -> Politik/Bildung -> Politiklexikon -> TV-Duell

TV-Duell oder TV-Konfrontation

Hilfe zur Wahlentscheidung

Das TV-Duell im Sinne der politischen Auseinandersetzung ist die Konfrontation zweier Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten verschiedener Parteien vor einer wichtigen Wahlentscheidung. Dabei haben die Gesprächspartner die Gelegenheit, im Rahmen eines Live-Gespräches mit dem Gegenüber ihre Programme und Standpunkte vorzustellen und miteinander zu diskutieren.

TV-Duell und Medien

Natürlich sind diese TV-Duelle, die in verschiedenen Ländern unterschiedlich oft veranstaltet werden und eine unterschiedliche Geschichte aufweisen, für die TV-Stationen ein perfekter Quotenbringer, denn diese TV-Duelle werden mit Spannung erwartet. Wie wichtig sie für die Parteien sind, zeigen heftige Diskussionen vor Beginn solcher Sendungen, wenn um Redezeit und Durchführungsbestimmungen, auch oft als Spielregeln bezeichnet, gestritten wird. Niemand möchte riskieren, dass man beim TV-Duell negativ in Erscheinung tritt.

Für die Medien ist eine solche Aktion sehr gut. Die TV-Station hat gute Einschaltquoten und die Printmedien samt Onlineabteilungen bekommen jede Menge Material, um die Aussagen zu analysieren und herauszufiltern, wer mehr überzeugt haben könnte. Was die Zuschauerinnen und Zuschauer wirklich empfunden haben, kann man am ehesten durch Umfragen erheben.

Inhalte der TV-Duelle

Für die Wählerinnen und Wähler bieten solche TV-Duelle die Möglichkeit, die Standpunkte der zwei Kandidaten näher kennenzulernen und sich einen Eindruck zu verschaffen, wer eher den eigenen Vorstellungen entspricht. Dabei stehen die aktuellen Fragestellungen wie Schuldenberg, Arbeitslosigkeit, Wirtschaftspolitik oder auch Verbesserungen im Umgang mit der Umwelt im Fokus. Beide Gesprächspartner haben die Möglichkeit, ihre Ideen und Vorschläge zu präsentieren und auch zu erklären, warum sie diese und nicht die andere Maßnahme bevorzugen.

In Österreich ist es zur Tradition geworden, dass alle aktuell im Parlament vertretenen Parteien an den Gesprächen teilnehmen, wobei immer andere Parteien gegeneinander antreten, sodass eine ganze TV-Serie entsteht, die sich aus einzelnen TV-Duellen zusammensetzt. Diese Serie gipfelt in der sogenannten Elefantenrunde, bei der alle Spitzenkandidat/innen an einer Gesprächsrunde teilnehmen.

Lesen Sie auch

Bei den Wahlen muss man die verschiedenen Möglichkeiten der Wahl berücksichtigen. Denn die meisten Wahlen sind Teil der indirekten Demokratie und man wählt Parteien, die die Regierungen oder auch den Gemeinderat zusammensetzen. Die Wahl zum Bundespräsidenten in Österreich ist hingegen Teil der Direkte Demokratie mit der Möglichkeit, als Wählerin oder Wähler direkt die gewünschte Person zu wählen. Dort gibt es auch keine langen Verhandlungen zwischen Parteien für eine Regierungsbildung, sondern eine Mehrheit für eine Person oder eine notwendige Stichwahl.

In der indirekten Demokratie muss man das Wahlsystem noch bedenken. Meist gibt es ein Mehrheitswahlrecht wie etwa in Europa, aber in den USA wird mit dem sehr umstrittenen Verhältniswahlrecht die Präsidentenwahl durchgeführt.

Rund um die Wahlen gibt es viele Begriffe. Man braucht einen Stimmzettel für die Abgabe der Stimme, auch wenn man per Briefwahl seine Stimme kundtun möchte. Dabei kann auch die Möglichkeit der Vorzugsstimme genutzt werden. Als stimmberechtigter Mensch, der eine gültige Stimme abgibt, wird man automatisch zur Wählerin oder zum Wähler. Dabei unterscheidet man gerne den Stammwähler vom Wechselwähler und es gibt auch den Nichtwähler.

Früher gab es stabile Anteile bestimmter Parteien in bestimmten Bezirken oder gar Städten und Regionen, man spricht auch von der Wahlhochburg. Doch das Wählerverhalten hat sich stark verändert, das zeigt auch die Wählerstromanalyse. Interessant am Wahlabend sind auch die Ergebnisse der Hochrechnung sowie der Exit Polls.

Bevor es aber zur Wahl kommt, gibt es den Wahlkampf mit dem Ziel, möglichst viele Stimmen zu gewinnen, ergo die Menschen zu überzeugen. Man nutzt dabei Wahlzuckerl (Wahlversprechen) und präsentiert etwa bei der Nationalratswahl (Deutschland Bundestagswahl) den Spitzenkandidten oder Kanzlerkandidat. Der Wahlkampf wird immer öfter online über die sozialen Medien veranstaltet und die Medien spielen auch sonst eine große Rolle wie bei der Elefantenrunde im Fernsehen oder auch beim TV-Duell. Der Wahlkampf kann sehr sachorientiert ablaufen, aber immer öfter wird er sehr emotional und manchmal auch untergriffig persönlich umgesetzt, Angegriffe sprechen gerne von einer Schmutzkübelkampagne.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

TV-Duell im WahlkampfArtikel-Thema: TV-Duell oder TV-Konfrontation

Beschreibung: Das 🌍 TV-Duell im Wahlkampf ist die Konfrontation der Spitzenkandidaten vor einem großen Publikum, um ✅ Überzeugungsarbeit zu leisten.

letzte Bearbeitung war am: 29. 11. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung