Sie sind hier: Startseite -> Politik -> Politik A-Z -> Parteihochburg

Parteihochburg

Wahlkreis mit hohem Stimmenanteil

Bei jedem Wahlgang sind alle Regionen, Bundesländer, Wahlkreise und Bezirke von den werbenden politischen Parteien hart umkämpft. Man versucht mit Plakaten, Wahlveranstaltungen und Broschüren die Menschen zu überzeugen, dass die eigene Partei die beste Lösung für die angestrebten Ziele und für die Zukunft der Menschen ist.

Definition Parteihochburg

Es gibt aber Bundesländer, Städte und Wahlkreise, für die dies nur bedingt gilt, weil sie als Parteihochburgen bekannt sind. Dabei geht es nicht um Ritterspiele oder ähnliches, sondern mit einer Parteihochburg ist ein Wahlkreis oder eine Stadt, manchmal auch ein Bundesland gemeint, wo sich eine Partei fast bei jedem Wahlgang klar als Sieger durchsetzen konnte.

In Österreich gibt es verschiedene Beispiele zu diesem Thema. In Wien ist die Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ) stets der klare Sieger und hat oft die Mehrheit der Stimmen und Abgeordneten auf seiner Seite, wobei dies traditionelle Gründe hat. Genauso ist geklärt, dass in den westlichen Bundesländern Vorarlberg und Tirol die Österreichische Volkspartei (ÖVP) die Nase vorne hat, weil traditionell in den ländlichen Bereichen dieser Partei der Vorzug gegeben wird.

So entstand wohl auch der Begriff Parteihochburg, weil bildlich gesprochen die hohen Anteile der eigenen Partei wie bei einer Burg im Mittelalter verteidigt werden, selbst dann, wenn bundes- oder landesweit die Begeisterung für die politische Arbeit der Partei gering sein sollte. Dann verliert die Partei vielleicht einige Prozent an Stimmenanteil, was schmerzt, aber nicht so viele wie in anderen Städten oder Bundesländern.

Parteihochburg und Wahlen

Der Vorteil für die Parteien besteht natürlich darin, dass sie sich ziemlich sicher sein können, dass sie in ihren Hochburgen gut abschneiden werden. Sie können sich daher auf jene Regionen konzentrieren, in denen sie mehr Potential herausholen müssen. Darin liegt aber auch die Falle, dass man seine Hochburgen nicht zu sehr vernachlässigen darf. Und es haben sich auch Gegentrends entwickelt, weil die Großparteien nicht nur in Österreich stark verlieren und um jede Stimme gekämpft werden muss. Selbst die langjährig bekannten Parteihochburgen sind nicht mehr so sicher wie früher und so gibt es auch Wechsel an der Spitze von Städten und Bundesländern, die man nicht für möglich gehalten hätte.

Parteihochburg in den USA

Ein sehr gutes Beispiel für die Parteihochburg ist in den USA zu beobachten. Hier wird in allen US-Bundesstaaten um die Stimmen gekämpft, um den neuen US-Präsidenten aus dem eigenen Lager bestimmen zu können, doch die meisten Bundesstaaten kennt man. Texas wählt immer die Republikaner, Kalifornien immer die Demokraten. Dort werden auch Reden gehalten, aber man gibt sich wenig Mühe, weil man das Ergebnis kennt.

Daher konzentriert sich der Wahlkampf jedes Mal stark auf die Swing States - jene Bundesstaaten, die umkämpft sind. So passiert es, dass bei so vielen Bundesstaaten der Wahlkampf sich auf drei bis maximal fünf reduziert, die anderen sind praktisch ausgemacht.

    Ebenfalls interessant:

    • Regierungsformen
      Überblick über die möglichen Regierungsformen von der Minderheitsregierung bis zur Zweidrittelmehrheit im Parlament für Gesetzesbeschlüsse.
    • Exit Polls
      Begriffe rund um Wahlen: die Exit Polls sind Wählerbefragungen am Tag der Wahl, um erste Stimmungslagen berichten zu können.
    • Bürgerservice
      Das Bürgerservice ist das Behördenverständnis als Dienstleistung für die Menschen durch alle Ämter von Gemeinde bis zum Bundesministerium.
    • Filibuster
      Politikbegriffe: der Filibuster ist ein Dauerredner im Parlament, um eine Entscheidung zu verzögern und damit politisch zu provozieren.
    • Defizit
      Politik und Finanzierung: das Defizit ist ein Begriff der Budetpolitik und umschreibt das Faktum, dass man mehr ausgibt als man einnimmt.
    • Bürgerinitivative
      Direkte Demokratie: die Bürgerinitivative ist eine Möglichkeit einer Bürgervereinigung, um für oder gegen eine Maßnahme und/oder ein Thema einzutreten.
    • Absolute Mehrheit
      Die absolute Mehrheit im Parlament oder bei Abstimmungen als Voraussetzung für die politische Arbeit im eigenen Sinne.
    • Monitoring
      Politik und Preiskontrolle: der Begriff Monitoring ist eine Maßnahme, um Preise nach erfolgten Vereinbarungen oder Gesetzesänderungen zu kontrollieren.

    Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Politik A-Z

    Startseite Politik