Sie sind hier: Startseite -> Politik -> Politik A-Z -> Kritische Infrastruktur

Kritische Infrastruktur

Einrichtungen von großer Bedeutung für das Staatswesen

Die Infrastruktur ist als Zusammenfassung ein Begriff für verschiedene Systeme, ohne die ein Land nicht auskommen kann. Dazu zählen die Straßen und öffentlichen Verkehrsmittel ebenso wie auch die Stromversorgung, die Behörden samt Regierung sowie das Finanzwesen. Schon im normalen Alltag wäre der Ausfall einiger dieser Einrichtungen fatal, im Ernstfall wäre die Konsequenz noch schlimmer. Daher ist das Thema Sicherheit auch ein wichtiges und aus der Überschneidung erfolgte der Begriff der kritischen Infrastruktur.

Kritische Infrastruktur: Grundlagen

Dabei gibt es unterschiedliche Ebenen, was man darunter versteht und was dazu zu zählen ist. Die Stromversorgung ist zum Beispiel im Rahmen der Energieversorgung wesentlich, es gibt aber noch in Sachen Risiko eine weitere Überlegung, nämlich das Atomkraftwerk oder Kernkraftwerk. Während der Ausfall der Stromversorgung für Chaos und große Probleme sorgen kann, wäre der Schaden an einem Atomkraftwerk noch schlimmer, weil die Verstrahlung für viele Opfer sorgen würde.

Somit gibt es alleine bei der Stromversorgung zwei wesentliche Überlegungen, warum man diese zur kritischen Infrastruktur zählen muss. Ein Ausfall vom Strom wäre für Krankenhäuser fatal, im Krisenfall nach einer Katastrophe erst recht. Schäden am AKW wären gleichfalls fatal. Deshalb ist die Absicherung der Energienetze ein wichtiges Thema, der Schutz der Atomkraftwerke aber zusätzlich ein Thema. Dass Drohnen rund um AKW´s in Frankreich im Jahr 2015 auch weltweit in den Medien genannt werden, ist daher kein Zufall, weil dies auch in anderen Ländern sein kann und man den Ursprung nicht kennt.

Abseits dieses Beispiels gibt es verschiedene Bereiche, die man zur kritischen Infrastruktur zählen kann. Die Energieversorgung ist bereits genannt, ist aber nicht nur auf Strom oder Elektrizität alleine beschränkt. Auch die Versorgung mit Gas und Erdöl ist dazu zu zählen.

Ein anderer Bereich ist das Transportwesen. Dazu gehört das Straßennetz ebenso wie auch die Transportmöglichkeiten vom Schiff per Fluss und Meer über das Flugzeug bis zu Auto, Eisenbahn und dem Nahverkehr in welcher Form auch immer. Hier sind wieder mehrere Überlegungen anzustellen, denn die Erhaltung des Transportwesens ist für das Funktionieren des Staates und dessen Menschen wichtig, gleichzeitig aber auch eine sensible Angelegenheit, wenn man an Terroranschläge in U-Bahnen denkt.

Versorgung und Verwaltung

Abseits von Transport und Energie ist die Verwaltung mit den staatlichen Einrichtungen zu nennen, die für Stabilität sorgen. Dazu gehören aber auch die Medien und die Kommunikation. Dass im Kriegsfall oder bei Aufstände zuerst die Radiostationen übernommen werden und auch die Fernsehstationen ein Ziel sind, zeigt die Bedeutung dieser Einrichtungen. Auch das Finanzwesen ist ein Teil der kritischen Infrastruktur, denn wenn dieses zusammenbricht (Banken, Börsen, Versicherungen), haben die Menschen kein Geld und Chaos bricht aus.

Kritische Infrastruktur und Sicherheit

Einher mit der Definition der kritischen Einrichtungen und deren Bedeutung ist auch der Schutz ein Thema. Das gilt für die Erhaltung von Straßen ebenso wie auch für die Erhaltung der Sicherheit in der U-Bahn, beim Kraftwerk oder beim Finanzwesen. Neu in den Sicherheitsüberlegungen ist seit ein paar Jahrzehnten die technische Sicherheit im Zusammenhang mit Computer und Internet. Wenn es gelingt, die Sicherheit zu umgehen, könnten kriminelle Organisationen viel Schaden anrichten, zum Beispiel in der Kommunikation, bei Schaltpläne der Eisenbahn oder bei der Elektrizität. Daher ist der Schutz dieser Systeme vor fremden Eingriff ein sehr bedeutsames Bestreben geworden.

Ebenfalls interessant:

Rezession

Wirtschaftspolitik: die Rezession und ihre Auswirkungen auf die wirtschaftliche Leistung und Notwendigkeiten in der Wirtschaftspolitik.

Embargo

Politik und Handel: das Embargo ist eine außenpolitische Maßnahme, um politische Veränderungen zu bewirken.

Macht

Politikbegriffe: der Ausdruck Macht im Zusammenhang mit politischen Möglickeiten, Einfluss zu nehmen und Veränderungen durchzuführen.

Filibuster

Politikbegriffe: der Filibuster ist ein Dauerredner im Parlament, um eine Entscheidung zu verzögern und damit politisch zu provozieren.

Gouverneur

Politik und Begriffe: der Gouverneur und der Generalgouverneur als politisch wichtige Persönlichkeiten in Politik und Wirtschaft.

Finanzausgleich

Politik und Finanzen: der Finanzausgleich ist eine Vereinbarung in finanzieller Hinsicht zwischen Bund, Länder und Gemeinden.

Konjunktur

Wirtschaftspolitik: die Konjunktur und ihre Auswirkungen auf die Politik, vor allem auf die Wirtschaftspolitik im Sinne der Volkswirtschaft.

Defizit

Politik und Finanzierung: das Defizit ist ein Begriff der Budetpolitik und umschreibt das Faktum, dass man mehr ausgibt als man einnimmt.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Politik A-Z

Startseite Politik