Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Verkehrszeichen -> Fahrverbot Motorfahrrad

Verkehrszeichen Fahrverbot für Motorfahrrad

Schieben erlaubt, Fahren mit dem Mofa nicht

In der Straßenverkehrsordnung gibt es eine Trennung zwischen dem Motorfahrrad, dem Moped und dem Motorrad, wobei ersteres umgangssprachlich auch manchmal als Moped bezeichnet wird. Das Fahrverbot für Fahrräder besagt, dass man das Fahrrad an jener Stelle schieben darf, man darf damit aber nicht aktiv fahren. Gleiches gilt für das Motorfahrrad auch.

Was ist ein Motorfahrrad und wann gilt das Verbot?

Verkehrszeichen Fahrverbot für MotorfahrräderDer Unterschied zwischen dem Motorfahrrad, auch Mofa bezeichnet, und dem Moped ist die Geschwindigkeit. Motorfahrräder sind bis maximal 25 km/h zugelassen, Mopeds bis zu einer Geschwindigkeit von 40 km/h und sind daher einen Ticken schneller in Sachen Höchstgeschwindigkeit, die mit dem Fahrzeug erreicht werden kann.

Das hier gezeigte Verkehrszeichen "Fahrverbot für Motorfahrräder" besagt, dass an der ausgezeichneten Straßenstelle das Befahren mit dem Motorfahrrad nicht erlaubt ist. Das kann praktische Gründe haben, weil ein Seitenweg von vielen Fußgängerinnen und Fußgänger genutzt wird und ein plötzlich auftauchendes Mofa zu einer Gefahrenquelle werden kann. Gerade die Seitenwege sind es oft, die gerne mit diesen Fahrzeugen befahren werden.

Schieben darf man das Motorfahrrad ja, aber fahren darf man auf den Wegen nicht, wenn das Fahrverbot per Verkehrszeichen ausgesprochen wurde. Das Verkehrszeichen gehört zur Gruppe der Verbotszeichen und dient auch zur Reduzierung der Lärmbelästigung. Denn was nicht viele wissen: auf Wegen, auf denen das Fahrverbot für Motorfahrräder ausgesprochen wurde, darf man das Mofa auch nicht stehen lassen und mit laufenden Motor am Stand benutzen.

Genau diese Lärmbelästigung ist ein Grund, warum ein solches Verbot von den zuständigen Stellen beschlossen wird. Ergänzt kann das Fahrverbot durch das kombinierte Fahrverbot von Fahrrad und Motorfahrrad werden. Häufiger ist natürlich das Fahrverbot für die PKW´s, LKW´s oder auch die Motorräder mit ihrer höheren Leistung anzutreffen, doch auch das Mofa kann betroffen sein, etwa bei Durchfahrten in Parkanlagen an den Wochenenden, wenn man weiß, dass viele Kinder unterwegs sind, die sich über das Wetter freuen und nicht auf den Straßenverkehr auf den Wegen achten. Immerhin wissen sie dann auch, dass es diesen nicht geben kann und darf und das fördert die Sicherheit und den Spaß.

Lesen Sie auch

Die Gruppe der Verbotszeichen bei den Verkehrszeichen ist sehr groß und umfangreich. Das liegt vor allem auch daran, dass die Fahrverbote viele Möglichkeiten berücksichtigen müssen. Da gibt es einmal das Fahrverbot im Hinblick auf die Breite und Höhe sowie das Gewicht des Fahrzeugs.

Ein Fahrverbot kann für alle Kfz ausgesprochen werden oder auch für alle mehrspurigen Kfz. Es kann sich aber auch um ein Fahrverbot in Sachen Fahrrad und die Erweiterung von Fahrrad und Mofa handeln. Auch das Motorfahrrad oder das Motorrad kann berücksichtigt sein. Das gilt für besondere Fahrzeuge wie die Fuhrwerke ebenso wie auch für den Omnibus.

Ein häufiges Thema ist das Fahrverbot für den LKW oder auch in der Version LKW + Anhänger etwa für Nebenstraßen bei Vorhandensein einer Autobahn. Weitere Optionen sind Angaben wegen der Achslast oder in Sachen Tank-LKW und Gefahrengut. Generell kann ein Fahrverbot sich auch auf den Anhänger beziehen.

Diesen Artikel teilen

      Infos zum Artikel

      Verkehrszeichen Fahrverbot MotorfahrradArtikel-Thema: Verkehrszeichen Fahrverbot für Motorfahrrad

      Beschreibung: Das Verkehrszeichen und Verbotszeichen "Fahrverbot für Motorfahrräder" reguliert die Durchfahrt der Motorfahrräder, die man als Mofa besser kennt.

      letzte Bearbeitung war am: 09. 09. 2020