Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Autolexikon -> Kleinstwagen

Kleinstwagen - zweite Autoklasse

Kompakt und für vier Leute angelegt

In der Struktur der Autoklassen ist der Kleinstwagen jener PKW, der den Microcars folgt. Er ist klein, kompakt, hat einen kleinen Motor, aber er sollte nicht unterschätzt werden. Auch in diesem Auto ist wie in allen folgenden Autoklassen für vier Personen Platz und er wird sehr gerne in der Großstadt eingesetzt, kann aber auch für die Urlaubsreise genutzt werden.

Was ist der Kleinstwagen?

Der Kleinstwagen ist die erste Autoklasse, die für vier Personen ausgelegt ist. Natürlich wird man in der Oberklasse weit mehr Platz im Innenraum vorfinden als im Kleinstwagen, aber Leute, die sich einen Kleinstwagen anschaffen, wissen dies und wählen die preisgünstige Variante bewusst aus. Denn der Kleinstwagen bietet auch ein gutes Fahrgefühl, reicht für vier Leute mit geringem Gepäck voll aus und ist sparsam im Verbrauch. Das letzte Argument ist eines, das vor allem in den letzten Jahren zu einer wesentlichen Kaufentscheidung für viele Haushalte wurde.

Da die Außenmaße geringer Natur sind, ist die Parkplatzsuche in einer großen Stadt einfacher als mit einer großen Limousine. Menschen, die keine hohe Fahrleistung pro Jahr planen, orientieren sich gerne in die Richtung der Kleinstwagen, die umweltfreundlich und kompakt geschaffen wurden und durch ihre Leichtbautechnik auch zu überzeugen wissen.

Vertreter der Autoklasse Kleinstwagen

Ein sehr bekanntes PKW-Modell dieser Autoklasse war der VW Lupo, aktuelle Fahrzeuge sind etwa der Ford Ka oder der Opel Adam sowie weitere Modelle. Gerne wird aus dem Kleinstwagen ein Kleinwagen gemacht und umgekehrt, was aber auch nachvollziehbar ist, denn beide Autoklassen umfassen Fahrzeuge, die für vier Personen ausgerichtet sind und in ihren Dimensionen sich zurückhalten. Der Kleinwagen ist jedoch noch ein Stück größer als der Kleinstwagen, was man vor allem im Innenraum merkt.

Für den Kleinstwagen spricht vor allem die veränderte Ansicht rund um das Autofahren. Nicht mehr PS und Geschwindigkeit zählen, sondern praktische Fahrzeuge für die Stadt, geringer Verbrauch und eine realistische Chance auf einen bald gefundenen Parkplatz. Diese Argumentationen veränderten viele grundsätzliche Überlegungen, warum auch die Ausstattung der Kleinstwagen deutlich aufgebessert wurde, da immer mehr Leute sich dafür interessieren.

Lesen Sie auch

Die vielen verschiedenen Autotypen werden nicht nur nach dem Hersteller und damit der Marke unterschieden und eingeteilt, sondern auch nach der Type (Kombi, Sportwagen) und nach der Klasse. Darunter versteht man die verschiedenen Bauarten, vor allem im Hinblick auf die Dimension des Autos. Ein Mini ist kein Auto der Oberklasse und eine S-Klasse von Mercedes ist kein Microcar.

Die Liste beginnt bei den kleinsten Autos und das sind die Microcars wie der Smart. Es folgen die Kleinstwagen und die Kleinwagen als weitere Autoklassen. Damit ist man bei der massentauglichen unteren Mittelklasse angelangt, der die Mittelklasse folgt. Die obere Mittelklasse ist dann der Übergang zur höchsten Autoklasse, der Oberklasse.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Autoklasse KleinstwagenArtikel-Thema: Kleinstwagen - zweite Autoklasse

Beschreibung: Der 🚙 Kleinstwagen folgt in der Struktur der PKW-Modelle und Autoklassen dem ✅ Microcar und ist ein kleines Auto für vier Leute mit ausreichender Ausstattung.

letzte Bearbeitung war am: 13. 10. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung