Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Zitate und Sprüche -> Johann Wolfgang von Goethe Teil 7

Zitate von Johann Wolfgang von Goethe Teil 7

Auswahl von Zitate aus Gedichte und anderen Werken

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832) war nicht nur einer der wichtigsten Dichter der Weimarer Klassik, sondern gilt weiterhin als solcher für die Weltliteratur. Aus vielen seiner Werke wurden Zitate für diverse Sammlungen entnommen.

Die Zitate von Goethe sind deshalb so zahlreich, weil er nicht nur viel geschrieben hat, sondern viele seiner Texte auch oft gespielte Theaterstücke wurden und Gedichte im Deutschunterricht zum Thema wurden.

Auf dieser Seite gibt es den 7. und letzten Teil der Zitate.

Gefundene Zitate von Johann Wolfgang von Goethe

  1. Wer gegen sich selbst und andere wahr bleibt, besitzt die schönste Eigenschaft der größten Talente.
  2. Einer neuen Wahrheit ist nichts schädlicher als ein alter Irrtum. (aus: Wilhelm Meisters Wanderjahre)
  3. Wer die Weiber hasst, wie kann der leben!
  4. Doch ist´s ein alter Brauch, wer´s mit den Weibern hält, der hat die Männer auch. (aus: Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern)
  5. Geh den Weibern zart entgegen. Du gewinnst sie, auf mein Wort. Und wer rasch ist und verwegen, kommt vielleicht noch besser fort. (aus: Gedichte)
  6. Das ewig Weibliche zieht uns hinan. (aus: Faust)
  7. Wenn sie den Stein der Weisen hätten, der Weise mangelte dem Stein. (aus: Faust)
  8. Die Welt wird alt und mit zunehmenden Alter schlechter. (aus: Torquato Tasso)
  9. Wir mögen die Welt kennen lernen, wie wir wollen, sie wird eine Tag- und eine Nachtseite behalten.
  10. Wenn keine Narren auf der Welt wären, was wäre die Welt? (aus: Pandämonium Germanicum)

Es gibt lange Anregungen von Goethe, wie man sein Verhalten hinterfragen könnte oder gar sollte und es gibt auch recht kurze Empfehlungen aus seinen Gedichten und anderen Texten. Zu den kurzen Zitaten zählt mit dem Wissen wächst der Zweifel.

  1. Das ist der Lauf der Welt. (aus: Faust)
  2. Wer fertig ist, dem ist nichts recht zu machen, ein Werdender wird immer dankbar sein. (aus: Faust)
  3. Ich habe immer auf die Verdienste meiner Widersacher acht gehabt und daraus Vorteil gezogen.
  4. Widerspruch und Schmeichelei machen beide ein schlechtes Gespräch. (aus: Sprüche)
  5. Mit dem Wissen wächst der Zweifel. (aus: Maximen und Reflexionen)
  6. Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
  7. Zwar weiß ich viel, doch möchte ich alles wissen.
  8. Ein Wolf ist einer ganzen Herde Schafe zuviel. (aus: Götz von Berlichingen)
  9. Von einem Wort lässt sich kein Jota rauben. (aus: Faust)
  10. Das Wunder ist des Glaubens liebstes Kind. (aus: Faust)

Sehr viele Situationen des Alltags wurden von Johann Wolfgang von Goethe umschrieben und erstaunlicherweise sind die meisten auch heute noch gültig und könnten in der Gegenwart geschrieben worden sein.

  1. Geh den Weibern zart entgegen. (aus: Gedichte)
  2. Wie anders wirkt dies Zeichen auf mich ein! (aus: Faust)
  3. Gebraucht der Zeit, die geht so schnell von hinnen, doch Ordnung lehrt euch Zeit gewinnen. (aus: Faust)
  4. Die Zeiten sind vorbei. (aus: Götz von Berlichingen)
  5. Wenn man einige Monate die Zeitungen nicht gelesen hat und man liest sie alsdann zusammen, so zeigt sich erst, wieviel Zeit man mit diesen Papieren verdirbt. (aus: Maximen und Reflexionen)
  6. Was das für Menschen sind, deren ganze Seele auf dem Zeremoniell ruht. (aus: Die Leiden des jungen Werthers)
  7. Erlaubt ist, ws sich ziemt. (aus: Torquato Tasso)
  8. Wir blicken so gern in die Zukunft, weil wir das Ungefähre, was sich in ihr hin und her bewegt, durch stille Wünsche so gern zu unsern Gunsten heranleiten möchten.
  9. Aller Zustand ist gut, der natürlich ist und vernünftig. (aus: Hermann und Dorothea)
  10. Zutraulichkeit an der Stelle der Ehrfurcht ist immer lächerlich. (aus: Maximen und Reflexionen)

Aus einem großen Fundus an Zitaten kann man daher wählen, wenn man sich mit Goethes Texten auseinandersetzt oder mit den Spruchbüchern, in denen seine Textauszüge oft zu finden sind.

  1. Jeder Weg zum rechten Zwecke, ist auch recht in jeder Strecke. (aus: Zahme Xenien)
  2. Der Zweifel ist es, der Gutes böse macht. (aus: Iphigenie auf Tauris)
  3. Ob ich dich liebe weiß ich nicht. Seh ich nur einmal dein Gesicht. Frei wird mein Herz von aller Qual, ob ich dich liebe weiß ich nicht!
  4. Zu allem Großen ist der erste Schritt der Mut!
  5. Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun.
  6. Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
  7. Die Tat ist alles, nicht der Ruhm.

Link zu Teil 1: Zitate von Goethe Teil 1
Link zu Teil 2: Zitate von Goethe Teil 2
Link zu Teil 3: Zitate von Goethe Teil 3
Link zu Teil 4: Zitate von Goethe Teil 4
Link zu Teil 5: Zitate von Goethe Teil 5
Link zu Teil 6: Zitate von Goethe Teil 6
Link zu Teil 7: Zitate von Goethe Teil 7

Lesen Sie auch

Wenn man ein Buch mit Zitaten aufschlägt oder sich durch eine Sammlung von Zitate im Internet klickt, fällt auf, dass der größte Teil der Zitate durch Dichter geschaffen wurde. Gedichte, Beobachtungen, Mitschriften und natürlich Theaterstücke haben für zahlreiche Zitate gesorgt, die man für verschiedene Zwecke nutzen kann.

Die bekanntesten Dichter und sehr gute Quellen für Zitate sind natürlich Goethe, Schiller und Shakespeare, auch durch die weltberühmten Theaterstücke, die diese Herren verfasst haben. Aber auch Lessing steuerte viele Zitate bei.

Einige Zitatquellen sind schon seit der Antike gegeben, wie etwa Euripides oder Sophokles und auch Horaz ist ein Beispiel für antike Zitate, die heute noch genutzt werden. Freidank lebte zwar viel später - im 13. Jahrhundert - doch seine Texte führten auch zu vielen Zitaten, die heute noch Gültigkeit haben.

Einige Dichter aus Frankreich haben es in zahlreiche Zitatesammlungen geschafft. Jean de Lafontaine ist zum Beispiel einer, der immer wieder genannt wird, auch Voltaire oder Jean de la Bruyere werden gerne zitiert.

Aus Österreich stammen auch einige Dichter oder Dichterinnen wie im Falle der Marie von Ebner-Eschenbach, deren Ansichten und Textzeilen auch häufig ausgewählt werden.

Zitatsuche

Weit mehr als 3.000 Zitate sind im System gespeichert und die Zitat-Suchmaschine bietet die Möglichkeit, nach bestimmten Zitaten zu suchen.

Suchmaschine für Zitate

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Teil 7 der Zitate von GoetheArtikel-Thema: Zitate von Johann Wolfgang von Goethe Teil 7

Beschreibung: Teil 7 der 😀 Zitate von Johann Wolfgang von Goethe aus seinen zahlreichen Theaterstücken, ✅ Gedichten und anderen Quellen.

letzte Bearbeitung war am: 13. 02. 2022

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung