Sie sind hier: Startseite -> Politik/Bildung -> Steuern -> Außergewöhnliche Belastungen

Außergewöhnliche Belastungen reduzieren die Steuerhöhe

Besondere Ausgaben

Als außergewöhnliche Belastungen im Rahmen der Einkommensteuer oder Lohnsteuer werden jene Kosten interpretiert, die die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit einschränken. Sie reduzieren, sind sie anerkannt, das Einkommen und damit die Steuersumme, die zu entrichten ist.

Beispiele für außergewöhnliche Belastungen

Typische außergewöhnliche Belastungen sind jene für einen krankheitsbedingten Kuraufenthalt oder für Aufwendungen, die im Zusammenhang mit einer Behinderung stehen. Auch Kosten, die für die Kinder aufzubringen sind, können außergewöhnliche Belastungen sein, wobei der Selbstbehalt bei all diesen Kosten eine Rolle spielt. Diese Ausgaben stellen einen zusätzlichen Aufwand im Vergleich zu Leuten dar, die diese Ausgaben nicht haben. Man stellt also den Vergleich mit dem Normalfall und den normalerweise anfallenden Ausgaben dar und versucht besondere Härten abzufedern. Der Selbstbehalt ist allerdings in einigen Situationen ein wichtiger Faktor.

Der Selbstbehalt ist ein Prozentschlüssel, der festhält, wie viel Kosten für den jeweiligen Steuerzahler zumutbar sind. Sind die angeführten Kosten höher als der Selbstbehalt, dann kann man die Zahlungen geltend machen. Weitere Beispiele für außergewöhnliche Kosten sind solche, die mit einer Krankheit und einem erhöhten Medikamentenbedarf zusammenhängen, zum Beispiel bei Zuckerkrankheit. Auch Begräbniskosten, Kinderbetreuungskosten, Kosten für die Anschaffung von Hilfsmittel oder auch Kosten, die im Zusammenhang mit Naturkatastrophen stehen und für die Sanierung aufzubringen waren, zählen dazu.

Die Voraussetzungen für die Zurechnung der außergewöhnlichen Belastungen können sich je nach gesetzlicher Lage ändern, weshalb eine Beratung oft Sinn macht. Das Finanzministerium bringt jedes Jahr eine Broschüre heraus, in der die aktuellen Werte festgeschrieben sind und auch die Voraussetzungen und Betragsgrenzen genannt werden.

Naturkatastrophen

Denn es kann auch etwas ganz Großes geschehen. In Österreich sind Vulkanausbrüche zum Glück fast ausgeschlossen, stärkere Erdbeben mit nachhaltigen Schäden auch. Aber Hochwasser kommt immer wieder vor und dann kann es passieren, dass eigens für die Abarbeitung der Schäden der Katalog der außergewöhnlichen Belastungen angepasst wird, um den Familien, aber auch um den Unternehmen zu helfen, da viele ihr Haus verloren haben oder zumindest hohe Schäden reparieren müssen. Bei Unternehmen ist das Lager oftmals ein Totalausfall, wenn das Wasser eindringen konnte.

Steuern nach Kategorie sortiert

Diesen Artikel teilen

    Infos zum Artikel

    Außergewöhnliche BelastungenArtikel-Thema: Außergewöhnliche Belastungen reduzieren die Steuerhöhe

    Beschreibung: Die außergewöhnlichen Belastungen sind Beträge von Ausgaben, die bei der Steuerberechnung geltend gemacht werden können.

    letzte Bearbeitung war am: 28. 06. 2020