Sie sind hier: Startseite -> Politik/Bildung -> Steuern -> Basiseinkommen

steuerfreies Basiseinkommen

Einkommen ohne Steuerbelastung

Auch wenn man sehr viel Geld verdienen sollte - sei es als Angestellter oder sei es als Unternehmer - gibt es einen bestimmten Betrag und Anteil des Einkommens, der nicht versteuert wird und daher als steuerfreies Basiseinkommen angesehen wird. Für kleine Gehälter oder Löhne ist dies ein wichtiger Faktor

Was ist das steuerfreie Basiseinkommen?

Dieses steuerfreie Basiseinkommen ist bei allen unbeschränkt steuerpflichtigen Menschen in Österreich gegeben, egal, ob man recht wenig verdient oder Millionenbeträge sein eigen nennt. Dazu muss man wissen, dass die Steuern auf Basis von Lohnsteuer oder Einkommensteuer gestaffelt sind.

Das heißt, man zahlt nicht für jeden verdienten oder eingenommenen Euro die gleiche Steuer, sondern die Berechnung und Ermittlung der Steuerhöhe beginnt bei diesem Bereich des steuerfreien Basiseinkommens. Darüber wird ein geringerer Steuersatz angesetzt und über dessen Höchstgrenze der nächsthöhere Steuersatz, bis man irgendwann das gesamte ermittelte Einkommen versteuert hat. Dann werden die Steuerbeträge jeder Stufe zusammengezählt und man hat so die Summe der zu zahlenden Steuer vorliegen.

So kann es sein, dass man eine Staffelung bei der Steuerermittlung hat wie etwa

  1. Basiseinkommen 0 %
  2. nächste Stufe 25 %
  3. nächste Stufe 35 %
  4. nächste Stufe 41 %
  5. höchste Stufe 50 %

Die Stufen sind dabei per Gesetz festgelegt und können sich auch per Gesetz ab und an ändern, wenn man etwa bei den geringeren Einkommen Entlastungen vorsehen möchte oder wenn man de Spitzensteuersatz erhöhen möchte, weil man sonst mit dem Budget nicht zurande kommt.

In Österreich wurde zum Beispiel der Spitzensteuersatz von 50 % auf 55 % erhöht, um genau so eine finanzielle Überlegung anstellen zu können. Geringere Einkomme sollen hingegen statt 25 20 % Steuern zahlen.

Steuerfreies Basiseinkommen als Ausgangsbasis

Basierend auf diesen Überlegungen und der damit einhergehenden Struktur hat der Millionär genauso ein steuerfreies Basiseinkommen wie ein mäßig verdienender Arbeiter, nur dass der Millionär mit seinem Supergehalt bis in die höchste Stufe kommen wird, das wird dem Arbeiter nicht passieren. Um so wichtiger ist für ihn aber, dass ein Teil des Einkommens gar nicht versteuert wird, weil er sonst noch weniger netto vom brutto beziehen würde.

Lesen Sie auch

Das Thema Steuern ist ein sensibles, weil niemand zahlt gerne Steuern, aber mit diesen Geldern werden der Staat und seine Einrichtungen vom Krankenhaus bis zur U-Bahn finanziert. Zuständige Behörden sind vor allem die Finanzämter für die Ermittlung der Steuerforderung und der Einhebung der Gelder. Dabei gibt es verschiedene Steuerarten und auch verschiedene Steuerbegriffe.

Wichtig sind bei der Ermittlung von Lohnsteuer und Einkommensteuer die Einkunftsarten und damit die Art und Weise, wie man zu seinem Geld kommt - als Bauer, als Angestellter oder als Firmenchef oder Vermieter von Häusern. Ein wichtiger Begriff dabei ist auch die Steuerpflicht und es gibt einige weitere Begriffe zum Thema wie etwa die außergewöhnlichen Belastungen, die Steuerstaffelung vom Basiseinkommen aufwärts oder auch die Pflichtveranlagung. Ein großes Thema ist auch der Jahresausgleich mit der Option, Geld zurückzubekommen.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Steuerfreies BasiseinkommenArtikel-Thema: steuerfreies Basiseinkommen

Beschreibung: Das 💰 steuerfreie Basiseinkommen in Österreich ist jener Betrag oder Einkommen, bis zu dessen ✅ Obergrenze keine Lohnsteuer oder Einkommensteuer fällig ist.

letzte Bearbeitung war am: 23. 11. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung