Sie sind hier: Startseite -> Politik/Bildung -> Schule-ABC -> Hausaufgabe

Hausaufgabe oder Schularbeiten

Ergänzende Übungen zu Hause

Der Lernimpuls im Rahmen des Schulwesens erfolgt in der Schule durch den Frontalunterricht der Lehrer/innen. Doch das Problem besteht darin, dass Inhalte erst dann verinnerlicht werden können, wenn man sie sich selbst erarbeitet hat.

Hausaufgaben und Schule

Zwar klingt alles logisch, wenn eine neue mathematische Funktion erklärt und der rechnerische Beweis dargelegt wird, aber wenn man dann selbst vor einer Aufgabe steht, wird erst offenbar, ob man sie tatsächlich auch selbst lösen kann oder ob es mehr Übung bedarf, um die neuen Inhalte zu verstehen und erfolgreich umsetzen zu können.

Zu diesem Zweck gibt es die Hausaufgaben, die von den Lehrer/innen aufgetragen werden und die zu Hause erledigt werden. Es handelt sich dabei um Übungen, die die Schüler/innen erledigen müssen und die von den Lehrer/innen in den Folgetagen kontrolliert und korrigiert werden. Die Hausaufgaben haben den Zweck, das Erlernte in der Schule durch zusätzliche Beispiele zu verdeutlichen und zu verinnerlichen, um den Lernerfolg zu maximieren.

Hausaufgaben kennt man in allen Schultypen, wobei die Quantität zunimmt, je höher die Schulstufe ist und auch der qualitative Anspruch wird höher. Während in der Volksschule ein paar Sätze geschrieben werden oder einige Rechnungen aufgegeben werden, gibt es in einer HTL oder in einer HAK sowie im Gymnasium schon wesentlich zeitintensivere Aufgaben, um dem aktuellen Stoff Rechnung zu tragen.

Hausaufgaben vs. Schularbeiten

Beachtet werden muss, dass der Begriff Hausaufgaben bezogen auf den deutschsprachigen Bereich problematisch ist. Zwar kennt man von Norddeutschland bis nach Wien oder Zürich die Hausaufgaben, aber während in Bayern oder Österreich Hausaufgaben bekannt sind, sind in vielen anderen deutschen Bundesländern die Hausaufgaben als Schularbeiten bekannt.

Schularbeiten wiederum sind in Österreich und Bayern Leistungstests in der Schule, was in jenen deutschen Bundesländern aber Klassenarbeiten sind....

Lesen Sie auch

Der Schulerfolg ist ein immer umstrittenes Thema, weil die Noten nicht immer die Talente wiedergeben, die Kinder und Jugendliche aufweisen oder später entwickeln könnten. Trotzdem wird eine entsprechende Leistungen in der Schule verlangt und wie man zu diese feststellt, wird auf verschiedene Art und Weise erreicht. Die Hausaufgabe ist eine Grundlage für die Erarbeitung der Informationen. In der Schule selbst gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Leistungserbringung.

Am Elternabend wird mit den Eltern besprochen, was aufgefallen ist und wo die Kinder besser gefördert werden müssten. Wobei auf dem Weg zum Erfolg auch manchmal Tricks ausprobiert werden. Der Schummelzettel war und ist eine Lösung, das Handy hat aber in der Zwischenzeit ganz andere Lösungen geliefert.

Die Leistungsfeststellung erfolgt jedenfalls mit dem Zeugnis als Ergebnis für das Semester oder das abgeschlossene Schuljahr. Frühzeitig ist aber durch Tests, Schularbeiten und andere Kriterien erkennbar, wenn es mit den Noten eng wird und dann kann die Nachhilfe eine Lösung sein.

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

    Infos zum Artikel

    Hausaufgabe als Lernauftrag der LehrerArtikel-Thema: Hausaufgabe oder Schularbeiten

    Beschreibung: Schule und Lernen: die Hausaufgaben sind Arbeiten und Übungen zu Hause, um den gelernten Stoff zu verinnerlichen und besser zu verstehen.

    letzte Bearbeitung war am: 15. 11. 2020