Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Personal-Grundlagen -> Gruppenarbeit

Gruppenarbeit Definition

Gemeinsam an einem Ziel arbeiten

Das Zusammenarbeiten, um ein Ziel im wirtschaftlichen Sinne zu erreichen, ist ein Konzept, das schon im Mittelalter bekannt war. Der Meister und sein Geselle haben in vielen handwerklichen Betrieben an einem Werkstück, Möbel oder anderen Produkten gearbeitet, um die Fertigstellung zu erreichen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Definition Gruppenarbeit

Heute gibt es die Gruppenarbeit als Begriff und bezieht sich auf eine ähnliche Zusammenarbeit, doch die Grundlagen sind andere geworden, weil es eine Dienstleistungsgesellschaft gibt. Das bedeutet, dass Projekte mit oft langfristigen Zielsetzungen gemeinsam begonnen werden und nicht die Erstellung eines Schrankes. Die Zusammenarbeit kann dabei auch externe Leute einbinden, hauptsächlich ist die Gruppenarbeit aber eine Form, die innerhalb des Unternehmens anzutreffen ist.

Bedeutung der Gruppenarbeit

Die Bedeutung der Gruppenarbeit basiert dabei auf zwei Überlegungen, die mit dem Thema Personal eng verbunden sind. Eine Überlegung betrifft das Einbinden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Entscheidungsprozesse, womit sie sich aufgewertet fühlen und auch aus ihrer praktischen Erfahrung Wissen einbringen können. Das ist für manche Menschen sogar wichtiger als eine Gehaltserhöhung, weil damit die Motivation steigt - ein Vorteil, der auch für das Unternehmen sehr wertvoll ist.

Die zweite Überlegung ist einfach die komplexe Allgemeinsituation. Es ist heute nicht mehr zu schaffen, dass eine Person alles erledigen kann. In einem mittelgroßen Unternehmen gibt es bereits verschiedene Aufgabengebiete und in jedem dieser Gebiete gibt es Experten, die täglich dazulernen können. Ein einzelner Mensch kann diese Fülle an Informationen gar nicht mehr verarbeiten und steuern. Daher bietet sich die Gruppenarbeit auch an, um diese Experten zusammenzuführen, die ihre Eindrücke schildern und auch Ideen bringen können - oder sie teilen mit, wenn etwas nicht realisierbar ist. Experten sind dabei Leute aus dem Marketing, aus der Produktion oder aus der IT-Abteilung sowie aus der Führungsetage.

Interessant ist die Entwicklung einer Gruppenarbeit. Dabei kann es einen Vorsitzenden geben, aber es kann auch sein, dass ein kleiner Mitarbeiter die treibende Kraft ist und die an sich höher eingestuften Leute gerne mitwirken, wodurch die sonstige Hierarchie aufgehoben wird, allerdings nur für die Gruppenarbeit.

Nicht jede Gruppenarbeit ist ein Teamwork

Gruppenarbeit ist aber auch ein Begriff, der losgelöst von einem bestimmten Projekt gerne als Teamwork bezeichnet wird. Teamwork ist aber dabei eher die Umschreibung einer Gruppe innerhalb eines Aufgabengebietes, bei der die Zusammenarbeit sehr positiv verläuft und alle an einem Strang ziehen. Die Gruppenarbeit muss keineswegs immer erfolgreich verlaufen und Konflikte sind nicht ausgeschlossen. Als Beispiel kann man ein Projekt nennen, bei dem innerhalb des Unternehmens die Produktpalette angepasst werden soll, was für die eine Abteilung durchaus sinnvoll ist, von der anderen aber konsequent abgelehnt werden könnte. Solche Haltungen treffen in der Gruppenbesprechung aufeinander und das bietet reichlich Stoff für Konflikte, die ausgetragen werden müssen, um für das Unternehmen zu Entscheidungen zu kommen.

Übersicht der Unterseiten

Gruppendynamik

Gruppendynamik ist ein Phänomen, das bei der Gruppenarbeit auftreten kann und das positiven wie negativen Effekte haben kann.

Team

Als Team bezeichnet man in der Wirtschaft eine kleine Personaleinheit, die zusammen an einem Ziel arbeitet - zu deutsch auch Gruppenarbeit genannt.

Teamwork

Teamwork ist der Ausdruck für ein positives Arbeitsklima in einer Organisationseinheit, die auch deshalb immer öfter als Team bezeichnet wird.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Personal-Grundlagen

Startseite Wirtschaft