Sie sind hier: Startseite -> Freizeit/Urlaub -> Museen in Österreich

Museen in Österreich

Museum und seine Funktion samt vieler Ausstellungen

Österreich ist ein Land mit sehr vielen Gegensätzen - vom flachen Neusiedler See bis zu den hohen Alpen - von den großen Städten bis zur Landwirtschaft, von der Kaisermonarchie bis zur aktuellen Kunst. Die große Zahl an Museen, die es in den neun österreichischen Bundesländern gibt, bietet Dauerausstellungen und Sonderausstellungen zu vielen dieser und weiterer Themen an.

Über 700 Museen in Österreich

Bekannt sind auch international die großen Häuser wie die Albertina in Wien oder die Museen in Salzburg, Linz und Bregenz. Ein Großteil der Museen in Österreich ist aber von kleineren Dimensionen und umfasst die Besiedelung Österreichs durch die Menschen und ihre Entwicklung - Themen, die die Heimatmuseen und Bauernmuseen gerne aufgreifen, um zu zeigen, wie sich die heutige Gesellschaft und ihre regionalen Bedingungen entwickelt haben.

Das Museum ist zu einem zentralen Ort geworden - nicht nur von Ausstellungen welcher Art auch immer, sondern auch als Veranstaltungsort je nach Ausrichtung. Die Hauptfunktion besteht darin, Bekanntes und Vergangenes zum gewählten Thema zusammenzutragen und den Besucherinnen und Besuchern vorzustellen. Das kann eine Ausstellung zu aktuellen Künstlerinnen und Künstlern sein, das kann aber auch ein Museum sein, das zeigt, dass etwa in Vorarlberg die Käseproduktion nicht nur viel größer war und ist als man vielleicht annehmen würde, sondern dass sie auch in einer Zeit der Lebensmittelkrise extrem wichtig für die Menschen vor Ort war.

Quer durch Österreich gibt es viele Themen für Museen und Ausstellungen, wobei man manche Klassiker gibt. Dazu gehört die Geschichte etwa im Rahmen des großen Kulturhistorischen Museums oder des kleineren Stadtmuseums in vielen Städten und Gemeinden vom Bodensee bis zum Neusiedler See. Die Natur ist ebenfalls ein ständiger Begleiter, sei es durch die Bedeutung von Almen und dem Bergland oder durch die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt. Sonderausstellungen reichen dabei von Dinosaurier bis zu den Honigbienen, von afrikanischen Wildtieren bis zu den heimischen Waldbewohnern.

Dauerausstellung und Sonderausstellung

Ein großer Unterschied und manchmal eine Ergänzung sind diese beiden Begriffe. Kleinere Museen haben meist eine Dauerausstellung und das bedeutet, dass die zusammengetragenen Objekte stets auf gleiche Weise präsentiert werden. Das kann ein Bauernmuseum sein, ein Museum über Oldtimer oder ein Museum über die Arbeit der Feuerwehr.

Sonderausstellungen sind hingegen terminlich begrenzte Ausstellungen, wie sie meist die großen Häuser anbieten. Dabei werden bestimmte Künstlerinnen und Künstler mit ihren Werken vorgestellt oder es gibt Naturthemen von Geologie bis zur Bedeutung von Wald und Fluss. Endet eine solche Ausstellung, dann beginnt bald eine neue. Große Museen haben oft mehr als eine solche Sonderausstellung, andere Häuser haben eine große, die fast ein Jahr angeboten wird. Und manchmal sogar länger, wenn sie die Menschen so beeindruckt, dass sie diese Objekte noch länger sehen wollen.

Gefundene Artikel 134 / zeige Seite 1 von 7

12 3 4 5 6

Diesen Artikel teilen

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Museen in ÖsterreichArtikel-Thema: Museen in Österreich

      Beschreibung: Die Museen in Österreich mit ihren Funktionen verschiedenen Formen von Ausstellungen mit großen Häusern und zum Teil privat organisierten Sammlungen.

      letzte Bearbeitung war am: 02. 06. 2020