Sie sind hier: Startseite -> Geografie -> Seen in Österreich -> Lange Lacke (B)

Lange Lacke im Burgenland

Teilweise ausgetrocknet

Die Lange Lacke im Burgenland ist ein Binnengewässer, das von der Regenmenge abhängig ist und sich unweit der burgenländischen Gemeinde Apleton befindet. Die Lange Lacke ist ein Paradies für Wasservögel und ein beliebtes Ziel für Schulklassen aus den ostösterreichischen Bundesländern.

Im eigentlichen Sinne ist die Lange Lacke kein See, aber bei starken Niederschlägen kann sie sich trotzdem auf eine Fläche von bis zu zehn Quadratkilometern ausdehnen, wobei dann die Wassertiefe bis fast einem Meter reichen kann, meistens werden Werte um die 80 cm erreicht. Da sich die Lange Lacke aus dem Regenwasser bildet, ist es logisch, dass bei Ausbleiben von Niederschlägen die Lange Lacke in der Fläche reduziert und es kann auch zur kompletten Austrocknung kommen. Von daher ist eine Größenangabe des Binnengewässers bestensfalls spekulativ, weil viel vom Wetter abhängt.

Weniger spekulativ ist die Bedeutung der Langen Lacke. Schon früher war sie ein beliebtes Ausflugsziel für Schulen, aber für Tagesausflüge der Familien und mittlerweile ist die Lange Lacke Teil des Nationalparks Neusiedler See-Seewinkel. Besonders für die Wasservögel spielt die Lange Lacke eine große Rolle, denn sie ist ein wahres Paradies für diese Tiere.

Und so ist die Wechselwirkung zwischen Wetter/Klima einerseits, der Bildung des Gewässers andererseits und zum dritten der Tierwelt, die darauf reagiert, sehr gut erkennbar. Für die Vögel, die in unterschiedlicher Anzahl und Art die Lange Lacke als ihre Heimat ansehen, ist das Ausbleiben jeglichen Regens ein großes Problem. Auch die Wissenschaftler, die sich mit den verschiedenen Vogelarten auseinandersetzen, haben einen engen Bezug zur Langen Lacke.

http://www.nationalpark-neusiedlersee-seewinkel.at/

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten