Sie sind hier: Startseite -> Freizeit/Urlaub -> Museen in Österreich -> St. Michael: Landtechnik-Museum

Landtechnik-Museum St. Michael

Vom Ackerbau bis zur Dampfmaschine

Sankt Michael ist eine Gemeinde im Bundesland Burgenland und befindet sich nordwestlich vom bekannteren Güssing im Südburgenland. Dort wurde ein Museum eingerichtet, das den Fokus auf die Landwirtschaft und hier ganz besonders auf die technischen Errungenschaften gesetzt hat.

Landtechnik-Museum: Geschichte des Museums

Im Jahr 1994 wurde vom Verein "Historische Landmaschinen Burgenland" beschlossen, das Landtechnik-Museum im burgenländischen St. Michael aufzubauen. Im dort eingerichteten Landtechnik-Museum wurde eine beeindruckende Zahl von Ausstellungsstücke zusammengetragen, wobei die offizielle Eröffnung erst später, im April 1995, erfolgt war.

Seither werden die Besucherinnen und Besucher über die Technik informiert, die bei der Landwirtschaft zum Einsatz kommt. Und außerdem wird die Geschichte damit verknüpft, sodass man auch erkennen kann, wie sich die Ideen und Innovationen seit dem Ende des 19. Jahrhunderts weiterentwickelt haben.

Schon alleine der Vergleich zwischen den Hilfsmittel, die man heute in der Landwirtschaft nutzen kann und jenen, die vor 100 oder mehr Jahren zum Einsatz gekommen waren, sorgt für Erstaunen. Damit wird ein Stück Geschichte in Sachen Technik erzählt, aber natürlich auch in Sachen Landwirtschaft selbst inklusive dem Wechselspiel von Natur, Mensch und Massenproduktion.

Angebot an Ausstellungen

Die Themen der Dauerausstellung reichen von Hilfsmittel für den Ackerbau wie Pflüge oder Sähmaschinen über Traktoren, wie sie Ende des 19. Jahrhunderts erstmals eingesetzt wurden, bishin zu Motoren, die für die Landwirtschaft zum Einsatz kamen. Obstpressen für den Obstanbau, Schnapsbrennereien, Hilfsmittel für die Heuernte und Geräte und Materialien, wie sie für die Tierzucht gebraucht wurden und werden, sind ebenfalls im Landtechnik-Museum St. Michael im Burgenland zu sehen.

Ergänzt wird die Dauerausstellung durch Sonderausstellungen, die sich Themenschwerpunkten widmen. Das müssen nicht unbedingt technische Themen sein, denn auch verschiedene Volksgruppen und Epochen mit Bildmaterial und Kleidungsstücken werden präsentiert.

Landtechnik-Museum: Öffnungszeiten und weitere Infos

Titel: Landtechnik-Museum St. Michael
Adresse: 7535 St. Michael, Schulstraße 12
Geöffnet vom 1. April bis 31. Oktober
Öffnungszeiten: täglich 09.00 bis 12.00 und 13.00 bis 17.00 Uhr

Weitere Informationen zum Museum, den ausgestellten Objekten, den Öffnungszeiten und Ausstellungen finden Sie unter der nachstehenden Internetadresse.

http://www.landtechnikmuseum.at

Lesen Sie auch

Im Burgenland gibt es in Bezug auf die Museen einen natürlichen Schwerpunkt mit der Landeshauptstadt Eisenstadt, aber es gibt auch einige Angebote quer durch das Burgenland von Nord bis Süd. In Eisenstadt ist das Thema Haydn ein besonderes, im ländlicheren Raum sind die Kulturzentren mit Ausstellungen wichtig, es gibt aber auch eigene Museen von Kultur bis Landwirtschaft.

Museen im Nordburgenland

Mit dem Landesmuseum und der Landesgalerie sowie dem Haydn-Haus hat Eisenstadt viel zu bieten, es gibt aber noch mehr interessante Informationsquellen wie das Turmmuseum in Breitenbrunn zum Beispiel.

Museen im Mittelburgenland

Raiding: Liszt-Haus

Museen im Südburgenland

Die Museen im Südburgenland sind doch eher geprägt von der Landwirtschaft und so gibt es das Bauernmuseum oder auch ein Museum mit der Geschichte bei der Landtechnik.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Landtechnikmuseum Burgenland in St. MichaelArtikel-Thema: Landtechnik-Museum St. Michael

Beschreibung: Das 🎨 Landtechnik-Museum in St. Michael im Burgenland zeigt die ✅ technische Entwicklung in der Landwirtschaft.

letzte Bearbeitung war am: 11. 09. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung