Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Natur -> 100-jähriger Kalender

100-jähriger Kalender zur Wetterdeutung

Hundertjähriger Kalender im 7-Jahres-Intervall

Ein großer Irrtum liegt vor, wenn man vom bekannten und weiterhin sehr beliebten 100-jährigen Kalender annimmt, dass er die Wetterbeobachtungen von 100 Jahren beinhaltet. Tatsächlich ist der 100-jährige Kalender eine Sammlung von Wetterprognosen, die von einem deutschen Abt, Mauritius Knauer, im 17. Jahrhundert zusammengetragen wurden.

Damals überlieferte man die meisten Informationen durch persönliche Gespräche und viele Bauernregeln und andere Weisheiten, die das Wetter der nächsten Monate bestimmen sollten, wurden nicht niedergeschrieben, sondern weitererzählt. Mauritius Knauer erstellte den 100-jährigen Kalender, um die Landwirtschaft effizienter und am Wetter orientiert führen zu können.

Hundertjähriger Kalender: Zyklus von sieben Jahren

Grundlage seines Kalenders war die Idee, dass die Himmelskörper Sonne, Mond, Saturn, Jupiter, Mars, Merkur und Venus das Wetter ein Jahr lang nachhaltig beeinflussen würden und zwar vom Beginn des Frühlings eines Jahres bis zum Ende des Winters im Folgejahr. Dieser Zyklus wiederholt sich nach sieben Jahren wieder, denn jeder der Himmelskörper ist für ein Jahr wetterentscheidend und dieser Zustand ist nach exakt sieben Jahren wieder gegeben.

Wer also sieben Jahre lang das Wetter beobachten würde, hätte einen eigenen 100-jährigen Kalender, denn nichts anderes ist der bekannte 100-jährige Kalender tatsächlich. Und obwohl sich die Umweltbedingungen mit Klimaerwärmung und vielen anderen Faktoren auf dem Planeten Erde stark verändert haben, ist es doch erstaunlich, wie oft der 100-jährige Kalender mit seinen Prognosen richtig liegt.

Natürlich liegt er auch oft genug weit daneben, aber Freunde des 100-jährigen Kalenders haben keine große Mühe, um auf die Fehleranfälligkeit der modernen Wetterprognose hinzuweisen und somit findet man sich wieder in der Glaubensfrage, zumal es Wetterextreme gibt, die weder die moderne Computertechnik noch das alte Prinzip dieses Kalenders vorhersagen und eingrenzen können.

Aktuelles Jahr 2020: das Jahr des Mond

Das Jahr 2020 steht im Zeichen des Mond und das bedeutet, es gibt ein Mondjahr im Sinne des 100-jährigen Kalenders. Dem Mondjahr wird zugeschrieben, dass das Wetter eher kühl und feucht abläuft. Es ist nicht eiskalt, aber die Rekordhitze ist nicht zu erwarten. Allerdings muss sich im Jahr 2020 zeigen, was mehr gilt - die langjährige Ansicht des 100-jährigen Kalenders oder die immer schneller fortschreitende Erwärmung des Klimas.

Gefundene Artikel 7

Lesen Sie auch

Wetter und Natur hängen eng zusammen. Wenn es sehr trocken ist, leiden Bäume und Wiesen genauso wie der Mensch. Ist es sehr feucht, kann es zu Hochwasser kommen. Der Zugang zum Thema Wetter kann über bestimmte Begriffe oder auch sarkastische Umschreibungen (Spenglerwetter zum Beispiel) erfolgen, über die Langfristprognose oder auch über die Bauernregeln.

Im Wetterlexikon finden Sie über 200 Begriffe rund um das Wetter von der Temperatur bis zu den Stufen der Windstärke. Das Satellitenbild zeigt die aktuelle Entwicklung des Wetters in Europa. Spannend ist immer die Langfristprognose für den nächsten Sommer oder Winter.

Ein eigener Zugang ist der 100-jährige Kalender und über die Bauernregeln wird gerne gelacht - sie sind aber trotzdem erstaunlich treffsicher.

Das Wetter ist auch die Ausgangslage für drei Situationen, die stets als bedrohlich eingestuft werden. Zum einen bringt eine intensive Regenphase die Gefahr von Hochwasser mit sich. Gibt es statt Wasser Schnee in der kalten Jahreszeit, dann steigt die Lawinengefahr deutlich an.

Das Gegenteil ist das Ausbleiben von Niederschlag, was zu Trockenheit und damit zur Waldbrandgefahr führt. Allerdings ist der Mensch meist die Ursache, jedoch braucht es Trockenheit, damit er den Schaden anrichten kann, den er mit der Rodung auch anstrebt.

Über das Wetter hinaus gibt es auf der Erde verschiedene Vorgänge, die niemand beeinflussen kann. Dazu zählen die Erdbeben, die man nach wie vor kaum vorhersagen kann und ähnlich liegt der Fall bei den Vulkanen. Zwar kündigen sich manche Vulkanausbrüche an, aber in der Regeln ist die Eruption doch überraschend. Blickt man über den Tellerrand hinaus, ist die Astronomie gefragt mit Vorgängen im Sonnensystem und darüber hinaus.

Die Menschen möchten den Klimawandel entschärfen und bemühen sich um eine bessere Mülltrennung und neue Energieformen. Diese Fragestellungen sind Thema im Umweltlexikon.

Umweltlexikon

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

    Infos zum Artikel

    100-jähriger Kalender mit seinen WetterprognosenArtikel-Thema: 100-jähriger Kalender zur Wetterdeutung

    Beschreibung: Der 100-jährige Kalender und seine Aussagen für das Wetter der nächsten Jahre auf Basis der bisherigen Beobachtungen, die sich auf sieben Jahre reduzieren lässt.

    letzte Bearbeitung war am: 31. 10. 2020