Sie sind hier: Startseite -> Politik/Bildung -> Lehrberufe-ABC -> Oberflächentechniker

Ausbildung zum Oberflächentechniker

Bearbeitung von Oberflächen

Oberflächentechnikerin oder Oberflächentechniker ist ein Lehrberuf mit einer Lehrzeit von 3,5 Jahren, um die Fertigkeiten sich aneignen zu können, damit Oberflächen gehärtet und isoliert werden können. Als Lehrberufe kommen die Betriebe der Oberflächentechnik ebenso in Frage wie auch die Betriebe in der Metall und Kunststoff verarbeitenden Industrie.

Was macht ein Oberflächentechniker?

Der Lehrberuf in der Oberflächentechnik kennt verschiedene Teilbereiche und Schwerpunkte. Dazu gehört die Emailtechnik genauso wie die Feuerverzinkung, die Galvanik, Mechanische Oberflächentechnik sowie auch die Pulverbeschichtung. All diese Bereiche basieren auf der Grundaufgabe in dieser Branche, dass man die Oberflächen schützt und veredelt.

Die Oberflächentechnikerinnen und Oberflächentechniker wenden verschiedene Maßnahmen an, um dieses Ziel zu erreichen. Damit kann man Produkte vor dem Rosten bewahren und man kann auch Schäden vorbeugen. Beispiele für die Endprodukte nach der erfolgreichen Tätigkeit gibt es mehr als genug, die man im Alltag häufig antrifft: die Badewanne sei hier genannt, Schrauben und Nägel, die auch bei Außenbedingungen halten müssen oder auch Stahlbetonbauteile sind ein Thema. Fassaden und Schilder sind ebenfalls als Aufgabengebiet zu nennen.

Gearbeitet wird mit Schichten, die als Überzug auf Oberflächen von Metallteilen oder Kunststoffteilen angebracht werden. Damit wird möglichen Verunreinigungen und Schäden vorgebeugt, wobei die unterschiedlichen Härten zu berücksichtigen sind. Manchmal wird von Hand gearbeitet, es gibt aber auch maschinelle Lösungen. Außerdem werden die Oberflächen gereinigt, geschliffen und poliert.

Informationen zum Lehrberuf

Titel: Oberflächentechnikerin oder Oberflächentechniker
Lehrzeit: 3,5 Jahre
Bereich: Metalltechnik und Maschinenbau
Mögliche Lehrbetriebe: Betriebe der Metall und Kunststoff verarbeitenden Industrie, Betriebe der Oberflächentechnik

Ausbildungsschwerpunkte

Lesen Sie auch

Es gibt Gruppen bei den Lehrberufen mit einigen Ausbildungsmöglichkeiten und ein paar Gruppen mit richtig vielen Optionen. Beim Bau und Gebäudeservice hat man viele Berufsoptionen, im Bereich von Metalltechnik und Maschinenbau ist die Auswahl auch sehr groß.

Der Maschinenbau ist eine der Möglichkeiten dieser umfangreichen Gruppe und das reicht von Baumaschinen bis zu Landmaschinen.

Der Bau bestimmter Fahrzeuge ist eine weitere Wahlentscheidung auf der Suche nach seinem Traumberuf und reicht vom Fahrzeug bis zum Flugzeug.

Auch das Thema Waffen findet Berücksichtigung durch den Büchsenmacher und auch durch den Beruf des Waffenmechanikers für ordnungsgemäße Waffen jeglicher Art.

Aus Metall können die verschiedensten Gerätschaften geschaffen werden, sei es für den Arzt im Spital die notwendigen Werkzeuge, präzise Uhren oder auch entsprechende Waagen für jeglichen Zweck. Dafür braucht man Leute, die das notwendige Handwerk beherrschen. Auch der Schmied ist dabei zu nennen.

Und schließlich braucht es natürlich die reinen Metallbearbeiter und jene Menschen, die es verstehen, Oberflächen bearbeiten zu können. Dabei gibt es Metalldesigner mit verschiedener Ausrichtung ebenso wie die Lackierer und Metallgießer und viele andere mehr.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Ausbildung zum OberflächentechnikerArtikel-Thema: Ausbildung zum Oberflächentechniker

Beschreibung: Oberflächentechnikerin und 📞 Oberflächentechniker bearbeiten Oberflächen und/oder isolieren wie zum Beispiel ✅ Badewannen mittels Verfahren wie Pulverbeschichtung.

letzte Bearbeitung war am: 07. 11. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung