Sie sind hier: Startseite -> Wohnlexikon -> Dampfgarer

Dampfgarer für die Zubereitung mit Dampf

Deutlich besserer und natürlicherer Geschmack

Es gibt dank fortgeschrittener Technik mittlerweile viele Möglichkeiten, wie man sein Ziel bei der Speisenzubereitung erreichen kann, ob man nun kocht, weil Essen auf den Tisch gehört oder ob man aus Gründen der Freude und des Hobbys kocht. Wobei schon der Begriff Kochen zu unterschiedlichen Lösungsansätzen führen kann. Das reine Kochen bedeutet am Beispiel von Germknödel, dass man Wasser erhitzt, die Knödel einlegt und nach der empfohlenen Zeit die Knödel heraus nimmt, mit Mohn und Zucker bestreut und serviert. Jahrzehntelang wurden die beliebten Knödel, die hier als Beispiel dienen sollen, so zubereitet und schmeckten hervorragend.

Vom Kochen zum Dampfgaren

Sie schmecken auch heute noch nach diesem Rezept gut, aber es gibt Alternativen und manch einer staunte über die Zubereitungsbeschreibung auf den Packungen der Knödel. Denn hier steht vom Dampfgaren und das führt zum Dampfgarer, den es in den verschiedensten Varianten auch mit mehreren Etagen gibt.

Der Unterschied zum herkömmlichen Kochen besteht beim Dampfgaren darin, dass die Lebensmittel - auch Fleisch, Obst oder Gemüse sind so einsetzbar - wie der Name des Gerätes schon verrät, mit Dampf und nicht mit kochendem Wasser zubereitet werden. Es gibt Leute, die diese Zubereitungsform nicht mögen und andere, die darauf schwören. Vor allem beim Gemüse wird oftmals berichtet, dass das Gemüse viel frischer schmeckt als mit dem üblichen Kochen.

Hier kommt auch die Mikrowelle oder genauer der Mikrowellenherd ins Spiel. Von vielen wird er abgelehnt, aber es ist erwiesen, dass ein aufgewärmtes vormals tiefgekühltes Gemüse in der Mikrowelle weniger Nährstoffe verliert als beim normalen Kochen. Und diese Überlegung ist auch beim Dampfgaren ein wesentliches Thema. Der völlig veränderte Geschmack rührt daher, dass mit dem Dampf anders mit dem Speisegut umgegangen wird als mit dem heiß kochenden Wasser. Das ist nicht für jeden Menschen so, aber viele Familien sind begeistert und die Zahl der Nutzer nimmt stetig zu, weshalb der Dampfgarer auch immer öfter ein Ausrüstungsgegenstand in der Küche ist.

Lesen Sie auch

Man kann die Küche noch so perfekt eingerichtet haben, der Erfolg und die Zufriedenheit hängt von den Küchengeräten ab. Ein toller Kühlschrank ist wichtig, aber ohne Allesschneider wird man die Wurst nicht schneiden können oder kommt zu keinen Brotscheiben für das Frühstück oder Abendessen. Wobei das Brot ein eigenes Thema ist, denn viele haben es zu schätzen gelernt, mit dem Brotbackautomat ein eigenes Brot zu backen, womit man sehr flexibel ist etwa am Wochenende.

Der Mikrowellenherd ist fast schon eine Standardausrüstung, auch wenn manche es ablehnen, damit zu kochen. Aber für das Aufwärmen ist das Gerät nun einmal praktisch. Die Küchenmaschine ist ein sehr flexibles Werkzeug für die Zubereitung. Sehr umstritten wurde auch der Einsatz mit der Friteuse vor allem im Hinblick auf gesunde Ernährung. Das heiße Fett ist da nicht gerade ein guter Ratgeber, aber Pommes Frites schmecken damit weiterhin sehr gut.

Andere Zubereitungsarten werden durch das Waffeleisen für frische Waffeln oder durch den Toaster ermöglicht. Sehr beliebt wurde auch der Dampfgarer mit seiner natürlichen Art der Zubereitung. Die Eismaschine ermöglicht frisches Eis aus eigener Produktion, wann immer man Lust dazu hat und mit dem Wok lassen sich viele asiatische Gerichte ausprobieren.

Diesen Artikel teilen

    Infos zum Artikel

    Dampfgarer für die Zubereitung mit DampfArtikel-Thema: Dampfgarer für die Zubereitung mit Dampf

    Beschreibung: Der Dampfgarer ist ein Küchengerät, das immer öfter zum Einsatz kommt und das Kochen durch Einsatz des Dampfes möglich macht.

    letzte Bearbeitung war am: 07. 10. 2020